Beiträge von zaebon

    Ich bin ja immer noch am Grübeln, im Moment überlege ich, ob nicht das (nicht vorhandene) Zielsystem der Fehler sein könnte.

    Wo immer ich etwas "tiefer" in die Materie gegangen bin, hieß es, dass Ubuntu - überhaupt Linux - mit NTFS nichts anfangen können soll :gruebel:


    Überall wird Fat32, exFat oder VFat als Plattform für eine Installation angegeben...das könnte erklären, wieso sich ab einer bestimmten Stelle nichts mehr tut, denn dort, wo die Installation stehen bleibt (und offenbar sucht/wartet), wurden mir noch nicht einmal Ziel-Datenträger vorgeschlagen...vielleicht, weil es garkeine Fat-Partition gab?

    Muss es denn überhaupt einen vorformatierte Partition geben? Das macht Ubuntu doch bei der Installation von sich aus, die Partition ins richtige Dateiformat zu bringen. Windows macht das doch auch. Wenn ich eine Festplatte einbaue und darauf Windows 10 installieren will, sag ich dem Setup nichts weiter, als auf welchen "nackigen" Datenträger das Windows soll. Alle nötigen Partitionen werden dann automatisch angelegt.

    Genauso sollte das doch auch bei Linux klappen. Darum auch weiter oben mein Hinweis, das Linux auf eine separate (und zumindest von jeglichen Partitionen befreite) Festplatte zu installieren, da dadurch keine solchen Partitionierfehler entstehen können.


    NTFS ist ein von Microsoft entwickeltes Dateisystem. Linux kann das ohne Probleme als Datenspeicher lesen, aber für die Linux-Systempartition taugt es nicht.

    Installierst du aus dem laufenden Live-System heraus, oder kannst du beim Laden des Datenträgers auswählen, dass direkt installiert werden soll, ohne vorher Ubuntu zu starten? Könnte mir vorstellen, dass ein laufendes Live-System nicht die nötigen Rechte hat oder so :gruebel:

    Im BIOS musst du eigentlich nichts umstellen, wenn der USB-Stick erkannt und geladen wird (was ja funktioniert), sollte da eigentlich alles passen.

    Da komm ich ja gerade noch rechtzeitig ;) aber da du es eventuell nicht mehr rechtzeitig lesen wirst, sag ich trotzdem schon mal nachträglich alles Gute zum Geburtstag :birthday:


    Zitat von Tom2

    zaebon dir könnte es gefallen! ;-)



    Joar, Anspielungen können sie :haha:

    "Eure Beats haben Bass, unsre Beats haben Besser" hat doch da sehr gut zu deinem Auto gepasst, oder ;)

    Wurden da beim Einbau der Anlage eigentlich auch die Verkleidungen hinterfüttert und gedämmt? Wenn ich bei mir mit der Anlage original von Ford über eine bestimmte Schwelle den Bass aufdrehe, vibriert in den Türverkleidungen alles :huch: Abgesehen davon ist die Anlage echt top, aber auf dem Level, dass es dazu kommt würd ich eh nicht Musik hören, das ist mir dann doch zu viel :haha:

    Ich könnte auf meinem Win7-PC eine externe HDD nutzen, das Gehäuse hat einen Slot für S-ATA-Platten, die im laufenden Betrieb angeschlossen werden können, ich bräuchte ja weiter nichts zu tun als diese HDD permanent in diesem Slot zu lassen :gruebel:

    Altenativ habe ich auch die Hardeware - also Gehäuse, Mainboard (mit Onboard-Grafik und genügend Speicher), HDD, Monitor -, um das Ubuntu-System (20.04.3) als separates System zu installieren.

    Was spricht denn dagegen, in einen vorhandenen PC einfach eine zweite Festplatte einzubauen? :gruebel:

    Ich hatte vor ein paar Jahren einmal ein KDE-Linux und Win7 parallel laufen, später dann auch mal ein Ubuntu, beide Linux-Distributionen jeweils aber nur angeschnitten und bin da nicht sehr tief eingetaucht. Man findet so einiges, wenn man die Muße hat, sich durch englischsprachige Foren und Tutorials zu wälzen.


    Du kannst eine Festplatte partitionieren, sodass sie eine Partition für Windows und eine für Ubuntu enthält, das würde ich aber nicht empfehlen, da du dann immer den Windows- oder Linuxseitigen Boot-Manager brauchst (je nachdem, welches System du zuerst installierst, bzw. nutzt um die Festplatte zu partitionieren)


    Besser und einfacher ist wohl, für beide Systeme separate Festplatten zu nutzen und dann während des POST des PC einfach den Boot-Manager des BIOS aufzurufen und die jeweilige Festplatte auszuwählen.

    Du hättest im Fotomodus auch noch die Tageszeit ändern können ;)

    Aber wenn die Spuren im Schnee so undeutlich sind, sieht das natürlich eher mau aus :?

    Aloy im Carja Feuerwappen-Outfit

    sehen lassen kann sich das wirklich, schickst du Aloy damit auch nach Frozen Wilds in den Schnitt, oder wie sich das Tal nennt? :haha:

    Habe gestern gesehen, dass es bei dem Fotomodus auch die Pose "Schneeengel" gibt, wenn es da dann tatsächlich auch die entsprechenden Spuren im Schnee gibt, wär das ja mal erste Sahne :lol:

    Sooo, nach doch längerer Abstinenz hab ich hier mal weiter gemacht und den Büchsenöffner am Todesbringer angesetzt. Jetzt durchforste ich gerade die gefrorene Wildnis nach diesem Blauglanz-Gedöns. Bin doch neugierig, was man damit anfangen kann, gibts da noch mehr außer diese drei Bögen bei den Händlern? :gruebel:


    Hast du eigentlich schon mal den Fotomodus ausprobiert von dem Spiel?:zwinker:

    im Nachhinein betrachtet, sitzt Aloy trotz Kälte vielleicht etwas nah am Feuer :haha:

    Was ich da oben sehe, ist ne Werbeanzeige. Sag mir nicht, dass dir irgendeiner von den Begriffen


    ManagedHosting-, ManagedServer, Reseller-Hosting- und Reseller-Dedicated-Tarife


    irgend etwas sagt, bzw. du weißt, was im Detain dahinter steckt. Was mir bei den grünen Kreisen ins Auge sticht ist "jetzt ist es toller als vorher"

    Da kann ich mir auch die Details des letzten Android-Systemupdates durchlesen und dann an die Entwickler ne Dankesmail schreiben, wie viel besser doch jetzt alles läuft :zwinker:

    Klar, danke Tom ;) Ist halt schwierig, etwas einzuschätzen, wenn man weder Unterschiede erkennen kann, noch weiß, was das überhaupt bedeutet, was da geändert wurde :zwinker:

    Es ist leider kein Standard-USB-Kabel, sonst hätte ich es hier im 1-Euro-Shop gekauft.

    Also ein Standard USB-Kabel kaufst du für einen Euro, aber ein USB-Kabel mit einem anderen Stecker ist dir 25 Euro wert? Das ist das gleiche Kabel mit den gleichen vier Leitungen drin, nur die Form des einen Steckers ist etwas anders. Würdest du ein Standard USB-Kabel nehmen, den Stecker abknipsen und die vier Leitungen (fünf, wenn man den Schirm mitzählt) mit den Kontakten in deiner Kamera verbinden, würde das ganz genauso funktionieren. Rein hypothetisch natürlich.


    Frag mal Nikon, wie sie es begründen, dafür einen Fuchziger zu verlangen.

    Genau das ist das Problem. Die nehmen einen Stecker mit einer speziellen Form, damit die Leute ihr Produkt kaufen müssen und sie die Preise nach ihrem Belieben festlegen können. Dass das in der Herstellung nicht teurer ist, als jedes andere USB-Kabel, das erzählen sie dir nicht, damit du dir kein günstiges Kabel bei ebay kaufst ;) Die 25€ von Grandado sind der erste Schritt in die richtige Richtung, aber da zahlst du eben die Einfuhr und den weiten Versandweg mit, da speziell dein Kabel jetzt irgendwo in China mit in einen Container gepackt wird, auf ein Schiff verladen wird und durch den Suez-Kanal nach Europa verschifft wird. Die Reden halt nur nicht von shipping auf ihrer Website, weil die auf Deutsch übersetzt ist :haha:


    Am Beispiel des ebay-Händlers, der bezieht seine Ware genauso aus China, weil das Zeug nun mal da hergestellt wird, der lässt aber seine ganze Produktpalette auf einmal in einem Container liefern und hat ein Verteilerlager in Deutschland oder zumindest in der EU, dadurch fallen diese ganzen Extra-Kosten pro Artikel in einem viel geringeren Anteil an und er kann diese viel günstiger verkaufen und viel schneller liefern. Ich würde mit dir wetten, dass du an beiden Kabeln nicht den geringsten Unterschied sehen würdest, abgesehen davon, dass das von ebay 20cm länger ist ;)

    Ein USB-Kabel für nen Zehner nennst du außerordentlich billig? Wir reden von etwas Kupfer, Gummi und zwei Steckern dran, Materialwert von ein paar Cent... Die Teile fliegen zu hunderten aus irgendeiner Maschine, womit begründest du denn da die zusätzlichen 24,50€ um auf 25€ zu kommen? :zuck:

    Ist ja alles gut und schön, ich sag ja auch gar nicht, dass dieser Shop nicht seriös ist. Ich finde nur den Vergleich mit ebay interessant, weil du bei ebay eben einen viel direkteren Kundenservice hast, als bei so einem chinesischen Shop. Sollte da mit der Bestellung was sein, darfst du dich erst einmal mit dem chinesischen Kundenservice auseinandersetzen und eine Rücksendung musst du erst einmal selber zahlen. Kannst ja mal schauen, was so ein Paket nach Hong Kong kostet ;) Bei ebay kriegst du mit wenigen Klicks dein Geld direkt von ebay zurück (nicht vom eigentlichen Verkäufer!) und musst evtl. defekte Ware oft nicht einmal zurück schicken.


    Shipping heißt einfach nur Versand, auch wenn die Lieferung aus dem nächsten Ort kommt, ist immer von shipping die Rede.

    außer natürlich auf ebay, aber da lasse ich die Finger davon

    Hm, die Finger von einer der größten und am weitverbreitetsten Verkaufsplattformen zu lassen, mit Käuferschutz und allem drum und dran und lieber einer unbekannten Firma aus Hong Kong Geld in die Niederlande zu überweisen, halte ich für recht unüberlegt, aber wird schon alles gut gehen :frech2:

    DER Anruf von der Bank ist auf jeden Fall berechtigt :ja:

    Die Ähnlichkeit ist verblüffend .... gering :? :haha:

    Sicher, dass Ashly Burch nicht vielleicht doch nur die Synchronsprecherin ist? :gruebel:

    (...von der du ja gar nix mit bekommst bei Deutscher Sprachausgabe :haha: )

    ich empfinde es als ausgesprochen verwegen, ein 3-rädriges Gefährt "Duo" zu nennen

    ich wage jetzt mal, mich ganz weit aus dem Fenster zu lehnen und zu vermuten, dass der Name Duo daher rührt, dass es zwei vollwertige Sitzplätze für ebenso viele Personen bietet. So GANZ sicher bin ich mir da aber nicht ;)