Beiträge von Nordmann2012

    und zwar mit so einem USB zu S-ATA

    DAS wollte ich wissen :ja:


    Ich habe schon länger eine Dockingstation S-ATA zu USB (oder umgekehrt), in das Ding kann man sowohl 3,5 als auch 2,5-Platten stopfen. Der USB-Anschluss ist zwar USB 3, aber abwärtskompatibel...mal gucken, ob das nun am Nachmittag besser klappt:moep:


    Das, was ich weiter vorne als "aber es ist mit der 2. Partition etwas umständlich" bezeichnet habe, ist folgendes: Man kann z. B. eine Partition verkleinern, gar kein Problem, aber wenn der nun frei gewordene Platz zwischen beiden zu berarbeitenden Partitionen liegt, also VOR derjenigen, die man dann vergrößern will, geht letzteres so nicht; man muss erst mit dem frei gewordenen Platz ein Volume mit Partition einrichten und dorthin die Daten transportieren, die auf der zweiten Partition bleiben sollen (oder alternativ auf ein externes Medium, wenn der freie Platz zu klein sein sollte), dann die "alte zweite Patition" löschen und nun die "neue zweite Partition" entsprechend einrichten, also Volume erweitern, Laufwerkbuchstabe und so...man kann offenbar zum Erweitern eines Volumes NUR den freien Platz dahinter, nicht aber den freien Platz davor verwenden:gruebel:


    Ich weiß, klingt komisch/umständlich, aber nur so konnte ich vor einiger Zeit meinen zweiten Großen (die Win7 32Bit-Maschine) so einrichten, wie ich es haben wollte...und glaub mir, ich habe nach allem gegooglet, was dazu was aussagen könnte, und diesen umständlichen Vorgang wollte ich eigentlich umgehen, indem ich den Klone gleich mit entsprechenden Größen durchführe:gruebel:


    Aber gut, ich werde mal Deiner Idee folgen und die Acronis-Vorgaben benutzen, wie Du empfohlen hast:gruebel: Meine alte Platte funktioniert ja, d. h. ohne Notebook werde ich auch dann nicht sein, wenn's schief geht:gruebel:

    Wo fällt das kurze Statement "...definitv keine Uhrzeiger..."?

    Nanu, keine Idee?:o


    Na gut, dann löse ich mal auf, wie oben geschrieben, könnte durchaus kniffelig gewesen sein:


    Das Statement kommt nicht aus einem der Games, sondern aus dem Film "Tomb Raider 2018".


    Lara (Alicia Vikander) antwortet das Lu Ren, als der, immer noch besoffenen, gleichzeitig verkatert zu Lara, die ihm eine Aufzeichnung ihres Vaters zeigt, sagt: "das sind Uhrzeiger":zwinker:

    Übrigens, wenn ich mal eine Festplatte klone, dann bisher immer nur die System-Partition

    Also, den Punkt habe ich bei meinem True Image 2020 nicht gefunden, evtl. hätte ich das ausprobiert:gruebel: Mal gucken, ich hab die nächste derartige Aktion für Morgen eingeplant, da ist der Nachmittag länger:zwinker:

    Echt jetzt? Da hätt ich ja ne SSD gekauft

    Für'n ca. 11 Jahre altes Notebook?:gruebel: Also, ich weiß nicht:zuck:

    DAS Risiko, dass das Mainboard mit dem Format noch nicht klar kommt, bin ich bewusst nicht eingegangen, und probieren und den Artikel womöglich zurück schicken müssen würde ich gerade bei Amazon noch viel weniger riskieren, ich habe mit den Herrschaften bei so etwas bereits einmal Probs gehabt...nie wieder!


    Da kommen noch nichtmal meine nach wie vor vorhandenen Vorbehalte bezügl. SSD zum Tragen:gruebel:

    also im zweiten Fall war die SSD wesentlich größer als die alte HD, hat aber trotzdem genauso geklappt... (mit den selben Einstellungen)

    Wie hast Du die denn geklont? Durch meine Recherchen weiß ich inzwischen, dass es durchaus Laptops mit 2 HDD-Plätzen gibt, aber meines hat eben nur 1 solches Fach...war die Ziel-HD (ob nun HDD oder SSD) bei Dir auch am USB-Anschluss?:gruebel:

    Hm, also mir ist jetzt im Moment nicht so ganz klar, was du eigentlich machen willst.

    Ganz einfach, wie ich oben schon schrieb: Ich will mehr Platz auf meinem Laptop:zwinker:


    Abgesehen von dem Upgrade auf Win 7 Pro 64Bit (von der Home-Edition) habe ich auf dem Ding nicht so wirklich viel gemacht...außer neben Standard-Software wie MS Office u. a. Games installiert, auch TR, die auf dem Ding funktionieren - das grafik-intensivste ist immer noch TR 2013, mehr wuppt die AMD HD 4650 moblie nicht:gruebel:


    Die alte Platte hat aber nunmal nur 500GB Platz, und nachdem ich auf beiden Partitionen mittlerweile deutlich an die Grenzen gekommen bin, soll es halt eine größere HDD sein.


    Über SSD hatte ich mir schon Gedanken gemacht, ebenso wie über eine Hybrid-Platte - SSHD genannt -, aber da das Notebook mittlerweile rund 11 Jahre alt ist, hatte ich einfach keinen Bock auf Experimente.


    Die neue HD ist 1 TB groß, hat nur 80€ gekostet, passt von den Maßen her genau richtig, jetzt muss nur noch das System drauf, und zwar dann etwa halbe-halbe C:/D:.

    Dazu sollte man wissen, dass ich nicht so gerne Systeme mit nur einer Partition betreibe, entweder sind 2 HDD (oder mehr) drin, oder die HDD hat mindestens 2 Partitionen...auch wenn das Ganze mittlerweile doch recht sicher ist - also von der Betriebssicherheit her - habe ich es doch gerne, wenn reine Daten - also nicht die Programme - auf einer gesonderten Partition sind, hat mir schon mehr als einmal Daten gerettet :ja:

    Na gut, mehr als "nicht klappen" kann das auch nicht, vielleicht versuche ich es damit doch zuerst.


    Der eigentliche Sinn ist ja, dass ich vor allem auf der zweiten Partition mehr Platz habe, und Gestern hatte ich die Partitionsgröße manuell festgelegt.

    Wenn ich nun Deinem Tip folgen werde und es auch klappt, muss ich die C:-Partition verkleinern und die D:-Partition vergrößern...ich habe so etwas schon gemacht, aber es ist mit der 2. Partition etwas umständlich...aber gut, wenn's denn klappt:zwinker:

    Blue-Screen heißt ja, dass irgendwas mit einem Treiber nicht geklappt hat, oder?

    Das Ding war nur ganz kurz zu sehen, und es sah auf den kurzen Blick nicht wie der "klassische" Bluescreen aus, die Schrift ging nur über das obere Drittel des Monitors:gruebel:


    Das mit dem Treiber würde ich ausschließen, kaum vorstellbar, dass beim Klonen andere Treiber "installiert" werden:gruebel:


    Ich mache das am Nachmittag nochmal, diesmal jedoch wie geschrieben 1:1, wir werden sehen:gruebel:

    Schade, der erste Klone hat nicht geklappt:( Man sieht auf der Klone-HDD kurz den Windows Schriftzug, aber in dem Moment, wo dieses Win7 Logo startet, gibt's nen ganz kurzen Blue-Screen und das Gerät startet neu:gruebel:


    Mal schauen, ich habe proportional geklont, d. h. beide Partitionen sind etwas größer, das hat während meiner Tätigkeit als System- und Netzwerk-Admin stets geklappt:gruebel:


    Morgen führe ich den Klone mal 1:1 durch, d. h. die Zieplatte ist exakt so eingerichtet wie die Qelle, nur das da dann ein freier Bereich vorhanden ist.


    Kriege ich das gleiche Ergebnis, muss ich mir Gedanken machen...ob es doch eine Rolle spielt, dass das Ziel über USB angeschlossen ist?:gruebel: Sollte es eigentlich nicht bzw. Acronis hätte mir gesagt, dass das nicht geht...na, mal schauen, wie gut, dass ich NICHT davon ausgegangen bin, dass es gleich sofort klappt:gruebel:

    Heut hab ich die 2,5 HDD bekommen, und nach einigen Anlaufproblemen läuft gerade der Clown...also, Klone:mrgreen:


    Dauert ganz schön lange, wie ich feststellen muss, vor etwa 2 1/2 Stunden hat der begonnen wird wahrscheinlich erst ca. 22:00, 22:30 fertig sein:o


    Na gut, d. h. dass ich am Abend wohl nicht online sein werde, ich mag wie schon geschrieben nicht so gerne mehrere Sachen gleichzeitig machen, mal davon abgesehen, dass das wohl auch nicht gehen würde...mal schauen:zwinker:

    Derzeit zocke ich mal wieder RofTR, so als Begleitung für mein Projekt, wenn ich da nicht weiter komme:zwinker:


    Diesmal trachte ich danach, an so vielen Speicherpunkten wie möglich auch händisch zu sepichern, im Moment lagert Lara am Bahnbetriebshof und hat bis dahin alles abgeräumt, was abzurämen ist:zwinker:

    Und by the way, wer Zwischenspeicherpunkte braucht - können ja welche sein, die zu weit von denen entfernt sind, die Tom zur Verfügung gestellt hat -, kann das ja hier reinschreiben, ich sehe dann zu, was machbar ist:zwinker:

    Aber das ist zum größten Teil natürlich nur "Einbildung", das ist dir doch klar, oder? Oder bist du tatsächlich medizinisch gesehen Koffein-süchtig bzw. abhängig? Glaube ich jetzt weniger, und wie "gesund" Koffein ist, wenn man mal keine 20 mehr ist, ist ebenfalls klar, oder?

    Natürlich ist das klar...und? So ein Ritual, welches irgendwas, was auch immer, ersetzen, verdrängen, bewirken soll, haben doch beinahe alle Menschen, oder? Natürlich bin ich nicht koffeinsüchtig dergestalt, dass ich ohne daniederliege oder gar in Drogenkriminalität verfallen würde:zwinker:

    Glaube ich jetzt weniger, und wie "gesund" Koffein ist, wenn man mal keine 20 mehr ist, ist ebenfalls klar, oder?

    Also, Blutdruck und Co sind bei mir trotz Diabetes glücklicherweise völlig ok, ich habe gar einen i. d. R. eher recht niedrigen Blutdruck, was zumindest einen kleinen Teil meines Koffein-Komsums erklärt...wobei, ich habe noch bis vor ca. 5 oder 6 Jahren oder so auch tagsüber bestimmt nen Liter Cola (Light) in mich hineingegossen, das ist z. B. völlig vorbei:zwinker:

    Es ist ein Ritual, das ist völlig korrekt, ich habe mir auch schon manchmal Gedanken darüer gemacht, ob und wie ich anders damit umgehen könnte, wobei sich zwangsläufig dann auch die Frage nach der Qualmerei stellen würde...aber für so etwas nehme ich mir Zeit, da mag ich keine Schnellschüsse, die gehen meistens schief:gruebel:


    Mir ist das Thema natürlich irgendwie auch ernst, aber ein bisschen Humor liegt auch hier drin, ich würde darob mit niemandem Zoff riskieren, ist halt mein mauliges Gesicht am Morgen für einige Sekunden, wenn mal wieder Kaffeesatz von Gestern in der fast leeren Kanne schwemmt und mein Unmut darüber, dass das bis vor ein paar Jahren auch anders gegangen ist:zwinker: Ich bin nicht derjenige, der alles mögliche kommentarlos hinnimmt "man kann ja doch nichts machen", wobei dieses Thema hier natürlich nicht zu den weltumfassenden elementaren gehört:zwinker:

    Vielleicht solltest du dir so einen programmierbaren Vollautomaten zulegen

    Och, eine meiner zahlreichen ( :haha: ) Ex-Freundinnen hatte schon 1997 so'n Ding zuhause herumstehen, ist also nicht so ganz abwegig, das Prob dabei ist (oder war): Das Wasser musste am Abend vorher schon reingegossen werden, entsprechend wenig frisch war das am anderen Morgen.


    Und Vollautomat? Einer, der womöglich direkt an der Wasserleitung angeschlossen ist und für den Kaffee, genauer die Tasse (oder so), den Kaffee erst aus ganzen Bohnen mahlt? Mein bester Freund hat so'n Ding, d. h. eigentlich hatte er schon mehrere solcher Dinger, mehrere, weil: Entweder haben die sich als völlig alltagsuntauglich erwiesen, oder aber waren schnell kaputt, und zwei Dinge hatten die alle miteinader gemein: Absolut wartungsunfreundlich und sauteuer:twisted:


    Ne, ne, zaebon, so leicht und so schnell kriegst Du mich bei diesem Thema nicht zufrieden :nein:


    :mrgreen:

    und Millionär werden!

    Und damit soll ich mich zufrieden geben? Nach all der Mühe? Der ganzen penetranten Kaffeesatz-Entfernerei?:naughty::motz::twisted: Wenn schon, dann bitte der Nordrump, sprich Multi-Milliardär :old:


    :mrgreen::haha:


    Ich weiß ja, dass das, was mich hier nervt, nicht alle verstehen müssen...so hat jeder sein eigenes kleines Säcklein zu wuppen, und bei mir ist es nunmal leider jener morgendlich zum lebendig werden notwendige Kaffee, so wie ich ihn will und gewohnt bin, und das ohne jede Mühe:gruebel:


    Das sieht morgens nämlich etwa so aus: Ich werde wach, steige, nein eher krieche aus meinem Bett, taste mich in die Küche, und spätestens da hat alles exakt jeden Tag so zu funktionieren wie jeden anderen Tag, nichts mehr, nichts weniger, nichts dazu, und vor allem nichts außergewöhnliches oder gar anstrengenendes, es muss alles funktionieren, wie ich es gewohnt bin...erst wenn ich die erste Tasse pechschwarzen starken Kaffee runter und die erste - allerdings auch längste - Zigarette des Tages intus habe, kann und darf der eigentliche Tag kommen :ja:


    Wenn mir mal beim Mittag (oder auch Abendbrot) zubereiten etwas außergewöhnliches widerfährt, krieg ich das geregelt, bin ja wach...aber der Kaffee hat ohne jeden Kompromiss zu klappen, es ist mir daher seinerzeit eigentlich unglaublich schnell aufgefallen, dass da was mit den Filtertüten ist, und das obwohl ich gerade morgens eigentlich erstmal "nur funktioniere":gruebel:

    Spontane Selbstheilung also :ja: ...aber Onedrive scheint lt. einiger Quellen für solche Überraschungen gut zu sein, manchmal soll es am Cloud-Server liegen, aber nichts genaues weiß man nicht, auf die Datensicherheit soll so etwas mit Zugang, Passwort und so aber keinen Einfluss haben:gruebel: