Beiträge von Klara Soft

    Melde mich noch auch mal zurück.


    Danke, dass ihr meinen Bericht über unsere nie enden wollende Insellage gelesen habt. Zumindest fühlt es sich so an. Es ist schon frustrierend unbedingt wegziehen zu wollen, es aber nicht zu können, weil noch kein neuer Job in Sicht ist und wir durch unsere Jobs hier eben an diese blöde Insel gebunden sind. Aber es sind noch einige Bewerbungen offen, bei denen sich evtl. noch einige Betriebe melden, außerdem warte ich noch auf Antworten von Bewerbungsgesprächen und eines habe ich noch am 9. November. Irgendwann wirds wohl klappen. Ich versuche es einfach entspannt zu sehen. Man sieht ja wie die Krise und zweite Coronawelle einen erneuten Lockdown immer wahrscheinlicher machen und auch dafür bin ich, trotz der wohnlichen Lage, immer noch seht dankbar Arbeit zu haben und finanziell abgesichert zu sein. Wenn es halt um Frühjahr erst was wird, dann ist es eben so. Die paar Monate mehr oder weniger auf der Insel machen es jetzt auch nicht mehr wett, von daher.


    Aufgeben werde ich aber nach wie vor nicht. Meine Beschreibungen weiter oben vom letzten Mal sind alle nach wie vor vorhanden und es spornt mich umso mehr an den für mich besten und passenden neuen Job zu finden, am liebsten ja in einem Krankenhaus in der Nähe. Das wäre wirklich perfekt. Ich mache so lange weiter, bis ich mein Ziel erreicht habe wieder ans Festland nach Hause zu ziehen mit einem neuen tollen Job. Ich halte euch auf dem laufenden. :)


    Und das mit den kleineren Orten oder gar Stadtteilen, die immer mehr aussterben habe ich auch schon gehört. Schlimm ist das. Gerade dass Fachärtze in kleinen Städten immer mehr fehlen werden oder andere Fachkräfte. Ist hier auf der Insel dasselbe Problem. Die Ärzte werden keine Nachfolger finden und ein Haus nach dem anderen wird für Millionen verkauft, abgerissen und es werden Ferienwohnungen hingesetzt für die Gäste. Und die Arbeiter hausen in den letzten Kammern oder Löchern, Hauptsache die Arbeit läuft und ein Privatleben gibt es nicht. Viele wollen auch, dass du die Insel nie verlässt oder runterfährst, damit du immer für die Arbeit parat stehst und "mal eben" rüber zum Betrieb kommen kannst, weil man ja eh auf der Insel ist ubd man ja sonst nix zu tun hat.

    Ich persönlich fahre eigentlich fast immer jede Woche am Wochenende, auf jeden Fall alle 2 Wochen oder an meinen Urlauben. Ich bekomme sonst echt irgendwann einen Inselkoller, weil ich mal normale Zivilisation und Infrastruktur sehen muss und fahre dann erst mal mit meinem Auto vom Anleger nach Hause, sobald die Fährenfahrt überstanden ist, um mich erstmal zu erholen. Wir machen es quasi umgekehrt wie die Gäste: Die erholen sich auf der Insel, wir dafür auf dem Festland. Man wird auch von vielen Einheimischen hier so beobachtet und es wird viel getrascht auf der Insel und jeder weiß gleich alles von jedem. Außerdem saufen hier sehr viele ganz extrem oder nehmen Drogen oder lästern und horchen die Leute aus. Das ist wirklich ganz schlimm hier und genau deshalb fahren wir auch so regelmäßig runter.


    Außerdem will man irgendwann wieder ein ganz "normales Leben" haben und unabhängig sein, sowohl mit dem Auto, als auch da, wo man wohnt, weil man muss ja jedes mal zusehen wo man unterkomt am Festland und übernachtet, da man nachts ja nicht wieder auf die Insel fahren kann. Es geht da schon ein Stück Selbstständigkeit verloren, da man so abhängig ist und das und unsere Freiheiten wollen wir wieder haben und eben vernünftig wohnen. Eigentlich nicht viel verlangt. Halt das, was alle anderen am Festöand haben.


    Jedenfalls geben ich nicht auf und suche weiter nach einem neuen Job und hoffe aufs Beste, dass es bald klappt. Bis dahin. :)

    Ich wollte mal eine Umfrage erstellen zu den drei neueren und zuletzt erschienen Tomb Raiders der Reboot-Reihe und wollte fragen welchen der Teile ihr am besten findet und warum?



    Ich persönlich finde von den dreien ganz klar Rise of the Tomb Raider am besten. Es hat alles, was es schon im ersten Teil der Trilogie gab, nur noch besser. Bessere Grafik, tolle Atmosphäre und Musik, bessere Upgrades und Herausforderungen und noch so vieles mehr. Alles was man schon in TR9 oder 2013 so toll fand, hat man in RotTR vielfach verbessert und der cineatische Charakter und die Add Ons waren perfekt umgesetzt. Ich hätte mir nur gewünscht, das es noch mehr Unterwaserlevel und Tauchparts gibt, ansonsten war das Game Spitzenklasse. Ich liebe sowieso Schnee- bzw. Eislandschaften am meisten, wobei mir Ägypten in TR4 damals auch gut gefallen hat und man mit Syrien in Rise einen kleinen grafischen Einblick bekommen hat!


    Der erste Teil TR9 oder 2013 fand ich auch super. Es war ein perfekter Wiedereinstieg der Serie in den Gamingmarkt, nachdem die Vorteile nicht ganz so erfolgreich waren. Zunächst mit Guardian of Light gut eingestimmt mit einer völlig neuen Spielweise, war der Reboot absolut genial und hatte meiner Meinung nach die beste Story der drei Teile, wenn auch das Ende des Ganes etwas lieblos dahingeklatscht war und die ganzen Ballerorgien waren zwar im Nachhinein recht herausfordernd und haben echt Spaß gemacht, nur war das für viele zu viel und anfangs war man noch zu ungeübt und das hat man wiederum in RotTR besser gelöst und mehr Exploration mit eingebaut.


    Shadow of the Tomb Raider hingegen fand ich recht öde und eintönig. Es gab zwar echt gute Momente, teils auch echt gruselige/eklige Momente mit diesen Wesen da und eine tolle Grafik, aber insgesamt war der Storymodus ziemlich langweilig und am schlimmsten fand ich, dass man storybedingt diese komischen Tunikas übergeworfen bekommen hat und man keinerlei Waffen und eigene Outfits hatte und die Upgrades für beides kaum Sinn gemacht haben. Shadow ist zwar immer noch um Meilen besser, als andere Games, aber insgesamt fand ich war es der schwächste Teil der Reihe.



    Die Musik war jedoch in allen drei Teilen immer perfekt und hat alles gut in Stimmung gebracht.


    Viel Spaß beim voten und diskutieren. :)

    So wie er über das Virus geredet hat und es verharmlost hat, kein Wunder, wenn die Leute kein schlechtes Gewissen haben. Auch Bolsonaro hat das Virus verharmlost ubd wilö nur die Wirstchaft ankurbeln, während der Regenwald mal wieder in Flammen steht...


    Lustigerweise sind ja die USA und Brasilien die am schlimmsten betroffenen Länder von COVID-19. Zufall oder Ergebnis der dortigen Politik ubd deren kurzweiligen Lockdowns?


    Zumindest in Deutschland steigen die Zahlen seit dem Frühjahr wieder rasant und viele Länder in Europa und weltweit wurden zum Risikogebiet erklärt. Kann natürlich auch hier passieren. Man muss jetzt in Quarantäne und sich testen lassen, wenn man aus dem Ausland wieder kommt oder eben natürlich anderswo ein Coronafall bestätigt wurde.


    Auch wenn ich gerne reise, käme ich bis heute nicht auf die Idee irgendwo hin zu fliegen, weshalb ja die Airlines ja auch massive Einbrüche haben, ebenso die Deutsche Bahn und natürlich alle touristischen Gebiete, die auf Urlauber angewiesen ist. Es scheint den Menschen wohl unfassbar schwer zu fallen auf ihren Urlaub oder Feiern zu verzichten. Und wegen sowas steigen die Zahlen wieder. Aber ein 2. Lockdown würde die eh schon recht angeschlagene Wirtschaft, endgültig den Nach runter gehen. Viele Betriebe werden schließen oder sind sogar schon pleite und auch die Kurzarbeit wird nicht ewig anhalten und es kann wieder mehr Arbeitslosigkeit geben. Zwar gibt es Kurzarbeit jetzt bis Ende 2021, aber dennoch.


    Mal sehen wie der weitee Verlauf der Pandemie ist. Im Moment scheint die zweite Welle ja voll im Anmarsch zu sein. Wir werden sehen.

    Hiiiii!! LarasWelt/BlackRockShooter/Lara1991!!!! :lieb1::klatsch:


    Schön, dass du endlich mal wieder auf Laraweb bist. Welchen Spitzname bevorzugst du bzw w8e sollen wir dich nun nennen? :)


    Wie geht's dir? Was ist alles so in der Zeit deiner Inaktivität so passiert in deinem Leben? Und hast du auch die neuen Tomb Raider Games gezockt?


    Mir geht es übrigens sehr gut. Danke der Nachfrage. :)

    Ich fand das Game insgesamt große Spitze! Tolle Grafik für die damalige Zeit und der wohl beste Soundtrack von allen TRs! Auch die neuen Handlungsmöglichkeiten und Elemente waren gut, wenn auch nicht ganz ausgereift.


    Wirklich miserabel ist halt die schwerfällige Steuerung, aber mit der Zeit gewöhnt man sich auch daran.


    Aber die ganzen Bossgegner waren echt unmöglich schwer und haben überhaupt keinen Spaß gemacht. Das ist eigentlich das was im ganzen Game wirklich hätte weggelassen werden können.


    Aber die Atmosphäre im Spiel selber war herausragend!!!

    Ich habe ja eine Festanstellung bei einem Betrieb im Öffentlichen Dienst sogar. Und das ist ja gerade in diesen Zeiten, wo oft Kurzarbeit herrscht oder man sogar seinen Job verloren haben sollte, besonders toll und angenehm ein weiteres sicheres Grundeinkommen und Arbeit zu haben. Mein persönliches Problem ist nur, dass ich damals, wo ich jetzt arbeite, nur per Zufall hingekommen bin und mich für diese Stelle nicht beworben habe. Hier haben scheinbar tatsächlich die Arbeitsämter der verschiedenen Landkreise gute Arbeit geleistet und mich quasi vermittelt. Es war damals eines Tages ein Brief der Gemeinde meines jetzigen Arbeitgebers im Briefkasten, wo Vorschläge für Vorstellungsgespräche standen. Also, hab ich da angerufen und einen Termin bestätigt und habe an dem Tag erst meine (klassische) Bewerbungsmappe mitgenommen. Das war Ende März 2015 ubd hätte direkt im April starten können und es wurde dann der 13. April 2015. Jetzt fast 5 1/2 Jahre später, habe ich schlussendlich die Schnauze gestrichen voll. Wie gesagt das Gehalt und natürlich die Sicherheit eines festen sicheren Arbeitsplatzes ist in diesen Zeiten von Vorteil und durch den TVÖD hast du weitere Annehmlichkeiten und das meiste bürokratische usw. usf. wird von der Gemeinde des Ortes bzw. vom Rathaus erledigt und muss wirklich nur meinen Arbeitsplan abarbeiten und das wars.


    Der Wohnort ist das, was mich zum umziehen bewegt. Ich wohne nämlich mit meinem Partner aktuell auf einer der kleinen touristischen Nordseeinseln und wir haben echt kein Bock mehr. Ständig diese nervigen Gäste, die über die Insel herfallen und mega unverschämt sind (viele, nicht alle) und alles verdrecken. Und du hast quasi kein Privatleben hier und keine Privatsphäre wie am Festland. Es gibt ein massives Wohnungsproblem auf den Inseln. Die Wohungen sind so teuer, dass sie sich nur ein Investor bzw Millionär leisten kann und auch Mieten von rund 2000 Euro pro Monat für eine kleine Wohnung sind keine Seltenheit, im Schnitt 1000 Euro kalt. Wir zahlen nur rund 330 Euro warm, aber auch nur, weil wir nicht privat wohnen, sondern die Wohnung von der Gemeinde, also dem Arbeitgeber gestellt wurde und vom Arbeitsvertrag abhängig ist. Wirst du gekündigt, bist du quasi obdachlos, kann natürlich auch bei anderen Wohnungen passieren, wo der Vermieter jemanden wegen Eigenbedarf kündigt, aber hier hängt es mit dem Arbeitsvertrag zusammen und es sind oft nur kleine Zimmer von rund 30qm und auf diese Wohnverhältnisse habe ich keine Lust mehr. Die ersten 3 Jahre war ich hier noch allein, von daher war es auch ok, aber als im April 2018 mein Partner dazustieß und je weiter die Zeit voranschritt, desto mehr haben wir den Wunsch alles hier zu beenden und wieder ans Festland zu ziehen. Es ist eben was völlig anderes, wenn man hier auf einer Insel Urlaub macht oder ob man hier lebt und arbeitet.


    Die Supermärkte hier sind viel kleiner, teurer und haben nicht so viel Auswahl. Es gibt keinerlei Fachärzte für nichts, nicht nal ein Zahnarzt und muss dafür oder andere behördliche Termine aufwendig mit der Fähre ans Festland fahren und schafft es ggf. nicht zurück auf die Insel, weil so spät und nachts keine Fähren fahren und eher die Gäste, als die Bewohner vorgezogen werden (also ob man zu seinem Wohnsitz zurückkommt oder nicht!). Es ist einfach alles viel komplizierter hier und auch keine Autos auf der Insel. Bei jeden Schauer musst du mit dem Fahrrad fahren und wirst klitschnass und auch Einkäufe und generelle Erledigungen sind schwerer. Und wenn man dann noch das Gefühl hat die Gemeinde kümmert sich um nichts, sondern nur um die Gäste und man auf der Arbeit völlig ausgenutzt wird, reicht es wirklich irgendwann. Man lebt auf der Insel nur, wenn man ausschließlich arbeitet und sich isolieren will. Es gibt hier Leute, die die Insel niemals verlassen, wenn sie es nicht ab und zu mal müssten, wegen Ärzten z.B.


    Und das ist nichts für mich. Du kannst hier ja in deiner Freizeit auch nichts machen, weil du irgendwann alles durch hast hier und am Festland, egal wo, man mit dem Auto oder anderen Verkehrsmitteln hinfahren kann, wo man will und man kann auch alles zu jederzeit erreichen, also sein zu Hause. Die Insel hingehen kannst du nachts nicht erreichen und umgekehrt bist du ja quasi auch gefangen und siehst und sprichst deine ganzen Kontakte vom Festland fast gar nicht mehr und das stimmt mich traurig.


    Das einzige, was uns hier hält sind unsere Jobs und durch die Coronakrise ist es verdammt schwer geworden neue Jobs zu finden, zumindest auch passende. Unser Plan ist es dahin zurückzukehren in die Gegend, wo ich ursprünglich herkomme, in Westniedersachsen, und wollen auch unser eigenes Haus zukünftig bauen und wieder ein "normales" Leben und normale Wohnverhältnisse haben, mit Auto und allem drum und dran. Vor allem haben wir dann unsere Privatsphäre und leben wieder und leben nicht nur hier wegen der Arbeit. Das ist nämlich einfach nicht mehr ausfüllend genug.


    So das war meine "kleine" Geschichte zu dem Thema, um euch mal einen Überblick in unsere jetzige Lage zu bringen und wir hoffen, dass wir spätestens im nächsten Frühjahr die Insel endlich verlassen können und bis dahin müssen wir unsere Zeit halt noch "absitzen".

    Ich spielezur Zeit den Point und Klick Adventure-Klassiker: Gabriel Knight 3.


    Ich spiele aber auch das NICHT jeden Tag und auch NICHT regelmäßig, da ich zur Zeit mehr mit meiner Arbeit ubd meinen Mitmenschen beschäftigt. Deshalb kann ich immer nioch eher "Nein" sagen. Außerdem bin ich gerade in meiner Bewerbungsphase für einen neuen Job, da ich mir meinem jetzigen Wohnort total unzufrieden bin ubd unbedingt weg will. Ist natürlich jetzt zu Zeiten Corona und Kurzarbwit etwas schwieriger, aber Stellen gibt es trotzdem. Ich gebe nicht auf. :) :ja:

    Jetzt geht's! :)


    Ich habe mal im Steam-Hilfeforum nachgesehen. Man muss bei dem Game ein zusätzliches Setup machen wie bei den traditionellen PC-Games von früher. Und danach geht's jetzt. :)


    Danke an euch für eure Bemühungen. :)

    Also, aktuell ist es so. Es scheint alles korrekt installiert zu sein und wenn ich auf das RTC2-Icon klicke, steht dann da, ob ich die Anwendung zulassen möchte, dann klicke ich auf ja und dann will das System, dass ich die CD in ein Laufwerk lege. In der Zeile steht nichts drin. Ich hab das Game ja online gekauft, wozu brauche ich denn die CD dafür? Es läuft doch über Steam.


    Hinterher kommt ein Fehlerbericht, dass die Datei fehlt. Was kann ich da machen? Die Updates sind alle richtig installiert.

    Okay, das Spiel mit dem als Administrator ausführen, hat nicht direkt geklappt, aber es hat sich was getan: Das Spiel wollte mit seiner Ladeleiste starten, doch dann wird steht da, dass ich RCT2 CD einlegen soll und egal was ich klicke es kommt dann ein Fehler und es passiert wieder nichts. Ich hab das Game doch online gekauft, wozu brauche ich da die CD-ROM?

    Ehrlich gesagt, weiß ich jetzt gar nicht, ob das an meinem Laptop oder viel mehr an Steam liegt. Ich kann auf meine Bibliothek zwar zugreifen und das Spiel quasi starten, aber dann nicht mehr beenden bzw. Anhalten. Das Game wird auch nicht so wie die klassische CD-ROM Version im Task Manager angezeigt, aber in den "Prozessen", dennoch kann ich das Spiel nach wie vor nicht spielen. Angeblich "läuft" es, aber es öffnet sich kein fenster zum Spiel. Das ist auch das erste mal, dass ich etwas über Steam gekauft habe.


    Ich habe auch das Gefühl, dass Steam an sich nicht korrekt installiert ist. Das Steam-Icon, sowie das des Spiels sind auf dem Desktop vorhanden. Gehe ich aber über den Browser auf Steam steht da dass ich es immer noch installieren müsse, obwohl ich das schon getan habe. Zumal öffnet sich mit jedem neuen hochfahren ein kleineres Fenster, wo Steam Updates vornimmt und das hat beim ersten mal ewig gedauert und stagnierte einfach, sodass ich das Fenster wieder weggeklickt habe. Liegt es daran?


    NACHTRAG: Habe Windows 7 am Laptop.

    Bei mir ist leider das Problem, dass das Spiel einfach nicht starten will. Das Steam-Fenster ist geöffnet und das Spiel in grüner Schrift wo da steht "Wird ausgeführt..." Aber das Spiel beginnt einfach nicht. Es öffnet sich kein extra Fenster mit dem eigentlichen Spiel. Ist auch kein grafisch aufwendiges Game. Es handelt sich um RollerCoaster Tycoon 2 und das sollte selbst mein alter Laptop hinkriegen, deshalb verstehe ich das nicht. Habe ich irgendwas vergessen?

    Ich hatte soeben Steam auf meinem Laptop installiert, aber wenn ich auf das Icon klicke reagiert es nicht und Steam scheint nicht zu starten. Woran liegt das? Wollte gerade ein paar Klassiker von früher spielen und jetzt geht es nicht. Gekauft ist es aber schon. :explode:


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, danke!

    Ja, das stimmt natürlich. Deswegen habe ich ja auch weiter oben geschrieben, dass Ausnahmen immer die Regel bestätigen und es kein Vorwurf bzw. Klischee sein soll, man zocke sozusagen nur, wenn man Single sei, was natürlich Quatsch ist.


    Aber wie gesagt, ich habe es IMMER geliebt zu zocken. Wie auch in dem anderen Thread erwähnt, liebe ich Assassins's Creed 2 von der Reihe oder auch andere Games. Die Spiele sind super lang und ich habe es immer genossen, die ganzen Landschaften, Musik und Grafik zu bewundern. Sowas benötigt aber oft viele, viele Stunden. Und ich denke mir zur Zeit irgendwo schon, dass ich diese Lebenszeit mehr mit meinem Partner oder Freunden/Familie verbringen will, weil solche gemeinsamen Momente kommen nie wieder und vielleicht verstirbt ja sogar im schlimmsten Fall jemand und kannst eben dann keine Zeit mehr mit dem jenigen verbringen, weil er/sie eben weg ist.


    Games hingeben kann man immer spielen und es wird bestimmt irgendwann wieder eine Phase geben, wo ich sicherlich mehr spielen werde (oder anderes), aber zur Zeit eben halt nicht (mal ganz abgesehen davon, dass ja auch z.Z. weit und breit kein neues TR mehr draußen ist oder sich ankündigt :D ). Und das ist vermutlich auch der Grund, warum hier im Forum immer weniger Leute bzw User unterwegs sind, weil sie eben ihrem eigenen Leben mit den entsprechenden Bedürfnissen nachgehen oder natürlich auch einer Arbeit und seiner Freizeit nachgeht (wie auch immer die dann aussieht).


    Jeder kann machen, was er/sie will und sei es eben Gaming. Ich verurteile das in keinster Weise und wünsche dabei jedem viel Spaß. Ich habe es wie gesagt auch immer geliebt zu spielen, nur es raubt mir viel Lebenszeit, die ich aktuell mit meinen Mitmenschen und meinem Partner verbringen will. Jeder eben so wie er mag. :)

    Mich würde anhand dieser Umfrage und dieses neuen Threads sehr interessieren, ob ihr immer noch viel und regelmäßig Games zockt oder nicht? Oder ggf. mal ab und zu?


    Ich für meinen Teil habe das Gaming mehr oder weniger fast so gut wie eingestellt. Daher kann ich definitiv "Nein" sagen. Das liegt vor allem daran, weil ich mit meinem Partner seit mehr als 2 Jahren zusammenwohne und wir natürlich unseren entsprechenden Bedürfnissen nachgehen. Gaming ist vor allem was für Leute, die gerne alleine Zeit verbringen und ggf. Single bzw. alleinstehend sind, was aber natürlich auf beiden Seiten nicht zwangsläufig so sein muss (also das sollte kein Vorwurf sein!). Aber mir ist aufgefallen, dass man beim Gaming eben viel Zeit und oft alleine vor dem PC oder der Konsole hockt und sich eben auf das entsprechende Spiel konzentriert, oft ja mittlerweile ähnlich wie ein Film und dadurch, dass man eine Spielfigur eben aktiv steuert, wie Lara, kann man das auch oft nur alleine machen. Multiplayer-Games oder Co-Op-Parties sind da natürlich eine Ausnahme, aber die meisten hocken auch da eher alleine vor dem Spiel.


    Ich hab eben damals als Jugendlicher und wo ich noch Single war und zur Schule bzw. auch Ausbildung gegangen bin, auch viel gezockt und nicht nur Tomb Raider, sondern auch einige andere Games, aber ich finde es macht irgendwie schon etwas aus, ob man einen festen Partner oder ggf. einem anderen Hobby bzw. Interessen nachgeht (welche man eben zusammen macht), ob man viel zockt oder nicht. Fast niemand meiner Freunde von damals, welche oft Single waren und jetzt einen festen Partner haben oder eben einen festen Job, spielt heute noch Games großartig. Ausnahmen bestätigen immer die Regel, aber bei mir ist es zumindest so. Wie ist es bei euch?


    Ich denke mal würde ich wieder anfangen, wäre ich auch voller Begeisterung dabei, da ich immer viel und gerne gezockt habe, aber ich finde das andere Dinge im Leben mehr Priorität haben, als Games zocken, damit will ich dem Gaming nicht gänzlich den Rücken kehren, auch Tomb Raider nicht, aber es ist bei mir zumindest zur Zeit deutlich reduziert bis teilweise eingestellt, aus eben o.g. Gründen. Gilt zumindest für mich.


    Wie sieht es bei euch aus? Das würde mich interessieren und hoffe auf eine gute Diskussionsrunde. Danke. :)

    Ich finde ebenfalls, dass die ersten 4 Assassins's Creed Teile am besten sind. Die haben mich storymäßig und spielerisch am meisten gefesselt und hängen alle miteinander zusammen. Ab dem 5. Teil sind es immer eigenständige Spiele und irgendwie hat mir der neuere Spielstil nicht so zugesagt.


    Mein Lieblingsteil ist definitiv AC2, gefolgt von Brotherhood, dann Revelations und zum Schluss AC1. Der erste Teil war wiederum weniger abwechslungsreich, was Story und Spielinhalt angeht, hat aber auch was und gehört für mich irgendwie dazu. Am geilsten sind die Kämpfe im ersten Teil. Die machen richtig Bock und es schien so einfach Wachen und andere Gegner mit den Klingen und Schwertern niederzumetzeln. :D Und da gab es immer so coole Kameraeinstellungen bei. Aber der zweite Teil inkl den ganzen Extras istbeinfach der beste und bleibt für mich ungetoppt gut.

    Ja, in deinem Lieblingsteil TR9! :) :ja: Da war sie auf dem Sendemast.


    "Mayday, Mayday! Hier spricht Lara Croft von der Endruance. Wir sind auf einer Insel im Drachendreieck gestrandet. Wir brauchen Hulfe und auch Medizin, bitte antworten!"


    Außerdem erwähnt Lara von Zeit zu Zeit ihren Vornamen zumeist oder stellt sich Fremden oder neuen Leuten, wie in Angel of Darkness oder TR3:

    AoD: Wirklich nett, dass Sie mich gerettet haben, Fremder.

    Kurtis.

    Lara. Und jetzt zum Geschäft.


    TR3: Hier weiß ich das genaue Zitat nicht, aber Lara stellt sich Willard in Indien vor



    Außerdem ist Lara den meisten aus den Spielen vermutlich bekannt und deshalb braucht Lara sich nicht vorstellen.