Beiträge von Nordmann2012

    Mühsam nährt sich das Nordmänn...öhm...Eichhörnchen:(


    Jetzt ist die richtige Sim-Karte da, hab sie eingesetzt...aber obwohl mir mein Provider geschrieben hatte - zumindest konnte man das so verstehen -, dass die bereits freigeschaltet sei, muss ich nun doch bis Montag warten, bis ich dort anrufen und freischalten lassen kann.

    Im übrigen sollte in dem ersten Bestätigungsschreiben ein extra Service-Passwort vorhanden sein, ist es aber nicht:twisted:


    Ich weiß schon sehr gut, warum ich so etwas gerne und am liebsten direkt und persönlich in den Service-Läden (statt online/telefonisch) erledige bzw. erledigen lasse.


    Ok, derzeit ist Ausnahmesituation, ändert aber nichts daran, dass das meine Ungeduld nicht wirklich schmälert...nun hat man schonmal eines neues Telefon, dessen Lieferzeit schon nicht so dolle war (vorgegebene Ausrede war "Corona", aber komischerweise kommen alle anderen Bestellungen genauso schnell wie immer), und ich kann immer noch nicht viel damit anfangen:twisted:

    Ich habe dieses Abenteuer gerade mal wieder gezockt...also, ich bewundere die Leute, die das ohne Trainer schaffen :ja: :good:



    Vor allem im letzten Turm war ich - also Lara - nur einmal am :gunman::uzi:Ballern, und das war immer! Kaum Zeit, auch mal die Gasrohre platt zu machen bei den massenhaften "Fans", die da auf Lara zugestürmt kamen:o



    Nachtrag: Aber mir hat dieses Abenteuer jetzt endlich die Voidhammer-Gun beschert, ist zwar einen Tick weniger mannstoppend als der Donnerschlag, aber trotzdem :ja:

    Nicht alles so krampfhaft Ernst nehmen... ;)

    Ich nehme niemals nie nicht etwas krampfhaft Ernst:motz:Mein Ernst nehmen ist immer völlig unverkrampft und absolut entspannt:explode::cursing::motz:


    :mrgreen::haha:


    Wie geschrieben, ich glaube schon, dass man sich beim Schreiben angemessen Gedanken darüber machen sollte, wie es ankommen soll, aber tatsächlich völlig anders ankommen könnte:zwinker:


    Allen recht machen wird man es nie können, aber vieles von dem, was vor allem in der (Vor-) Weihnachtszeit hier ins Forum gepinnt wurde, scheint mir nicht einfach spontan, sondern doch schon unter "schlechter Spannung" und somit oft auch zu schnell und unsensibel geschossen worden zu sein...und leider wirkt, wie schon geäußert, Geschriebenes länger nach, weil es "arbeitet":gruebel:


    Und was das "Ernst nehmen" betrifft...nun ja, wie erkennt User, ob etwas ernstzunehmen ist oder eher spaßig (oder zynisch oder sarkastisch) gemeint ist? :gruebel:


    Wie geschrieben, ich würde ja die (letzten) Postings zu diesem Thema lieber an anderer Stelle haben, wo die hinpassen...gerade weil es auch mir nicht unwichtig erscheint.


    Da Du, Tom, involviert bist, warte ich da aber auch auf Dein ok:zwinker:

    da steckt aber "mies" drin (..) daß ich nur ganz vorsichtig und höflich meine Meinung äußern will, nutzt aber auch nichts, ich bin bereits als Buhmann entlarvt. ;) Ich denke mir manchmal auch wirklich: ach, halt doch die Klappe, und spar dir den Ärger... ;)

    Nun ja, da kommt das zum Tragen, was Jogi weiter oben geschrieben hat:gruebel: Es kann sein und ist auch nicht selten ein himmelweiter Unterschied zwischen dem, was man selber tut und andere dabei denken, und auch umgekehrt was andere tun und man selber dabei denkt:gruebel: Klar, statt "mies" hätte ich auch "falsch", "schlecht" oder so schreiben können:gruebel:


    Wenn man ohnehin aus irgendwelchen Gründen schon (mental) "angeschlagen" ist, ist man für gewöhnlich auch deutlich empfindlicher, und manchmal mekrt man das nicht oder will das nicht wahrhaben/wahrnehmen. In solchen Situationen können unsere Gegenüber tun, machen, sagen, schreiben, was und wie sie wollen, es wird immer negativ bei einem selber ankommen:gruebel:


    In einer solchen Stimmung gibt es dann kaum Chancen für irgendeinen der Beteiligten, etwas glattzuziehen :nein:

    Ne ne, das geht schon mal gar nicht, denn damit würde der andere ja zugeben müssen, daß er "dumm" wäre, und jetzt mal bitteschön! Jeder ist davon überzeugt, Deutschlands Klügster zu sein! Hallo?

    Das fällt grundsätzlich und im weitesten Sinne unter den Begriff "Dogma": "Was ich weiß/meine/äußere, ist richtig, und nur das! Alles andere ist falsch und muss ggf. bekämpft werden!"


    Mir persönlich geht es bei diesem Thema gar nicht so sehr um das "Recht haben", sondern darum, wie etwas ausgedrückt wird, so wie ich das weiter oben schonmal beschrieben habe "das ist mies" vs. "das finde ich mies"...beide Ausdrücke sind von der Aussage her fast wie Tag und Nacht:gruebel:

    Vielleicht machen wir hierzu einen "speziellen" Thread auf (falls es den nicht ohnehin schon gibt, ich bin im Moment zu faul zum Suchen)? Mit Tomb Raider- oder sonst irgendeiner Playlist hat das hier eher weniger zutun...wenngleich ich das Thema faszinierend finde, ernsthaft jetzt, sollte man irgendwo weiterführen können :ja:

    außer dem letzen, das kommt noch am Nachmittag, welches ich als nicht so schwer empfinde

    Nun ja, da hatten sich wohl ein paar "Kleinigkeiten" aus meiner Erinnerung entfernt...ist doch nicht so ganz ohne, der "Nachhauseweg", wobei das Ausrichten der Statue am Schluss eher Gefummel ist, aber neben dem einen Fight hat es auch hier das Gespringe und Gehüpfe an Wände, Kanten, Haken und was da noch so alles hängt doch ganz schön in sich:gruebel:

    Zustimmung...es liegt fast immer im Auge des Betrachters:zwinker:


    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es neben einer möglichst nüchternen Betrachtung - die ja gerne subjektiv sein darf und wie gesagt meistens auch ist - stets auf den Ausdruck einer Kritik ankommt.


    Für mich liegt schon ein Unterschied darin, ob jemand - platt ausgedrückt - motzt oder ihre/seine Sicht der Dinge lesbar (oder auch hörbar) gestaltet. Und ich habe gewaltigen Respekt davor, wenn jemand statt "das ist mies" "das finde ich mies" schreibt/sagt; damit lässt die-/derjenige seinen Kontrahenten nämlich die Möglichkeit zu äußern, dass sie/er das anders sieht, ohne dass es zu unguten Kontroversen kommen muss und vor allem keiner als "Rechthaber" dasteht.


    Wenn mir ggü. jemand in einer Diskussion über irgendein Sach-Thema meint "das ist falsch", dann nimmt sie/er schonmal Diskussionsmöglichkeiten und suggeriert außerdem, dass dieses "das ist falsch" ein Fakt und keine eigene (!!!) Meinung sei.


    Das ist aus meiner persönlichen Sicht auch eine der größten "Fallen" (von Gefahren will ich jetzt mal garnicht schreiben) in solchen Foren-Diskussionen. Wenn Du so eine Unterhaltung offline mit einem oder mehreren Auge-in-Auge-Gegenübern führst, werden mögliche Missverständnisse fast immer sofort geklärt, wohingegen online geschriebenes da erstmal steht und auch "arbeitet"...man, was ist es dabei schon zu völlig unnötigen Missverständnissen gekommen:o


    Es gibt hier eine ganze Menge Postings von mir, ganz sicher bezügl. Streigesprächen, aber auch zu umfassenden ernsteren Themen, zu denen es nicht selten genauso jede Menge Entwürfe gab, die ich aber dann verwerfen musste, weil zuviel mit Un- oder Missverständnis-Potential drinstand, und es gibt jede Menge Posting-Entwürfe, die ich einfach nicht abgeschickt habe, weil die z. B., abhängig vom Thema, nicht frei von Missverständnis-Gefahren waren:gruebel:

    Ich habe gerade nochmal die DLC gespielt - außer dem letzen, das kommt noch am Nachmittag, welches ich als nicht so schwer empfinde -, vor allem The Pillar und The Grand Caiman (ich wollte schon wieder ein "y" benutzen, damit es mehr Klicks aus aller Welt gibt:mrgreen::haha:) empfinde ich als die schwersten, garnichtmal die Kämpfe, sondern das Gehüpfe an und zwischen Wänden haben meine Geduld auf die Probe gestellt.


    Ich weiß, dass in The Path Home ein Szenario kommt, wo sich Lara in einer Halle oder so durch eine schwerbewaffnete Trinity-Front kämpfen muss, das empfinde ich als ungeheuer spannend (warum gibt es im Hauptgame außer den Porvenir-Ölfeldern nicht mehr davon?:twisted:), durchaus nicht leicht, und es gibt da sehr viele Varianten, wie Lara das schaffen kann:zwinker:


    Ich wollte gerade so'nen Abstimmungsthread erstellen, aber den gibt's ja mit diesem hier schon...immer ran, Leut's, NOCH gibt es kein neueres TR-Game, über das man sich den Kopf zerbrechen könnte :ja:

    Gerade eben habe ich meine gespeicherten Links/Favoriten in Firefox, Chrome und Edge ausgedünnt/aufgeräumt.


    Rund 35% meiner durchaus nicht wenigen gespeicherten Links brauche ich als Neu-Rentner nicht mehr, waren alles Seiten für Festanstellung-Jobs, und danach suche ich nun überhaupt nicht mehr, schon deshalb nicht, weil das für meinen Rentenstatus ungemein komplizierte Konsequenzen hätte...als Rentner darf man nämlich nicht einfach so wieder als Angestellter tätig sein (bestenfalls in Minijobs, aber da auch nur sehr eingeschränkt).


    Für Freiberufler-Projekte bin ich durchaus noch zu haben, da behalte ich meine (opulente:haha:) Rente, müsste die aber in Steuererklärungen als "normalen" Umsatz einfließen lassen...das ist dann vergleichsweise einfach:gruebel:

    Ich hab das gerade mal sacken lassen...und tatsächlich, es ist ein wirklich deutlich gefühlter Unterschied, ob man sagt "es wird kritisiert" oder "es wird Kritik geübt" oder ob von einer "Kritik" - z. B. Filmkritik - die Rede ist:gruebel:


    Alles bedeutet eigentlich dasselbe, aber rein rhetorisch kommen die drei Ausdrücke teilweise völlig unterschiedlich, sogar fast gegensätzlich in der (eigenen) Wahrnehmung an:gruebel:

    Der Betroffene war 52, ohne jede Vorerkrankung und eigentlich aktuell vor seiner Infektion bei bester Gesundheit.

    Ist doch interessant, wie manipuliert werden kann, egal, durch wen und ob bewusst oder nicht:gruebel:


    Besagter verstorbener Patient war, wie man inzwischen weiß, stark übergewichtig und auch starker Raucher...wobei ich mich aber nun frage, ob der wirklich aus einem "Ski-Urlaub" zurückgekehrt war, und wenn ja, ob der "Ski-Urlaub" (fast) ausschließlich der sogenannte Apres-Ski war:gruebel:


    Ändert das nun mein im Vorposting genanntes Verhalten, also mehr Vorsicht und so? Nein, definitiv nicht! Wenn man nachts auf der Autobahn bei Tempo 180km/h weiter vorne etwas, egal was, bemerkt, tritt man eben vorsichtshalber auf die Bremse...Gas geben kann man bei "Fehlalarm" immer noch, zum Bremsen kann es schnell zu spät sein:gruebel:

    Ich wollte es auch schon sagen, aber der Begriff "Kritik" ist halt leider voll negativ belegt...

    Ja klar, ist ja auch voll ok:mrgreen: Es kommt halt immer darauf an, WER etwas tut, was mit dem Begriff "Kritik" zutun hat:haha:


    Was bei eine/r/m "konstruktive Kritik" genannt wird, heißt bei/m nächsten/r/m "Herumgemecker"...da können Wikipedia und Co noch so regulierend und/oder erklärend versuchen einzugreifen:mrgreen::haha:

    ähm... So! :haha:

    war die Frage rhetorisch? :zwinker:

    So ähnlich, Späßchen und auch ernsthaft...ich google so "Xperia X F5122", Du googlest so Xperia X F5122, d. h. bei meiner "Methode" kommen deutlich weniger Ergebnisse heraus, weil Google nach dem Begriff in Doppelhochkommata sucht, wohingegen bei Deiner "Methode" auch nach jedem Einzelbegriff gesucht wird.


    Ist natürlich möglich, dass mir so gewünschte Ergebnisse manchmal entgehen, aber dann kann ich die Doppelhochkommata ja immer noch weglassen:zwinker:


    Ist natürlich interessant, Deine Kreativität bei Sim-Karten:mrgreen: ...und die Hersteller scheinen das inzwischen mitbekommen zu haben:haha:, in der Verpackung meines neuen Smartphones liegt nämlich ein sehr deutlicher Warnweis hinsichtlich sofortigem Garantieverlust, wenn der Karten-Leser durch unpassende oder "passend gemachte" oder mit Adaptern genutzte Simkarten kaputt geht.


    Aber, wie geschrieben, auf die ein oder zwei Tage mehr kommt es nun auch nicht an, ich hatte mir sehr viel Zeit gelassen bei der Recherche nach einem Ersatz für das ja eigentlich geliehene Telefon.


    Das Wechseln/Einsetzen von Sim- und SD-Karten ist bei meinem Gerät übrigens recht einfach, man muss an der einen Seite ein kleines "Schubfach" herausziehen, da setzt man die Sim-Karte (oder auch 2) oder die Sim- und eine SD-Karte ein (bei meinem "alten" muss man noch den hinerteren Deckel abnehmen und auch den Akku ausbauen, um an diese Karten zu kommen)...allerdings schaut das Ganze auch recht "filigran" aus, scheint leicht zu brechen:gruebel:

    kann man auch eine normale oder Micro-Sim auf Nano-Format mit einer Schere zuschneiden.

    Der Gedanke war mir gekommen...aber nur für genau 1 Sekunde, hab ich schnell wieder fallengelassen :nein:



    das ist wie wenn du bei einem halbwegs aktuellen Laptop auf die vorhandenen USB3.0 Ports hinweist...

    Finde ich auch aktuell fast überall, aber ABER mit ausdrücklichem Hinweis auf Abwärtskompatibilitäten...man kann nicht überall ältere USB2-Devices an USB3 anschließen..d. h. man kann schon, darf sich dann aber nicht über "verschwundene" Daten wundern:gruebel:


    In der Tat, jetzt, bei nochmaliger Suche, habe ich Hinweise auf NanoSD gefunden...aber nicht gleich beim ersten Link:gruebel:


    Wie googlest Du denn?:o


    Dass ich noch 1, 2 Tage warten muss, ist nun zwar ärgerlich, macht mich für sich genommen aber nicht nervös, bei meinem Provider ist es kostenlos, wie ich beim Telefonat gestern erfahren habe...und auf die Leute ist ohnehin zu so gut wie 100% Verlass; einen besseren und kundenfreundlicheren Service (und vor allem eine bessere Service-Hotline!!!) habe ich bisher nirgends vorgefunden:zwinker:


    Edit: Ich würde mir wünschen, dass auf den Herstellerseiten solche Infos auch bereit stehen, ich hab grad nochmal bei Sony geschaut und auch auf den zweiten Blick keinen Hinweis auf "Nano" gefunden...kann aber sein, dass ich jetzt zu "ungeduldig" geschaut habe:gruebel:

    Jetzt habe ich es doch getan: Mir ein Smartphone gekauft:o


    Ich bin ja eigentlich der Ansicht, dass ich so etwas nicht brauche...also, eigentlich.


    Geändert hat sich daran auch nichts grundlegendes, aber ich nutze seit gut 2 1/2 Jahren ein altes Smartie - Sony-Ericsson Xperia arc -, welches eigentlich recht gut funzt, nur eben uralt ist, das sagt allein das Betriebssystem, nämlich Android 2.nn...damit kann man vieles nicht machen, was grundsätzlich nützlich wäre, weil es eben an der zu alten BS-Version scheitert.


    Kurzum, ich habe mir nun ein auch schon etwas betagtes Flaggschiff von Sony gekauft, das Xperia X F5122, Ersterscheinung 2016, Nachfolger des Z5.

    Das Teil hat bei Markteinführung bis zu weit über 600€ gekostet, ich habe es nun neu für knapp 150€ bei Ebay geschossen...funkelnagelneu natürlich.


    Das hat per se Android 6.nnn, ist aber aufrüstbar bis zu irgendeiner Android 8-Version (weiß grad nicht welche, Google gibt seinen BS gar Eigennamen, irgendeine 7er-Version heißt beispielsweise "Nougat":mrgreen:).


    Gleich zu Beginn hat mich massiv gestört, dass auch in diesem Android Furtzbock-Software enthalten ist...ICH WILL FURTZBOCK NICHT, VERDAMMT NOCHMAL, AUCH NICHT, UM NUR DEN NAMEN UND DAS LOGO ANSCHAUEN ZU MÜSSEN!!!:motz::motz::motz:


    Aber gut, mal schauen, ob man das Ding (Facebook) genau wie bei meinem - d. h. ist eigentlich nicht meines, der Sprößling meines besten Freundes hatte mir das aus gg. Anlass zur Verfügung gestellt - alten nach jedem Neustart erneut deaktivieren muss.


    Was mich aber wirklich nervt: In der Artikelbeschreibung war nicht das SIM-Karten-Format, nämlich NanoSim, genannt, und ich wusste auch garnicht, dass man danach suchen/darauf schauen muss. Meine beiden vorigen Sony-Ericsson-Geräte (Handy und das ältere Smartie) hatten Slots für Micro und normale SIM-Karten, wobei man das Micro-Format nur wieder vorsichtig in die Normal-Karte "drücken" muss, um eine "normale" SIM-Karte zu haben.

    D. h. ich musste meinen Provider kontaktieren, der mir nun eine Nano-SIM-Karte zuschickt.

    Was die Artikelbeschreibung betrifft, werde ich dem Verkäufer dazu eine kurze Bemerkung zukommen lassen, denn ich glaube, DAS muss man nicht wissen, auch nicht vermuten.


    Und da sind natürlich auch die Hardware-Herstellergefragt...UND die ach so tollen Test-Medien!!!

    Ich habe auch bei genauerer Suuche keines, nicht ein einziges Datenblatt zu diesem Smartphone gefunden, wo das (erforderliche) SIM-Karten-Format genannt war, mehr noch, das scheint bei solchen Beschreibungen überhaupt keine Rolle zu spielen.


    Es gibt SIM-, MicroSIM- und NanoSIM-Karten, und alle werden sie verwendet, auch wenn "normale" SIM-Karten wohl allmählich an Bedeutung verlieren, aber die sind für gewöhnlich auch so konzipiert, dass man durch "Entfernung" aus der "Hülle" daraus eine MicroSIM machen kann.

    Wer das aber nicht weiß, nichtmal weiß, dass man danach fragen muss und sich wirklich ein neues Smartie für seinen aktuellen Vertrag kauft (Prepaid und Vertrags-Geräte werden davon wohl ausgenommen sein, ich setze voraus, dass da die passendenden SIM-Karten mitgeliefert werden), muss dann wohl nach Erhalt/Kauf des Gerätes noch etwas warten, wobei das "etwas" die Zeitspanne nennt, die der Provider für das Zusenden einer NanoSIM-Karte benötigt...letzters scheint wohl kein Prob zu sein:gruebel:

    Jetzt hat es hier in Hamburg den ersten Todesfall gegeben, der nachgewiesenermaßen auf Covid-19 zurückzuführen ist...warum ich das hier so explizit schreibe?


    Der Betroffene war 52, ohne jede Vorerkrankung und eigentlich aktuell vor seiner Infektion bei bester Gesundheit.


    Infiziert hatte er sich mutmaßlich bei einem Ski-Urlaub in der Schweiz, und er hatte sich nach seiner Rückkehr und dem Beginn signifikanter Symptome in häusliche Quarantäne begeben, bevor er am Sonntag verstorben ist.


    Man lernt also nie aus, oder direkt: Ich muss da wohl einen Teil meiner vorigen Einlassungen zumindest relativieren, nachdem ich aus allen bis dato vorliegenden Infos davon ausgehend durfte, dass die Krankheit, so sie keine Risiko-Gruppen (Alter, Vorerkrankungen, allgemeine Konstitution) trifft, den Verlauf einer normal-kräftigen Grippe nimmt.


    Also ist präventiv wohl doch noch mehr Vorsicht geboten, als ich dachte:gruebel:

    Ich hab gerade doch mal wieder Shadow of the Tomb Raider durchgespielt - nebenbei speziell die Herausforderungen in SofTR-Playlist meines Video-Kanals hochgeladen.


    Ich habe diesen Durchgang vollständig aufgezeichent und mal überschlagen, in welcher Zeit man das Game auf dem leichtsten Level und meinen "Fähigkeiten" durchspielen kann.


    Also, für 100% (aber ohne die DLC) habe ich ca. 24-26 Stunden benötigt.

    Irgendwann hatte ich mal vergessen, Relive nach einer Zigarettenpause wieder einzuschalten, da fehlt etwa eine halbe Stunde, an ein oder zwei anderen Stellen bin ich zum vorigen hanfgespeicherten Punkt zurück gegangen, weil ich den Teil einer Herausforderung vergessen hatte und keine Lust hatte, später dorthin zurück zu müssen, insbesondere zu Anfang in Cozumel kann so etwas passieren.


    Im Großen und Ganzen bleibe ich bei meiner Einschätzung, nämlich dass das Game ganz sicher nicht schlecht gemacht ist, aber mit zu vielen Längen bei Suchen und auch Videos...ich werde es bestimmt mal wieder zocken, aber bestimmt nicht so gerne (oder oft) wie z. B. RofTR.

    Ich habe mich am Wochenende schon wieder ordentlich aufgeregt.


    Klar, in Bayern prescht man hinsichtlich "Law and Order" gerne mal ein wenig nach vorne. Aber ich habe noch keinen zutreffenderen Grund, schnell und konsequent zu handeln, erlebt wie die aktuelle Situation.


    Wenn da irgendwelche Milchgesichter sogenannte "Corona"-Parties veranstalten und auch sonst die Menschen wohl immer noch nicht kapiert zu haben scheinen, dass es derzeit einfach sicherer ist, "angemessene" Abstände und Regeln einzuhalten, muss man halt mit der vielzitierten Holzhammer-Methode ran, und durchaus bedroht mit konsequenten Sanktionen, spricht Strafen.


    Aus meiner Sicht hat Markus Söder in dieser Lage das absolut richtige getan statt abzuwarten, bis sich endlich Partei- und Ideologie-Raison zusammengefunden haben.

    Das saudämliche Gemecker von Rot und Grün waren zu keinem Zeitpunkt unpassender...in diesem speziellen Fall ist es wirklich besser, erstmal "übervorsichtig" zu sein; Kontakt-Einschränkungen können immer noch gelockert werden:gruebel: