Beiträge von Nordmann2012

    in dem Video sind ja noch ein paar weitere Begriffe gefallen,

    Einer ist mir tatsächlich auch erst jetzt aufgefallen - ausgehend von Deinem Hinweis -, nämlich der, mit dem Lara Konstatin in ihrer Zelle "verabschiedet":haha: Das sind Szenarien, die ich mir eigentlich gerne sofort nochmal anschauen/anhören wollen würde, das ist in Games mitunter schwierig:gruebel:


    (kann man dieses eigentlich als ein geflügeltes Wort bezeichnen? :gruebel::haha: )

    Keine Ahnung, ich kenne mich damit nicht so recht aus:gruebel:...zumindest nicht in Foren:haha:

    So, ich löse das mal auf, und zwar ganz einfach mit folgendem Video, ab ca. 4:50 :zwinker:


    Man soll es nicht glauben, aber Lara kennt also auch "unflätige" Sprachelemente:haha:

    Ich hatte solche Staub-Probleme bisher noch nicht.

    Speziell hierbei handelt es sich auch nicht um den Staub, der gerade herumfliegt:zwinker: Mit der Zeit setzt sich das Zeug auf den Lüftern fest, und auch in den Zwischenräume der Kühler, dauert natürlich alles seine Zeit.


    Auf den Lüftern, die sich ja ständig drehen - also die Propeller - bildet der sich festsetzende Staub tatsächlich durch den Luftwiderstand Geräusche, Du gewöhnst Dich zwar dran, weil, das geht nicht so schnell...aber reinige mal Deine Lüfter sorgfältig, auch dann und wann die Kühlkörper, dann wirst Du merken, dass Deine Maschine von jetzt auf gleich ganz schön ruhiger läuft:zwinker:

    Gut, machen wir ab sofort genau so: Wann immer Du Dein Wort erhebst, hast Du automatisch sofort Recht, egal, was für andere Fakten vielleicht da sein könnten, es sind ja, wie Du ganz korrekt anmerkst, stets Mythen...oder so,

    Du hast schon recht, Diskussionen sind unangebracht, wenn Du Deine Meinung schreibst und/oder etwas feststellst, alles andere und weitere ist dann sofort vom Tisch...recht so?

    So, jetzt werde aber ICH sauer! Hallo, was ist denn hier los? Darf ich meine Meinung nicht mehr sagen? Ihr habt alle die Weisheit gepachtet,

    Tom, hatten wir alles schonmal, und zwar immer dann, wenn Du Dich nicht durchsetzen kannst, genau diese Wortwahl, genau diese Rhetorik...ich sollte auch erstmal wieder Pause machen, sowas wie kurz nach Jahreswechsel stehe ich nicht nochmal durch.

    Es geht hier nicht um "Clean-Install", "Neu-Install" oder "Irgendwas-Install mit Anlauf", sondern einfach darum, daß sozusagen ein fabrikfrisches Windows in der Grund-Installation da ist. Eben aus diesem Grund hat Windows das ja jetzt fest eingebaut, die kennen das Problem schon länger!

    Da gibt es im Ergebnis so gut wie keinen Unterschied, ich habe alles schon gemacht: Clean-Install, also völlige Neuinstallation vom Medium aus, die dann die System-Partitionen völlig neu einrichtet...DAS ist die sauberste von allen!


    Desweiteren gibt es ein sogenanntes Reparatur-Inplace-Upgrade, dieses stößt man bei laufendem System mit eingelegter Setup-DVD an, entweder direkt von der DVD-Root oder deren Unterverzeichnis \sources\ mit der Setup.exe an, so etwas habe ich mit Win7 und 10 schon durchgeführt, Vorteil: Evtl. beschädigte Windows-System-Dateien werden durch die intakten Originale ersetzt, Nachteile: Zumindest bei BS <Win10 muss man in Kauf nehmen, dass 100-Bergeweise Updates runtergeladen werden, auch dann, wenn man eine möglichst aktuelle DVD-Windows-Version verwendet, geht z. B. per Download des ISO mit dem Produktkey, und bei allen Versionen, mit denen das geht, hat man immer noch die evtl. beschdägten anderen Programme, Treiber, wie auch immer, die dieses Reparatur-Upgrade initiiert haben könnten.


    Unter Windows 10 kann man nun auch noch den PC zurücksetzen, entweder vollständig oder dergestalt, dass die installierten Programme erhalten bleiben...und mit dem letzteren habe ich Pech gehabt, denn die eigentlichen Fehler waren immer noch vorhanden, denn Windows hat überhaupt nicht daran gedacht, irgendwelche Non-Windows-Treiber anzufassen, da war also alles beim alten - das war noch zu der Zeit, wo ich mit meiner GraKa diesen selbstverursachten Ärger hatte, weil ich die an einem falschen Slot hatte.


    Und die erste Möglichkeit? PC so zurücksetzen, dass nur noch das nackte Windows bleibt? Wozu, wenn ich mit fast gleichem Aufwand den Clean-Install durchziehen kann? Und was passiert mit dem anderen Kram, der noch auf der HDD ist, aber neu installiert werden muss? Also, DIE halbe Stunde (mehr) ist es mir dann doch wert, durch eine saubere Neu-Installation wieder ein jungrfräuliches BS auf dem Rechner zu haben.


    So, jetzt kommst Du: Gibt es eine weitere Möglichkeit, von der Du weißt oder die Du kennst und die hier nicht aufgeführt ist?:gruebel:

    Schon klar, dass ich, einmal drin, nicht aufhören kann:o


    Wie auch immer, Lara ist jetzt am Beginn von Kitesch, alles vorher ist gelöst, einschl. Hexen-DLC, wobei dort noch die Gegenstände herumliegen...ich habe jetzt 49 Savegames, die so gut wie alles enthalten, fehlt nur die letzte Mission der 9 Gräber, wer also etwas zwischen den von Tom bereitgestellten Savegames benötigt, es ist wahrscheinlich für jeden was dabei:zwinker:

    Aus meiner unmaßgeblichen Erfahrung heraus ist ein deutlicher Leistungsverlust nur dadurch zu beseitigen, daß man Windows komplett neu installiert. Das geht ja seit Windows 7 (wenn ich mich nicht täusche) recht einfach mit Bordmitteln, und man hat tatsächlich einen PC wie am ersten Tag!

    Tja, und nun stellt sich natürlich die Frage, WARUM nur und ausschließlich durch einen Clean-Install Windows im Vergleich zu vor der Neu-Installation auf einmal wieder Fahrt aufnimmt, wenn doch weder mit überflüssigen Einträgen überladene Registry noch eine maßgebliche Fragmentierung noch sonstwas Schuld an einem irgendwann spürbar langsameren BS sein sollen:gruebel:


    Wird der Festplatte (egal, ob HDD oder SSD) nur allein dadurch ein fürchterlicher Schreck eingejagt, dass die Partitionen durch den Neu-Install erneut gesetzt wurden? (durch diesen Vorgang wird dann ja die System-Partition plattgemacht).


    Ich schreib das mal anders: Es spricht selbstverständlich überhaupt nichts dagegen, in gewissen Abständen, so alle 2 - 3 Jahre, tatsächlich diese Holzhammer-Methode "saubere Neuinstallation" zu wählen.


    Aber ABER genauso, wie Deiner Ansicht nach z. B. fälschlicherweise andauernd die Registry für ein "schleichendes" System verantwortlich gemacht würde (verabschiede Dich in punkto Registry mal von den paar dazugehörenden Textdateien vom Typ *.reg, die spielen bei dem Thema nur eine eher kleine Rolle, auch, wenn das nur schwer verständlich sein mag:rolleyes: ), genauso inflationär sind mittlerweile die Rufe sogenannter Fachleute nach einer Neu-Installation von Windows, ich habe diesen Humbug schon bei nicht funktionierenden Drucker-Treibern gelesen...wird also auch überbewertet.


    Klar ist eines: Es gibt nichts, was von selber geht, auch der Fakt, dass ein Betriebssystem im Laufe der Zeit etwas träge wird, hat seine Ursache(n), das können mehrere sein, vielleicht sogar parallel/gemeinsam auftretende...willst Du das nun alles mit Mythen abtun? Was ist aus Deiner Sicht denn kein Mythos?:zwinker:


    Und bitte: Peace:zwinker: :ja:

    Ging bei mir seinerzeit auch nicht schnell, aber letztlich gefunden:zwinker: Allerdings ist es für das dv7 v2015 eh sehr schwer, überhaupt etwas zu finden, wie ich die Tage festgestellt hatte:gruebel:


    Im Moment habe ich aber von dem Thema eh die Faxen dicke, nachdem es mein Notebook eben für richtig hielt, mir einen gehörigen Schrecken einzujagen und mir Glauben zu machen, dass ich die alte HDD wieder reinstopfen muss:twisted:

    Da war irgendein Fehler auf der Systempartition, wie ich ihn vorher noch nie erlebt hatte:o...glücklicherweise hat dann die Starthilfe-Reparatur-Funktion der Installations-DVD den Fehler beseitigt...also, ich hab erstmal fertig mit Notebook-Aufrüstung:twisted:

    Ein Wohnzimmertisch mit Fernseher in Sichtweite, ein Küchentisch mit Smartphone daneben, ich sehe da kein Problem:zuck:

    Ich schon, wenn ich mir das erstens erst mühsam einrichten müsste und zweitens ich mein Smartphone trotz Internet-Zugang zum Telefonieren und SMS empfangen/versenden, aber nicht zum Video-Clip schauen nutze...bin nunmal eher konservativ, und auf meine Augen muss ich auch acht geben:zuck:


    Kann ja jeder machen wie er will, .

    Ebenst!


    Zitat von zaebon

    ich halte Videos da für sinnvoller, weil nicht nur beschrieben wird wie etwas zu machen ist, sondern man bekommt es gezeigt


    siehe oben:zwinker: Und, wie geschrieben, die Anleitung, von der ich geschrieben hatte, ist exakt und punktgenau...ich habe nunmal lieber papierhaftes, irgendwelches Video-Gequatsche, wo ich außerdem noch ständig auf "Pause" drücken müsste, täte mich nun schnell, sehr schnell ungeduldig machen:gruebel:


    Laptops sind nunmal nicht so meines, ich hätte mir mein erstes (Acer, noch mit Windows XP) vor 16 Jahren garnicht angeschafft, wenn da nicht eine nebenberufliche Notwendigkeit bestanden hätte, bis zu dem Zeitpunkt war das für mich weiter nichts als Spielzeug:zuck: Hat sich mit der Zeit natürlich grundlegend geändert, aber mein Haupt-Internetplatz (und auch Gaming, Programming, überhaupt Computing) sind immer noch meine beiden Tower, und da habe ich überhaupt nichts dagegen, dass die im Arbeitszimmer und NICHT im Wohnzimmer stehen:zwinker:

    Such dir am besten ein Anleitungs-Video zum Zerlegen auf YouTube (..) So ins blaue hinein würde ich das auch nicht auseinanderschrauben(..)

    Ich hab was viel besseres: Ne original Anleitung, papierhaft (als ausgedrucktes PDF), geht bis ins Detail, ist absolut genau, nach dem Ding hatte ich vor ein paar jahren auch gearbeitet:zwinker:...ins Blaue hinein schrauben? Am Laptop? Ich bin doch nicht verrückt, und noch weniger sado-maso-mäßig drauf:vogelzeig:


    Ein Youtube-Video halte ich bei so etwas auch nur für begrenzt hilfreich...es sei denn, man hat eine riesige Arbeitsplatte, wo Video-Film auf nem PC- oder Läppi-Monitor direkt neben der Läppi-Reparatur-Stelle läuft:gruebel: ...oder würdest Du zwischen beiden Stellen hin- und herlaufen oder auch nur gucken können, ohne durcheinander zu kommen?:haha:


    Ich halte (Youtube-) Video-Anleitungen ohnehin für ganz schön überbewertet, auch da muss man lange suchen, bis man neben dem oft vollkommen sinnlosen Gefilme und Gequatsche etwas hilfreiches findet, die Erfahrung durfte ich gerade in den vergangenen Tagen machen, als ich mich mal wg. HDD in Notebook schlau machen wollte, das beginnt schon damit, 10 verschiedene Videos zum Thema Pavilion dv7 (HP oder Compaq, sind identisch), 10 verschiedene Notebook-Innereien, und in keinem, nicht einem einzigen Video wurde exakt das Notebook beschrieben, wleches ich habe:twisted:

    Aus solchen (und ähnlichen) Gründen habe ich mal versucht, mein Notebook auseinander zu nehmen...nach gefühlten 150 Schräubchen habe ich aufgegeben, zu dem Zeitpunkt hatte ich es immer noch nicht geschafft, entscheidende Teile vom Chassis zu entfernen, um da mal mit Druckluft heranzukommen, um alles mögliche von mutmaßlichem Staub etc freizupusten (der Lüfter ist ziemlich laut bei dem Ding):o


    Wenn mein HP Pavilion also einen Nachteil hat, dann diese hardwaremäßig absolute Wartungsunfreundlichkeit:twisted:


    Was die HDD betrifft, hilft - nicht nur bei Notebooks, sondern überhaupt - von Zeit zu Zeit Temp-Ordner und auch den Papierkorb zu bereinigen, wobei Defragmentierung nicht gemeint ist, das machen BS seit spätestens Win7 eigentlich schon per se von sich aus...ich musste den Defrag seit diversen Jahren nicht mehr einsetzen:gruebel:


    Beim Recycler habe ich in der Tat festgestellt, dass das Ding Platz schluckt, denn dass die Daten dorthin verschoben (oder kurz gelöscht) werden, bedeutet nicht, dass der Speicherplatz freigegeben ist...ich sehe das immer dann, wenn ich den Papierkorb leere, dann ist plötzlich wieder mehr Platz auf der HDD vorhanden (bei größeren Löschungen erhalte ich auch schonmal die Meldung, dass Daten zu groß für den Papierkorb sind mit der Frage nach entgültigem Löschen), und das hat Einfluss auf den von Windows verwalteten virtuellen Speicher, der ja Festplattenspeicherplatz benötigt:zwinker:


    By the Way, ich habe gerade mal spaßeshalber bei Ebay geschaut, wieviel € ich so für mein persönliches Wunsch-Notebook in die Hand nehmen müsste....keines unter 1400€:o


    Zitat von Tom2

    Ja, das haut rein!


    Jepp, denn dann hast Du eine jungfräulich saubere Registry:zwinker:

    So, scheint nun endlich alles rund zu laufen:zwinker:


    Die Verkleinerung der C-Partition war kein Prob, aber die D-Partition zu erweitern war schon wieder ein Akt für sich:o


    Ich musste nicht nur Daten verschieben/kopieren, und zwar letztlich doch auf ein externes Medium, sondern nicht nur den durch die C-Verkleinerung freien Speicherplatz, sondern den gesamten Platz löschen, indem die Partition gelöscht wird...danach ging es dann:gruebel:

    Ach, wie denn?


    Ich wollte dir einen Link schicken, aber hat wohl leider nicht geklappt.

    Vielleicht kannst du mir dazu einen Tipp geben.

    Doch, hatte geklappt:zwinker: - danke übrigens -, ich habe die beiden vorstehenden Postings deaktiviert, weil wie gesagt das erste geklappt hat:zwinker:

    Ich habe mir das Video mal angeschaut, bin aber noch nicht so ganz damit durch, also überzeugt.

    Die Überschrift ist hier nicht "Klone", sondern "Wiederherstellung" und dafür ein Abbild erstellen...solltest Du nun tatsächlich recht haben, wäre für mich das schon wieder ein Grund, mich über MS aufzuregen - keine Sorge, dafür kannst Du nichts:zwinker: -, nämlich dass ein solches nützliches Tool so versteckt ist:gruebel:


    Aber hier jetzt: ES HAT GEKLAPPT :yahoo:

    Der Klone nach Tom's Vorschlag hat grundsätzlich hingehauen, jetzt schaue ich noch, ob das auch mit der Änderung der Partitionsgröße klappt, mal schauen:zwinker:

    funktioniert in dem Falle eben nur begrenzt, wenn man an der Partition etwas verändern will, von der Windows gerade läuft. Wer würde schon an dem Ast sägen, auf dem er gerade sitzt, nicht wahr?

    Die Male, wo ich das gemacht habe, hat das stets geklappt...die Partition verkleinern bedeutet ja nicht, das BS zu ändern


    Wie schon gesagt, mein Schläppi ist nicht mehr das neueste, aber mal abgesehen davon, dass es nicht so ganz leise ist, macht es seinen Job, und mit Dual Core 2x2,2Ghz und 4GB Hauptspeicher war das vor knapp 11 jahren eines der schnellsten...ich brauche halt mehr Platz zum Agieren, und das reine Auslagern gerade nicht benutzter Daten auf externe Medien bringt's leider nicht mehr :nein:

    Wenn mich nicht alles täuscht, kann man auch mit Windows 10 klonen.

    Ach, wie denn?:o Bevor ich mich entschlossen habe, mir für diesen Vorgang das neueste Acronis zuzulegen, habe ich danach stundenlang gesucht:o:gruebel:


    Nur präventiv: Nicht Klonen mit Spiegeln verwechseln:zwinker:



    Vor kurzem ist der Klone fertig geworden, mal gucken:zwinker:

    ich bau da lieber gleich eine zusätzliche Festplatte ein...

    Was bei meinem Notebook leider nicht geht:( Ich habe das Pavilion dv7, und davon gibt es auch mehrere Versionen, und ich habe noch ne recht alte mit Platz für nur eine HD, hab mich vorhin nochmal vergewissert; mit 2 Datenträgern wäre das alles überhaupt kein Thema gewesen:twisted:



    Deswegen mache ich sowas mit einer Knoppix-Live CD, das Linux Programm GParted hat da gar keine Probleme mit.

    Gut, wenn's so funktioniert:gruebel: Mir für meinen Teil reicht schon das Herumprügeln mit EINEM System (hier Windows 7), mit welchem sich, obwohl ich das mittlerweile fast aus dem ff kenne, immer noch verborgene Abgründe auftun:twisted:


    Ich stelle irgendwie, eigentlich überhaupt, den Anspruch, dass auch solche Dinge, wie ich sie gerade durchführen will, grundsätzlich ohne jedes Problem mit dem genutzten BS möglich sein sollten, leider fehlen viele solcher Dinge, egal, welches Windows.

    Stattdessen lässt man sich dort entweder allen möglichen neuen Sch... einfallen, den kaum ein Mensch braucht oder aber man nimmt einem ungefragt und ohne vernünftige Alternative alles mögliche aus der Hand.


    Man kann HDD zwar mit Windows Boardmitteln spiegeln, aber auch nur unter bestimmten Bedingungen - dieses Instrument wird vor allem im Serverbereich angewendet -, und macht man das nicht ab Beginn, ist es ausgesprochen mühselig und auch unter Windows 10 leider fehleranfällig, wie ich erfahren musste, deshalb verwende ich das nicht mehr...lieber sichere ich mir wichtige Daten regelmäßig händisch:gruebel:



    Inzwischen läuft der Klone, mal schauen, wie dann das Ergebnis ausschaut:zwinker:

    und zwar mit so einem USB zu S-ATA

    DAS wollte ich wissen :ja:


    Ich habe schon länger eine Dockingstation S-ATA zu USB (oder umgekehrt), in das Ding kann man sowohl 3,5 als auch 2,5-Platten stopfen. Der USB-Anschluss ist zwar USB 3, aber abwärtskompatibel...mal gucken, ob das nun am Nachmittag besser klappt:moep:


    Das, was ich weiter vorne als "aber es ist mit der 2. Partition etwas umständlich" bezeichnet habe, ist folgendes: Man kann z. B. eine Partition verkleinern, gar kein Problem, aber wenn der nun frei gewordene Platz zwischen beiden zu berarbeitenden Partitionen liegt, also VOR derjenigen, die man dann vergrößern will, geht letzteres so nicht; man muss erst mit dem frei gewordenen Platz ein Volume mit Partition einrichten und dorthin die Daten transportieren, die auf der zweiten Partition bleiben sollen (oder alternativ auf ein externes Medium, wenn der freie Platz zu klein sein sollte), dann die "alte zweite Patition" löschen und nun die "neue zweite Partition" entsprechend einrichten, also Volume erweitern, Laufwerkbuchstabe und so...man kann offenbar zum Erweitern eines Volumes NUR den freien Platz dahinter, nicht aber den freien Platz davor verwenden:gruebel:


    Ich weiß, klingt komisch/umständlich, aber nur so konnte ich vor einiger Zeit meinen zweiten Großen (die Win7 32Bit-Maschine) so einrichten, wie ich es haben wollte...und glaub mir, ich habe nach allem gegooglet, was dazu was aussagen könnte, und diesen umständlichen Vorgang wollte ich eigentlich umgehen, indem ich den Klone gleich mit entsprechenden Größen durchführe:gruebel:


    Aber gut, ich werde mal Deiner Idee folgen und die Acronis-Vorgaben benutzen, wie Du empfohlen hast:gruebel: Meine alte Platte funktioniert ja, d. h. ohne Notebook werde ich auch dann nicht sein, wenn's schief geht:gruebel: