Wie mache ich meine eigene Homepage?

 

 

 

Wo kann ich eine Homepage machen

Wie kann ich eine Homepage machen

7 goldene Regeln für die Homepage

Wie mache ich meine Homepage bekannt?

Links für Homepage-Bastler (Download)

 

 

Achtung: wenn hier manche Links nicht mehr funktionieren, dann einfach über Google nach den entsprechenden Themen, Begriffen oder Programmen suchen!

 

Letzte größere Aktualisierung dieser Seite: 12.06.2011

 

Wie mache ich meine eigene Homepage?

Diese Frage beschäftigt viele, die gerne auch mit der Zeit gehen wollen, und ich versuche hier, meine Erfahrungen zu schildern. Spezielle Fragen können in dem eigens dafür eingerichteten Forum gestellt und diskutiert werden. Sicher wird hier auch der eine oder andere Besucher dieser Seite seine Erfahrungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen.

Eine eigene Homepage ist kompliziert zu schreiben, und kostet Geld!

Falsch!

Die einfachste Möglichkeit, völlig kostenlos und ohne besondere Kenntnisse eine eigene Web-Seite auf die Beine zu stellen, bietet Beepworld. Der vorhandene Speicherplatz ist zwar nicht übermäßig groß, und es wird Werbung eingeblendet, aber für die ersten Erfahrungen im World Wide Web reicht das allemal. Ein paar Klicks, und du bist online.

Nun zur zweiten Möglichkeit: bei nahezu jedem Provider hast du eine bestimmte Menge an kostenlosem Web-Space zur Veröffentlichung deiner eigenen Homepage zur Verfügung, im Durchschnitt so um die 10 MB (einfach nochmal in den Anmeldeunterlagen deines Providers nachschauen oder Pappi fragen). Der ist (meist) werbefrei und reicht dicke aus, wenn man bedenkt, daß diese Seite momentan insgesamt so um die 8 MB groß ist. Allerdings hat man hier keine Extras wie eine eigene Domain, also einen beliebig wählbaren Kurznamen usw. Eine kostenlose Domain erhält man aber bei Denic. Wenn du zum Beispiel bei der Telekom einen "T-Online by call" Tarifvertrag abschließt, zahlst du keine Grundgebühr, erhältst aber 10 MB Webspace, der dich nur die Zeit für das hochladen deiner Homepage kostet, also praktisch nichts. Wenn das nicht reicht, kannst du beliebig viele zusätzliche T-Online by call Verträge abschließen, und erhältst dafür jeweils 10 weitere MB!

Die dritte Möglichkeit besteht darin, Web-Space in rauher Menge und mit allen Schikanen bei einem Provider zu kaufen bzw. mieten, was dann aber pro Monat so ab 10 € aufwärts kostet. Da sollte man sich aber schon gut überlegen, ob sich das auch lohnt, Geld zu zahlen, für eine Seite, die eventuell niemand anschaut (aber dazu später mehr...).

Ein interessantes Angebot für die eigene Homepage bietet u.a. Lycos mit 50 MB (!) gratis (mit Werbung) oder 300 MB werbefrei incl. Domain ab 3,29 € pro Monat. Auf dieser Seite findest du auch links im Webmaster Channel einige Tips für Einsteiger/Fortgeschrittene. Wenn du Mitglied (kostenlos und ohne Verpflichtungen natürlich) bist, kannst du dort auch die äußerst nützlichen Webmaster-Tools nutzen. Hier ist meine Test/Demo-Homepage bei Lycos, die ich in ca. 30 Minuten, völlig kostenlos und ohne die Verwendung eines einzigen HTML-Befehls, also mit ganz normalen Kenntnissen gemacht habe. Ich finde das Ergebnis dafür beachtlich, und wer jetzt noch zögert und sich mit "kann ich nicht" herausredet, ist selber Schuld...

So machst du deine Homepage bei AOL

Bei AOL hat man 20 MB freien Webspace zur Verfügung. Für Anfänger gibt es die sogenannte "1-2-3 Homepage", die man sich mit einem Online-Programm in weniger als 10 Minuten erstellen kann. Wer etwas mehr machen möchte, der kann seine Seite mit dem Easy-Designer ausbauen. Man braucht dazu keinerlei Programme oder besondere Kenntnisse, man muß nur online sein. Wer HTML beherrscht, kann auch Sound etc. einbinden. Wer es richtig anspruchsvoll braucht, muß sich dann aber doch ein professionelles Homepage-Programm kaufen.

 

Wichtiger Hinweis: AOL und Lycos haben ihre Dienste bereits eingestellt oder geändert, das hier sollen auch nur Beispiele sein! Das Angebot ändert sich ja praktisch jeden Tag, und ich kann und will das alles hier aber auch nicht jeden Tag wieder ändern ... Wenn man allerdings vorhat, etwas längerfristiges zu machen, bzw. beruflich oder für den Verein und so weiter, sollte man die kostenlosen Angebote vergessen! Die sind eigentlich nur zum üben da. Etwas solides kostet einfach Geld! Aber lieber erst mal üben, bevor man Geld zum Fenster rausschmeißt! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen...
 

Nachdem wir nun den Speicherplatz für unsere Homepage haben, und auch schon wissen, was da drinstehen soll, kommen wir nun zur wichtigsten Frage:

Wie schreibe ich so ein Ding?

nach oben

1. Wenn du HTML kannst, ist die Frage beantwortet, du nimmst einfach einen Text-Editor, und legst los. Dann wärst du aber nicht hier...

2. Da natürlich die wenigsten von uns HTML in der Schule oder sonstwo gelernt haben, Internet-Seiten aber letztendlich aus diesem Zeugs aufgebaut sind, muß ein Programm her, daß uns die Arbeit abnimmt, und die Romane, die wir schreiben, in die passende Form bringt. Es muß also ein sogenannter WYSIWYG-Editor her (What you see, is what you get), mit dem man also ganz normal irgendwas schreiben kann, Bilder einfügen usw., und der uns dann daraus eine HTML-Seite macht, die von jedem Internet Browser auf der Welt gelesen werden kann.

Tja, und da geht's schon los! Solche Editoren gibt es von kostenlos bis teuer, von gut bis schlecht, von einfach bis kompliziert, von...

3. Du benutzt ein sogenanntes Content-Management-System wie z.B. Joomla

Auf www.kostenlos.de findet man unter anderem bei "Homepage Tools/Homepage Generatoren" einiges an kostenlosen Editoren, die natürlich vom Funktionsumfang her meist etwas eingeschränkt sind, oder sonst irgendeinen Haken haben. Es lohnt sich auch, die Titelseiten von Computermagazinen nach kostenlosen Vollversionen zu durchsuchen. Diese sind zwar nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand, es handelt sich also um Vorgängerversionen, aber sowas ist schon durchaus brauchbar. Von Word als Editor ist übrigens total abzuraten, das liest nur noch der MS IE 5/6.

Ein guter kostenloser deutscher HTML-Editor

Manche Provider (Lycos, AOL, Beepworld) haben einen eigenen Homepage-Editor bereits integriert, mit dem du sehr einfach zu teilweise erstaunlichen Ergebnissen kommst. Bei Lycos kannst du sogar in die PHP und MySQL-Programmierung einsteigen.

Wer richtig profimäßig einsteigen will, macht gleich ein paar Scheine locker und besorgt sich Fusion MX (150 €), Frontpage 2002 (220 €), Dreamweaver 4 (390 €) oder den Geheimtip Namo Webeditor 5 (150 €). Die Preise sind natürlich nicht mehr aktuell ...

Über kurz oder lang wird man aber nicht daran vorbeikommen, sich doch etwas mit HTML zu beschäftigen, und da gibt es z.B. beim Internet Magazin eine Einführung, und bei Self HTML den kompletten Wälzer.

Wie man den ganzen Quark dann auf seinen Webspace hochbekommt? Die besseren Homepage-Editoren haben die Funktion zum hochladen deiner Seiten bereits integriert, du mußt nur noch wissen, wie die genaue Adresse deines Webspace lautet (das sagt dir dein Provider). Andernfalls kannst du ein Programm wie Filezilla benutzen, es soll sogar mit dem MS-Internet-Explorer gehen (bei mir jedenfalls schon).

Wenn deine Seite dann online ist, mußt du sie nur noch bei den führenden Suchmaschinen anmelden, damit sie auch gefunden wird. Und hier gleich eines vorweg: selbst wenn du deine Meta-Tags bis ins letzte Detail optimiert hast, steht deine Seite ziemlich weit hinten, wird also von keinem angeklickt. Warum? Weil die Suchmaschinen deine Seite auch danach bewerten, wie viele Links von anderen Seiten auf deine Seite führen, und da sieht's natürlich schlecht aus. Du mußt also deine sogenannte "Link Popularity" erhöhen, das heißt, du versuchst andere Seiten dazu zu bringen, einen Link auf deine Homepage zu setzen.

 

7 goldene Regeln für eine gelungene Homepage:

nach oben

 

1. Suche einen aussagekräftigen, originellen Titel, der deine Homepage möglichst gut beschreibt:

Bereits der Titel soll den Besucher neugierig machen, vermeide also Sachen wie: " Die 67 wichtigsten Merkmale, an denen peruanische Zwergkaninchen nach Art, Rasse und Herkunft eindeutig zu unterscheiden sind." Wähle eine etwas flottere Formulierung: "Wow, das wollte ich schon immer über Rammler wissen!!!"

 

2. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte:

Wenn du keine Bilder von Kaninchen hast, nimm einfach deinen Hund/Katze/Hamster, und setz ihm eine Zipfelmütze auf, das kommt immer gut, Hauptsache ein schönes Tierfoto. Sind deine liebsten kamerascheu, dann nimm deinen Opel Manta/Ascona/Korsika, und behaupte, du wärst damit schon mal in Peru gewesen.

 

3. Der Ton macht die Musik:

Wir leben in einer multimedialen Gesellschaft, ohne Musik geht heute nichts mehr. Unterlege deine Homepage also mit den Liebesgesängen der Kaninchen während der Brunftzeit. Das unterscheidet sich zwar kaum vom leisen Rauschen des PC-Lüfters, wirkt aber vor allem auf ältere Menschen beruhigend.

 

4. Bring Farbe ins Spiel:

Die Zeiten des Schwarz-Weiß-Fernsehens sind vorbei. Lockere deine Texte durch gekonnte Farb-Kompositionen auf, denke dabei an moderne Künstler wie Dali, Beuys, oder wie hieß der noch gleich? Besonders vorteilhaft ist rote Schrift auf rotem Grund. Der Leser wird es dir danken!

 

5. Die Macht des Wortes:

Durch verschiedene Schriftarten und Schriftstile kannst du wichtige Textstellen wirkungsvoll hervorheben und von unwesentlichem trennen. Bedenke aber, daß im Durchschnitt nur etwa vier Prozent deiner Schriften auch auf anderen Systemen installiert sind. Verwende also das Shareware-Tool font_crash.exe, um unnötige Schriften auf dem PC deiner Besucher zu löschen, und Platz für deine Schriften zu schaffen.

 

6. Wer suchet, der findet:

Nun ist es an der Zeit, deine elementaren Erkenntnisse in der Karnickel-Zucht nicht länger dem Volk vorzuenthalten, und hinaus in die Welt zu tragen, die schon sehnsüchtig auf dein Meisterwerk wartet. Trage dich in sämtliche Suchmaschinen (derzeit ca. 920) und Web-Kataloge ein. Benutze dazu die sog. Meta-Tags. Merke: ein Meta-Tag ist meterlang! Nütze also die vorhandene Kapazität aus.

 

Erfolgversprechende Suchwörter für deinen Meta-Tag sind (in der Reihenfolge der Trefferquote): "Sex Teens nackt Bilder schmuddelig Inge Meysel jpg." Um Verwirrung bei den redaktionell geführten Suchmaschinen zu stiften, fügst du noch "Eklektizismus" und eventuell "Karnickel" hinzu. Durch eine geschickte Kombination mit den Begriffen "alles", "Hauptgewinn" und "Claudia Schiffer" wird deine Seite noch vor der Beate Uhse-Zentrale gelistet.

 

7. Rechtswidrige Inhalte:

Bedenke: Copyright heißt nicht, daß es rechtlich OK ist, alles zu kopieren. Gehe also sparsam im Gebrauch von Inhalten anderer Homepages um. Vermeide auch die Diffamierung von Randgruppen unserer Gesellschaft, wie Fußgängern oder GZSZ- bzw. DSDS-Fans und Big Brother Zusehern. Auch Nachbarn, Vorgesetzte und Ehepartner können deine Seite lesen, übe dich also in Zurückhaltung mit Kritik an diesen Personen. Gänzlich unterlassen solltest du Aufrufe zur Wiedereinführung der Monarchie in Schleswig-Holstein und Spendenaufrufe zugunsten der Nichtraucher. Verfahre in diesem Punkt nach der Genfer Konvention Artikel 53.

 

Sinnvoll ist, wenn du dich gleich zu Beginn folgendermaßen erklärst: "Hiermit distanziere ich mich von sämtlichen Inhalten meiner Homepage inklusive der Darstellungen in Wort und Bild, das gilt besonders für die Buchstaben." Tip: füge noch die salvatorische Klausel: "Für Schäden wird nicht gehaftet, selber Schuld, Ätsch!" hinzu, dann bist du juristisch aus dem Schneider.

 

7b. Humor:

Wer jetzt nicht erkannt hat, daß es sich hier zum Teil um Ironie, Scherz und Sarkasmus handelt, schreibt eine Email an Didi Hallervorden, Mario Barth oder Helge Schneider.

 

Wie mache ich meine Homepage bekannt?

Du hast nun also eine Homepage, und willst nun natürlich auch, daß sie von jemandem besucht wird. Eine wichtige Sache ist, daß du deine Homepage bei Suchmaschinen anmeldest. Alle Suchmaschinen haben irgendwo ein Formular, wo man seine Seite anmelden kann. Die wichtigste Suchmaschine ist www.google.de sie nimmt aber deine Seite auch ohne Anmeldung irgendwann mal auf, besser ist es jedoch, sich dort selber anzumelden, weil man da noch den Inhalt seiner Seite beschreiben kann. Es ist sehr wichtig, daß du aussagekräftige "Suchbegriffe", die den Inhalt deiner Seite beschreiben, im Titel der Seite angibst, dazu kannst du einen sogenannte Meta-Tag Generator verwenden, den gibt es z.B. hier Wenn du also eine Seite über Tomb Raider machst, sollten diese zwei Worte auch im Titel der Homepage auftauchen.

Eine weitere Möglichkeit ist der sogenannte Link-Tausch. Du schreibst andere Seiten, die einen ähnlichen Inhalt haben, an, und fragst höflich, ob sie einen Link auf deine Seite setzen, dafür mußt du natürlich auch einen Link auf diese Seite setzen. Es gibt noch die Möglichkeit, sich in anderen Foren anzumelden, und dort in der sogenannten Signatur seiner Beiträge Werbung für seine Homepage zu machen. Das sollte man aber nicht übertreiben, also mit riesigen Bildern, die Werbung für dich machen, sonst erreicht man eher das Gegenteil.

Auch auf Facebook, Twitter und Co kann man für seine Seite werben, ebenfalls in den Communities wie Spin, Jappy und Co. Man muß aber hier ebenfalls dezent vorgehen, sonst wird man dort gleich wieder gesperrt, weil die das auch nicht wollen, wenn einer nur dorthin geht, um Leute abzuwerben.

Natürlich kann man auch allen seinen Bekannten E-Mails schicken, und auf seine Homepage aufmerksam machen.

Nützliche Links für (angehende) Webmaster:     

Achtung: wenn hier manche Links nicht mehr funktionieren, dann einfach über Google nach den entsprechenden Themen, Begriffen oder Programmen suchen!

Homepage ABC der Name sagt es bereits

WEBfree Kostenloses für Webmaster

WebMart Professionelle Homepage Tools

OnlineWebService Gästebücher, Flash-Boards, etc

1st Page 2000 ein sehr guter, kostenloser, Homepage-Editor. Prädikat: unbedingt downloaden!

WebMasterPlan steigern sie den Erfolg ihrer Webseite

Hit Counter Killer kostenlos bei den wichtigsten Suchmaschinen anmelden

Download Axis Download Archiv für Webmaster

Domain Recht Wissenswertes über Domains

Script-Archiv hier gibt's kostenlos coole Scripte für deine Homepage

Web Gallery Maker ein kostenloses Programm um Bildergalerien zu machen

 noch mehr Scripte für deine Homepage

Ein guter kostenloser deutscher HTML-Editor

www.laraweb.de

 

 

© by Laraweb