Beiträge von Nordmann2012

    Also geht es wohl rein um die Bauhöhe, außer in deinem Notebook ist eine der 5mm dicken Laufwerke verbaut, dann kann die auch einen speziellen Anschluss haben.

    Sollte man meinen:gruebel: Aber in der Beschreibung von meinem Notebook - hier zuhaus und im Internet - ist tatsächlich von verschiedenen Maßen die Schreibe, auch von verschiedenen Geschwindigkeiten der HDD (5400/7200rpm) die Rede, und so, wie das da steht, auch abhängig von der HDD-Größe (320/500 usw. GB)...alles so richtig schön klar und für Otto-Normal-User klar definiert, einfach und verständlich:twisted: ...so sehr ich HP sonst schätze, aber hier haben die nen gehörigen Bock geschossen:naughty:

    Aber schau mal in die Beschreibung deines Mainboards, ob da drinsteht, daß nur bestimmte Festplatten erkannt werden, das würde mich aber wundern.

    Hat mich ja auch gewundert, das Ganze, auch ich habe vorher noch nie so etwas gelesen.

    Ins Manual gucken hab ich längst gemacht, das ist teilweise nur schwer verständlich, was da zu lesen ist, daher ja meine Verunsicherung:o


    Aber zwischen den Zeilen gelesen (auf mehreren verschiedenen Versionen der Beschreibung) scheint es dem Notebook tatsächlich egal zu sein, nur eine Obergröße der HDD - in meinem Fall 1TB - darf wohl nicht überschritten werden, weil die Hauptplatine des Geräts damit wohl nicht klar kommt:gruebel:


    Ich lasse gerade noch sacken, werde mich wohl aber für die hier entscheiden:gruebel:


    Da steht zwar auch was von "kompatibel mit", aber genau wie Du erkenne ich den Sinn nicht so recht:gruebel:

    aber im Normalfall gibt es schon nach ca. einem Jahr keine Updates mehr dafür, und was nutzt dir ein 10 Jahre altes Backup Programm, das für Windows Vista geschrieben wurde?

    Das wird dann aber abgedeckt durch Upgrade-Versionen; ich hätte fast das doppelte gelöhnt, hätte ich die Vollversion völlig neu gekauft...und auf "Zwischenversionen" kann ich verzichten:zwinker:

    Ich habe so etwas gerade bei Magix erlebt, das ist dort recht "tricky": Du kaufst die Software, und gegen einen "angemessenen" Aufpreis kriegst Du eine zeitlich abgestufte Update-Garantie, die auch neue Versionen beinhaltet.

    Der Haken an der Sache ist, wie ich neulich erfahren musste, dass Du für den Fall, dass Du Dein System vollkommen neu aufsetzen musst - und zwar NACH Ablauf der gekauften Update-Garantie -, die durch diesen Service vorher installierten Upgrades nicht mehr hast, nur die Software, die Du (ohne diese Garantie) gekauft hast.

    Ich habe meiner Gepsrächspartnerin am Telefon auch "recht gut verständlich" klar gemacht, was davon zu halten ist...glücklicherweise sind die Herrschaften bei Magix schon länger am überlegen, wie genau sie das ändern können, scheint sehr vielen Benutzern sauer aufgestoßen zu sein:gruebel:

    Ja gut, "lebenslange" Lizenz ist mittlerweile garnicht so unwichtig, nachdem immer häufiger Software "gemietet", "geleast", "abonniert" was auch immer wird, mein Office 365 z. B. gibt es zum vernünftigen Preis (7€/monatl.) nur noch so, die entsprechende MS Office 2016 Voll-Lizenz kostet um die 500€ oder mehr, und die meinen Bedürfnissen entsprechende Ausstattung, die dann MS Office 2016 Plus wäre, kriegt man gar nur als Volume-Lizenz:gruebel:


    Wenn man von dem Fehler, den ich im Vorposting genannt habe (und einem Defizit vor rund 14 Jahren) mal absieht, ist Acronis grundsätzlich ne feine Sache, und ich denke, die wird's auch in den nächsten 14 jahren weiterhin geben, und der Reseller in meinem Fall ist EDV-Buchversand, und die Herrschaften sind für mich über jedweden Zweifel erhaben.


    Ich hatte mir vorgestern Alternativen (kostenlose und Pay-Versionen) zu Acronis angeschaut...so richtig vom Stuhl gehauen hat mich keine:gruebel: Und ich bin davon überzeugt, dass auch die anderen mit den jeweiligen HDD-Formaten ihre Probleme haben werden:zwinker: Wenn ich das jetzt in der richtigen Konstellation in Erinnerung habe, kann auch Windows mit seinen Boardmitteln nicht mal eben eine Spiegelung hinzufügen, von Klonen mal ganz zu schweigen.


    Bei der Gelegenheit kannst du (zumindest bei Win 10) auch gleich Avast, Avira und Co. vom Rechner löschen. Windows Defender kann das auch alles,

    Meine Rede, schon lange :ja: Daher brauche ich auch keine Software zum Entfernen von AV-Programmen unter Win10, die kommen nämlich garnicht erst drauf:haha: ...defizitär ist der Defender lediglich bei den Vorgänger-Versionen, also Win 8.n und davor, da sollte man sich wirklich externe AV-Software antun:gruebel:


    Auf jeden Fall Danke für Deine Gedanken und Anmerkungen dazu:zwinker:

    Ich kenne mich für gewöhnlich mit Hardware und allem drum und dran ganz gut aus, auch den Konfigurationen usw....leider nicht so bei Notebooks:rotwerd::(


    Derzeit suche ich nach einer größeren HDD für mein Notebook, dabei handelt es sich um ein (nicht mehr so ganz aktuelles) Hewlett Packard Pavilion dv7-2210eg...die aktuelle mit 500GB kommt schon länger wirklich an ihre Grenzen.


    Ich habe schon bei Ebay geschaut, auch einiges bezahlbares gefunden, aber aus irgendeinem Grund nicht sofort drauf los gekauft, bei sehr vielen Angeboten stand nämlich dabei, mit welchen Produkten die jeweilige Festplatte kompatibel ist, und gerade für mein Laptop gab es keine Festplatte >500GB, die explizit damit kompatibel war.


    Jedoch gab/gibt es HDD, die z. B. mit dem dv7 4012 kompatibel sind. Leider habe ich auch nirgends Erklärungen geschweige denn Datenblätter gefunden, die genau darüber etwas aussagen, schon garnicht bei HP selber - die scheinen dieses Produkt wohl schon abgeschrieben zu haben.


    Weiß hier jemand etwas besser darüber Bescheid?


    Es wäre zwar nicht unbedingt ein Weltuntergang, wenn ich mir eine HDD (oder eine passende Hybrid SSDHD) kaufe, die mein Notebook dann aber nicht mag, ich habe hier eine Dockingstation, die mit so etwas umgehen kann...aber das wäre nicht Sinn der Sache.


    Was ich schlicht wissen will/muss, ob ich tatsächlich bei Notebooks bzw. speziell meinem auf Kompatibilität achten muss, was Festplatten angeht.

    Ich suche tatsächlich nach einer 1 TB-HDD (oder auch größer), die Dinger sind alle nicht mehr wirklich teuer, meist deutlich unter 100€, fast immer steht auch dabei, dass die S-ATA mäßig abwärtskompatibel sind, mein Notebook ist per default für S-ATA II ausgerichtet...wie geschrieben, vielleicht weiß ja jemand besser darüber Bescheid:gruebel::zwinker:


    Ich finde sowieso, dass das Thema Notebook etwas zu kurz kommt bei Publikationen und so, und zwar schon deutlich vor dem "Siegeszug" von Tablet und Co.

    Aus gegebenem Anlass hab ich mich dazu durchgerungen, mir doch wieder Acronis True Image anzuschaffen, jetzt Version 2020...d. h. eigentlich zu upgraden, denn Version 2011 habe ich ja.


    Nur, letztere Version hatte einen heftigen Bug, der, nicht korrekt bemerkt, Systeme schädigen, gar lahmlegen konnte, da war etwas mit einer DLL, deren Fehlfunktion fast das gesamte Windows 7 "durcheinander" bringen konnte und so undurchsichtig war, dass man denken konnte/musste, dass das BS selbst fertig sei.


    Der Anlass war mehrere verlorene Daten nach meiner letzten PC-Aufräum-Aktion:rotwerd:

    Wichtig!!!

    An dieser Stelle nebenbei: Wer so etwas vorhat - also "aufräumen/ordnen" - und das mit erheblichen Datenbewegungen zusammenhängt, sollte niemals "verschieben", sondern immer "kopieren" wählen und die Quelle erst löschen, wenn die zu sichernden/transportierenden Daten auch dort angekommen sind, wo sie hin sollen.

    Aus irgendwelchen Gründen hatte mir das System nämlich beim Verschieben - wo ja die Daten an der Quelle gelöscht werden sollen -, gesagt, dass letztere zu groß für den Papierkorb seien und mich gefragt "entgültig löschen ja/nein"...ich hatte natürlich "ja" gewählt, weil ich dachte, wenn die verschoben werden sollen, müssen die nicht den Umweg über den Papierkorb nehmen...was ich nicht wissen konnte/musste, war, dass dieses entgültige Löschen VOR dem Einfügen am Ziel stattfand...das war's dann, jetzt muss ich mit R-Studio beigehen, um den Kram zu retten:twisted:


    So, letzteres aus der Box kommt eh auf mich zu, aber ich wollte das eigentlich auf dem anderen PC machen und dafür die betroffene Platte/Partition auf meinem Großen spiegeln bzw. klonen.

    Ich dachte nun, mit Acronis wäre das kein Problem, nachdem Windows Spiegelungen nicht auf einem USB-Laufwerk vornimmt...weit gefehlt:explode:

    Acronis seinerseits kann zwar irgendwo hin klonen, aber NICHT von dynamischen Datenträgern! D. h. ich müsste die Quellplatte in eine Basis-Platte zurück konvertieren...nur, bei diesem Vorgang sind die darauf befindlichen Daten weg (beim umgekehrten Weg Konvert Basis zu Dynamisch ist das nicht so.


    Und ehe ich nun 100e von GB zweimal kopiere - auch das dauert seine Zeit - und außerdem nicht so genau weiß, ob nach der Konvertierung Dynamisch zu Basis und zurück kopieren der Daten die vor ein paar Wochen gelöschten Daten so noch auffindbar sind - je mehr auf so einem Laufwerk gerumfuhrwerkt wird, destso schwieriger wird auch die Arbeit für R-Studio, lasse ich lieber alles so, wie es ist und nehme halt in Kauf, dass ich dieses LW für rund einen Tag nicht nutzen kann...etwa so lange wird es dauern, bis der R-Studio-Scan durch ist.


    Losgelöst davon hab ich einen guten Deal gemacht: Die Upgrade-Version für 3 PC mit lebenslanger Lizenz für rund 50€ (für 1 PC kostet das Upgrade gar nur knapp 24€) bin ich ganz gut bedient, denn derzeit habe ich genau so viele Rechner in Betrieb, natürlich nicht alle gleichzeitig, und habe für alle ein Tool mit Funktionen (und grundsätzlich sehr gutem Ruf), die Windows dann doch nicht bieten kann:gruebel::zwinker:


    auch wichtig!

    Wer, um auf obiges abschließend einzugehen, mit Hilfe der Computer- und dann Datenträgerverwaltung zwecks Formatierung und so herumhühnert, sollte sich überlegen, welche Formate die HDD haben sollen und mal hier auf Windowspage nachschauen...die maßgeblichen Vorzüge, die eine dynamische Festplatte bieten könnte, sind für normale Nutzer kaum von Belang und können, wie in meinem Fall, das Leben ganz schön kompliziert machen:gruebel:

    Ich schiebe hier mal Nr. 7. hinterher:


    Lara kann sich ja in allen Games - ich wiederhole, nur in den Tomb Raiders - gegen alles und jeden verteidigen, und sei es z. B. durch in den Abgrund locken, es gibt jedoch genau eine Ausnahme...welche ist das?

    Diese Frage nehme ich mal raus, Tom hat ja recht, da gibt's doch zu viele zweideutige Varianten, z. B. dieser komische Blechriese mit Ziegenkopf in TR IV (der kommt, wenn Lara nahe genug ist und sich stante pede umdreht und abhaut, wenn Lara gerade mal 2 Schritte zurückweicht), der alle Umstehenden mit einem Hammerschlag auf den Boden umbringen kann, oder der feuerspeiende Drache in TR IV, den ein andere für Lara beseitigen muss, von Set mal ganz zu schweigen...allesamt kann Lara die nicht töten:gruebel:


    Ich wollte auf die Piranhas hinaus, gegen die Lara absolut Null Chancen hat, sie auch aus der Ferne nicht töten kann, und die Viecher sind (sowohl in TR III als auch SofTR) Game over für Lara, wenn sie sich nicht gerade nahe genug am rettenden Ufer/Steg befindet:gruebel:

    Na ja, da gibt's ja gleich 2 in der Stadt der Toten, die Lara nicht umbringen kann, und richtig, Lara's End-Gegner in TR 4...vor allen kann Lara weglaufen bzw. einer davon wird von einem Verbündeten umgebracht.


    Das sind aber nicht die, die ich meine, nur, wenn ich da in meiner Frage deutlicher werde, ist das Rätsel kein Rätsel mehr:gruebel::zuck:

    Jepp, aber das sind m. E. Haie und Hechte, oder? Ganz genau weiß ich das auch nicht mehr, Ich war da lange nicht mehr, weiß nur noch, dass Lara da raus muss, um irgendeinen Gegenstand, Schlüssel oder Schatz oder so, zu holen:gruebel:

    Von Tomb Raider I bis einschl. Underworld gibt es zwei Ausnahmeerscheinungen...welche sind es und warum?:zwinker:


    Mal gucken:zwinker:

    Offenbar zu schwer für die TR-Fangemeinde:haha:


    Ich löse mal auf: Ich hatte ja explizit nach den PC-Datenträger-Versionen gefragt (nicht direkt in dem Frage-Post, es aber gleich darauf nochmal präzisiert) - also nicht jenen über Steam, GoG o. ä. -, bei den Konsolen weiß ich nicht, wie das dort funktioniert:gruebel:


    Wie auch immer, die "auffälligen" sind Angel of Darkness und Anniversary, beide Games werden nach vollständiger Installation betrieben, ohne die CD/DVD ins Laufwerk stopfen zu müssen, bei allen anderen muss man genau das tun, um spielen zu können.


    In der Tat kommt es bei AoD vor, dass das Game nach Spielstart (Startbildschirme sind vorbei) doch die CD 1 verlangt. Aber da scheint dann ein Installation- und/oder Softwarefehler die Ursache zu sein, denn ich habe diese Meldung kürzlich auf meinem Großen bei BEIDEN Installationen erhalten, Steam und CD, und das Game hat auch nach Einlegen jener CD 1 die Arbeit verweigert, geholfen hat da nur eine vollständige Neuinstallation bzw. bei Steam die Installation prüfen, und da wurden dann sage und schreibe 66 Dateien ersetzt/repariert.

    Ich meine auch, mich zu erinnern, dass AoD mal aus der Reihe getanzt ist, aber nicht dauernd, ist aber schon lange her, normal war das auch da nicht:gruebel:


    Also, es bleibt dabei: Für Tomb Raider Angel of Darkness und Tomb Raider Anniversary braucht man nach korrekter vollständiger Installation zum Zocken die Installations-Datenträger nicht mehr :ja:

    Für das, was ich gerade mache, brauche ich immer noch Szenen, diesmal Lara's Kampf gegen einen dieser Unterwasser-Riesenwürmer, Muränen genannt - sprich SofTR -...glaubt Ihr, wenn man eine braucht, ist sie auch da?:twisted: Erst bei mehrmaligem Antauchen in Richtung Cenote ist endlich mal so'n Ding aufgetaucht:gruebel: ...also, erschienen, nicht aus dem Wasser hochgekommen:mrgreen:

    Ich hab auch ein Zitat in petto:

    "Dies ist ein Grab, sie werden sich hier wohlfühlen"


    Welches Spiel, welches Level?;)

    Gefunden! Gefunden! Gefunden! :yahoo:


    Weia, da komme sogar ich durcheinander:ka::eek2::eek:


    Ich habe mir gerade mal die Taskleisten-Einstellungen angeschaut und bin im Menü unter "Wie können Taskleisten angepasst werden?" hierher gekommen: Verwendung der Taskleiste unter Windows 10


    Jetzt genau in diesem Moment treiben mich andere Dinge um; offenbar habe ich bei meiner letzten PC-Aufräum-Aktion nicht unerhebliche Mengen an Game-Mitschnitten verloren, ich bringe das in Zusammenhang mit etwas, was ich hier irgendwo schonmal angemerkt habe, nämlich "Verwirrungen" bei der Nutzung von USB-3, in Zusammenhang damit evtl. auch die Verwendung von (externen) 3-TB-Datenträgern, die auch wirklich nur eine Partition haben...nicht schön, das:(