• Tatsächlich habe ich heute Morgen in meinem Startmenü folgenden Link gefunden (unter "Tipps zum Sichern von Dateien"):


    Windows 11


    Bereits seit einigen Wochen geistert dieser Ausdruck vor allem in Microsoft und Betriebssystem bezogenen Nachrichten herum.


    Warum mich das erstaunt? Jahrelang war eigentlich manifest, dass sich der Name bzw. die Bezeichnung "Windows 10" nie wieder ändern, neue Versionen nur noch und ausschließlich durch die Versionsnummer - aktuell 21H1 - ausgedrückt würden.


    Im Augenblick gibt es (noch) nicht sehr viel mehr darüber zu schreiben - systembezogene Daten wie Anforderungen und so stehen im Artikel hinter obigem Link -, aber mittlerweile scheint das Thema wirklich aktuell zu werden, zumal dieses neue Windows bereits dieses Jahr veröffentlich werden soll.


    Die Frage, die mich im Moment natürlich umtreibt, eigentlich 2 Fragen:

    1. Gibt es eine ähnliche "Aktion" wie das zeitlich begrenzte kostenlose Upgrade von älteren Versionen auf Windows 10?

    2. Natürlich der Preis (wenn keine Aktion wie unter 1. beschrieben)


    Wir warten gespannt...und zumindest ich auch ein wenig skeptisch, ich war eigentlich auf "nie wieder eine neue Windows-Version kaufen müssen" fixiert, und Windows 10 ist m. E. inzwischen ausgesprochen zuverlässig und stabil, warum schon wieder was "neues", wo sich doch die vorstehend beschriebene Technik bewährt zu haben scheint?:gruebel:


    Doch wieder eine neue (nichtmal besonders gut verborgene) Umsatz-/Einnahmequelle?:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Ja, ich denke, durch die neuen Anforderungen, was corona-bedingt jetzt das "Home Office" betrifft, haben die sich wohl entschlossen, da noch was neues "besseres" zu machen, jedenfalls habe ich diesen Eindruck, nachdem ich kurz die Beschreibung in deinem Link überflogen habe. ;-)

  • 1. Gibt es eine ähnliche "Aktion" wie das zeitlich begrenzte kostenlose Upgrade von älteren Versionen auf Windows 10

    Soweit ich was darüber gelesen habe, soll es wohl wieder so eine Aktion geben. Ob sie dieses Mal wirklich zeitlich begrenzt wird und nicht wie bei Win10 nur irgendwann nicht mehr beworben wird, bleibt abzuwarten ;)

  • was corona-bedingt jetzt das "Home Office" betrifft, haben die sich wohl entschlossen, da noch was neues "besseres" zu machen

    Jepp, genau, daher ja meine Skepsis, fast Befürchtung, dass da wieder etwas mit heißer Nadel gestricktes bei rüberkommt, was bei 2 oder 3 vergangenen Versionen zum "durchfallen" geführt hat :angst: ...ich hoffe inständig, dass ich mich täusche:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Find ich schon lustig, das es erst hieß, Windows 10 ist das letzte (ja, das ist es wirklich, selbst Windows 3.11 hatte mehr Design) aber nun macht man doch ein neues, naja man will ja schließlich neues Geld verdienen, Windows 10 war auch erst kostenlos und wird trotzdem verkauft! Und ich finde Windows 11 vom Design her etwas schöner, das war´s aber auch schon. Hätte man so was nicht als Windows 10.1 Updaten können??? Denn so sieht es bisher noch aus, wie ein Windows 10.1 Das der Startbutton nun unten in der Mitte ist, finde ich fast noch ne dümmere Idee, als bei Windows 8 das Startmenü so umzukrämpeln! Weil es seit Windwos 95 so ist, das man einfach mit der Maus ganz einfach & schnell in die Ecke kommt, und das Startmenü öffnen kann. Gut das man es wieder auf Standart umstellen kann auf unten links! Die neuen Einstellungen sehen deutlich übersichtlicher aus, wieder mehr an das, was die alte Systemsteuerung mal war, was ja immer gut war an Windows, das es Benutzerfreundlich ist. In Windows 10 sind die Einstellungen ne Katastrophe! 1000 Untermenüs und man muss nach den Einstellungen, die man nicht auswendig kennt, ewig suchen.

  • Also ich habe rein Windows-mäßig mit Windows 3.irgendwas angefangen, das war noch richtig schön "unbenutzbar". Danach habe ich natürlich alle Windows Versionen mitgemacht. Man gewöhnt sich daran... ;-) Also an neue Windows Versionen.

  • Ja ich bin auch seit Windows 3.11 dabei

    Mal so nebenbei: Nimmt man die Windows-Versionen streng nach der Zeit ihrer Gültigkeit, ihres Erscheinungsdatum's, ist und bleibt aus meiner Sicht Windows 3.11 for Workgroups das beste und stabilste Windows, was es jemanls gegeben hat, auch XP - ebenfalls gemäß der Zeit, in der es gelaufen ist - kommt da nicht ran:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Finde ich auch.

    Ich komme allerdings auch mit Windows 10 sehr gut zurecht. Bisher jedenfalls.

    Übrigens mal am Rande: Ich verwende, wie seinerzeit berichtet, seit anderthalb Jahren auf

    meinen 3 Computern nur noch den Windows-Defender, und bin bisher soweit ich das be-

    urteilen kann, von Schadsoftware verschont geblieben. Aber das soll natürlich nichts heißen.;)