Notebook und HDD

  • also im zweiten Fall war die SSD wesentlich größer als die alte HD, hat aber trotzdem genauso geklappt... (mit den selben Einstellungen)

    Wie hast Du die denn geklont? Durch meine Recherchen weiß ich inzwischen, dass es durchaus Laptops mit 2 HDD-Plätzen gibt, aber meines hat eben nur 1 solches Fach...war die Ziel-HD (ob nun HDD oder SSD) bei Dir auch am USB-Anschluss?:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Echt jetzt? Da hätt ich ja ne SSD gekauft

    Für'n ca. 11 Jahre altes Notebook?:gruebel: Also, ich weiß nicht:zuck:

    DAS Risiko, dass das Mainboard mit dem Format noch nicht klar kommt, bin ich bewusst nicht eingegangen, und probieren und den Artikel womöglich zurück schicken müssen würde ich gerade bei Amazon noch viel weniger riskieren, ich habe mit den Herrschaften bei so etwas bereits einmal Probs gehabt...nie wieder!


    Da kommen noch nichtmal meine nach wie vor vorhandenen Vorbehalte bezügl. SSD zum Tragen:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Kann man ja auch bei Mindfactory kaufen, da kostet die gleiche SSD momentan quasi genauso viel. Der Punkt war eher: SSDs sind aktuell kaum bis gar nicht teurer als HDDs, allerdings Tendenz wieder steigend, wie es aussieht.

    Solange in dem Notebook ursprünglich SATA-Laufwerke verbaut sind, sollte es da keine Probleme geben, evtl. neuere SSDs sind da in der Regel auch abwärtskompatibel zu älteren SATA-Standards. Habe ich vor zwei Jahren oder so auch gemacht, mein Notebook ist von 2008 wenn ich mich nicht täusche. Die SSD ist das beste, was ihm passieren konnte. Obwohl ich da bei der Gelegenheit komplett klar Schiff gemacht habe, das Lüftergehäuse komplett auseinander gebaut und gereinigt, SSD und zusätzlichen RAM rein, Windows neu installiert (inzwischen auch noch einmal neu und Windows 10 drauf gemacht)


    Übrigens, wenn ich mal eine Festplatte klone, dann bisher immer nur die System-Partition. Das geht schneller, wenn's nicht klappt kann man es dann schneller noch einmal versuchen, dann kann man nachträglich bei Bedarf die Partitionsgröße auch noch verändern (zumindest vergrößern, obwohl ich gerade nicht ganz sicher bin, ob auch Windows die eigene Systempartition per Datenträgerverwaltung verändern kann).

    Die restlichen Partitionen kann man dann ja noch nachträglich anlegen und die Daten einfach per Copy/Paste rüberschieben, sobald mit der Systempartition alles im Reinen ist.

  • Übrigens, wenn ich mal eine Festplatte klone, dann bisher immer nur die System-Partition

    Also, den Punkt habe ich bei meinem True Image 2020 nicht gefunden, evtl. hätte ich das ausprobiert:gruebel: Mal gucken, ich hab die nächste derartige Aktion für Morgen eingeplant, da ist der Nachmittag länger:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Wie hast Du die denn geklont? Durch meine Recherchen weiß ich inzwischen, dass es durchaus Laptops mit 2 HDD-Plätzen gibt, aber meines hat eben nur 1 solches Fach...war die Ziel-HD (ob nun HDD oder SSD) bei Dir auch am USB-Anschluss? :gruebel:

    So, also ich schmeiß den jetzt extra noch mal an, der liegt sonst jetzt schon wieder einige Zeit im Regal. ;) Also es ist ein Dell Latitude E 5400 refurbished, also den hatte ich gebraucht, aber professionell aufgearbeitet gekauft, und der hatte eine 160 GB HD drin. Es ist schwierig, rauszukriegen, wann der auf den Markt kam, aber ich habe ein Dell-Datenblatt gefunden, wo unten copyright 2008 steht, und da heißt es, daß der mit Vista ausgeliefert wurde:


    https://it-versand.com/media/p…atenblatt-Dell-E5430U.pdf


    Da paßt nur eine Festplatte rein, die habe ich mittels Acronis und den Standardeinstellungen auf eine 500 GB SSD geklont, und zwar mit so einem USB zu S-ATA oder was auch immer Adapter, den ich schon seit Jahren im Schrank liegen habe. Hat sofort funktioniert.


    Ebenso habe ich meinen anderen Laptop "bearbeitet", der wie gesagt mehrere Partitionen drin hat, und da habe ich ebenfalls einfach wieder die gesamte Festplatte geklont. Hat sofort geklappt, und die Partitionen kann man ja danach dann wie gewünscht noch bearbeiten...

  • und zwar mit so einem USB zu S-ATA

    DAS wollte ich wissen :ja:


    Ich habe schon länger eine Dockingstation S-ATA zu USB (oder umgekehrt), in das Ding kann man sowohl 3,5 als auch 2,5-Platten stopfen. Der USB-Anschluss ist zwar USB 3, aber abwärtskompatibel...mal gucken, ob das nun am Nachmittag besser klappt:moep:


    Das, was ich weiter vorne als "aber es ist mit der 2. Partition etwas umständlich" bezeichnet habe, ist folgendes: Man kann z. B. eine Partition verkleinern, gar kein Problem, aber wenn der nun frei gewordene Platz zwischen beiden zu berarbeitenden Partitionen liegt, also VOR derjenigen, die man dann vergrößern will, geht letzteres so nicht; man muss erst mit dem frei gewordenen Platz ein Volume mit Partition einrichten und dorthin die Daten transportieren, die auf der zweiten Partition bleiben sollen (oder alternativ auf ein externes Medium, wenn der freie Platz zu klein sein sollte), dann die "alte zweite Patition" löschen und nun die "neue zweite Partition" entsprechend einrichten, also Volume erweitern, Laufwerkbuchstabe und so...man kann offenbar zum Erweitern eines Volumes NUR den freien Platz dahinter, nicht aber den freien Platz davor verwenden:gruebel:


    Ich weiß, klingt komisch/umständlich, aber nur so konnte ich vor einiger Zeit meinen zweiten Großen (die Win7 32Bit-Maschine) so einrichten, wie ich es haben wollte...und glaub mir, ich habe nach allem gegooglet, was dazu was aussagen könnte, und diesen umständlichen Vorgang wollte ich eigentlich umgehen, indem ich den Klone gleich mit entsprechenden Größen durchführe:gruebel:


    Aber gut, ich werde mal Deiner Idee folgen und die Acronis-Vorgaben benutzen, wie Du empfohlen hast:gruebel: Meine alte Platte funktioniert ja, d. h. ohne Notebook werde ich auch dann nicht sein, wenn's schief geht:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Ja, das mit den Partitionen ist leider nicht ganz so einfach, wie man sich das vorstellt, habe ich auch schon erfahren müssen bzw. dürfen, und seitdem lasse ich die Finger davon. :haha: Ich bau da lieber gleich eine zusätzliche Festplatte ein...

  • man kann offenbar zum Erweitern eines Volumes NUR den freien Platz dahinter, nicht aber den freien Platz davor verwenden

    Deswegen mache ich sowas mit einer Knoppix-Live CD, das Linux Programm GParted hat da gar keine Probleme mit.

    Wichtig: solange man dort die Windows-Systempartition und alle anderen von Windows erstellten zusätzlichen Partitionen unberührt lässt, klappt es hinterher auch mit dem Windows-Boot. Im Zweifelsfall muss die Windows Reparatur-Funktion die Partitionstabelle neu schreiben.

  • ich bau da lieber gleich eine zusätzliche Festplatte ein...

    Was bei meinem Notebook leider nicht geht:( Ich habe das Pavilion dv7, und davon gibt es auch mehrere Versionen, und ich habe noch ne recht alte mit Platz für nur eine HD, hab mich vorhin nochmal vergewissert; mit 2 Datenträgern wäre das alles überhaupt kein Thema gewesen:twisted:



    Deswegen mache ich sowas mit einer Knoppix-Live CD, das Linux Programm GParted hat da gar keine Probleme mit.

    Gut, wenn's so funktioniert:gruebel: Mir für meinen Teil reicht schon das Herumprügeln mit EINEM System (hier Windows 7), mit welchem sich, obwohl ich das mittlerweile fast aus dem ff kenne, immer noch verborgene Abgründe auftun:twisted:


    Ich stelle irgendwie, eigentlich überhaupt, den Anspruch, dass auch solche Dinge, wie ich sie gerade durchführen will, grundsätzlich ohne jedes Problem mit dem genutzten BS möglich sein sollten, leider fehlen viele solcher Dinge, egal, welches Windows.

    Stattdessen lässt man sich dort entweder allen möglichen neuen Sch... einfallen, den kaum ein Mensch braucht oder aber man nimmt einem ungefragt und ohne vernünftige Alternative alles mögliche aus der Hand.


    Man kann HDD zwar mit Windows Boardmitteln spiegeln, aber auch nur unter bestimmten Bedingungen - dieses Instrument wird vor allem im Serverbereich angewendet -, und macht man das nicht ab Beginn, ist es ausgesprochen mühselig und auch unter Windows 10 leider fehleranfällig, wie ich erfahren musste, deshalb verwende ich das nicht mehr...lieber sichere ich mir wichtige Daten regelmäßig händisch:gruebel:



    Inzwischen läuft der Klone, mal schauen, wie dann das Ergebnis ausschaut:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Hm, also aus meinem bescheidenen Erfahrungsschatz heraus bringt es absolut nichts, einen alten PC oder Laptop noch irgendwie aufzurüsten. Das Geld sollte man lieber sparen, und in ein neues Gerät investieren. Ich habe zwei meiner Laptops mit SSD ausgestattet, die sind zwar am Anfang noch etwas schneller gewesen, als vorher, aber jetzt sind sie gefühlt noch langsamer als mit der alten HD.


    Wenn halt Mainboard und CPU veraltet sind, ist das, wie eine tote Kuh zu melken... ;)

  • dass auch solche Dinge, wie ich sie gerade durchführen will, grundsätzlich ohne jedes Problem mit dem genutzten BS möglich sein sollten,

    funktioniert in dem Falle eben nur begrenzt, wenn man an der Partition etwas verändern will, von der Windows gerade läuft. Wer würde schon an dem Ast sägen, auf dem er gerade sitzt, nicht wahr? Daher nehme ich dafür ein separates System, welches nicht auf diese Festplatte (Partition) angewiesen ist, wenn ich daran etwas verändern will. Damit muss man aber aufpassen was man tut, denn hat man den genannten Ast dann abgesägt, kann das Windows sich im Nachgang auch nicht mehr drauf setzen :zwinker:

    aber jetzt sind sie gefühlt noch langsamer als mit der alten HD

    Bezweifel ich ernsthaft. Festplatte aufräumen, Lüfter sauber machen hilft. Von Zeit zu Zeit mal das Windows neu machen auch :zuck:

  • Ich habe zwei meiner Laptops mit SSD ausgestattet, die sind zwar am Anfang noch etwas schneller gewesen, als vorher, aber jetzt sind sie gefühlt noch langsamer als mit der alten HD.

    Ich habe ein 8 Jahre altes Medion-Notebook, welches ich jeden Tag benutze, zusätzlich vor 6 Jahren mit einer SSD erweitert, und der Startvorgang dauert von 17 Sek. Anfangs jetzt exakt 35 Sek. (mit der HD übrigens mind. 3 Min)

    Ich habe in den anderen Desktop-Computern seit Jahren nur noch SSD´s, die mech, HD's benutze ich nur zur Datensicherung und Archiv als ext. USB-Festplatten.

    Übrigens: Wenn mich nicht alles täuscht, kann man auch mit Windows 10 klonen.

  • funktioniert in dem Falle eben nur begrenzt, wenn man an der Partition etwas verändern will, von der Windows gerade läuft. Wer würde schon an dem Ast sägen, auf dem er gerade sitzt, nicht wahr?

    Die Male, wo ich das gemacht habe, hat das stets geklappt...die Partition verkleinern bedeutet ja nicht, das BS zu ändern


    Wie schon gesagt, mein Schläppi ist nicht mehr das neueste, aber mal abgesehen davon, dass es nicht so ganz leise ist, macht es seinen Job, und mit Dual Core 2x2,2Ghz und 4GB Hauptspeicher war das vor knapp 11 jahren eines der schnellsten...ich brauche halt mehr Platz zum Agieren, und das reine Auslagern gerade nicht benutzter Daten auf externe Medien bringt's leider nicht mehr :nein:

    Wenn mich nicht alles täuscht, kann man auch mit Windows 10 klonen.

    Ach, wie denn?:o Bevor ich mich entschlossen habe, mir für diesen Vorgang das neueste Acronis zuzulegen, habe ich danach stundenlang gesucht:o:gruebel:


    Nur präventiv: Nicht Klonen mit Spiegeln verwechseln:zwinker:



    Vor kurzem ist der Klone fertig geworden, mal gucken:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Ach, wie denn?


    Ich wollte dir einen Link schicken, aber hat wohl leider nicht geklappt.

    Vielleicht kannst du mir dazu einen Tipp geben.

    Doch, hatte geklappt:zwinker: - danke übrigens -, ich habe die beiden vorstehenden Postings deaktiviert, weil wie gesagt das erste geklappt hat:zwinker:

    Ich habe mir das Video mal angeschaut, bin aber noch nicht so ganz damit durch, also überzeugt.

    Die Überschrift ist hier nicht "Klone", sondern "Wiederherstellung" und dafür ein Abbild erstellen...solltest Du nun tatsächlich recht haben, wäre für mich das schon wieder ein Grund, mich über MS aufzuregen - keine Sorge, dafür kannst Du nichts:zwinker: -, nämlich dass ein solches nützliches Tool so versteckt ist:gruebel:


    Aber hier jetzt: ES HAT GEKLAPPT :yahoo:

    Der Klone nach Tom's Vorschlag hat grundsätzlich hingehauen, jetzt schaue ich noch, ob das auch mit der Änderung der Partitionsgröße klappt, mal schauen:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Test Test Test:mrgreen:


    Das erste Posting mit dem Notebook mit neuer Festplatte:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • So, scheint nun endlich alles rund zu laufen:zwinker:


    Die Verkleinerung der C-Partition war kein Prob, aber die D-Partition zu erweitern war schon wieder ein Akt für sich:o


    Ich musste nicht nur Daten verschieben/kopieren, und zwar letztlich doch auf ein externes Medium, sondern nicht nur den durch die C-Verkleinerung freien Speicherplatz, sondern den gesamten Platz löschen, indem die Partition gelöscht wird...danach ging es dann:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Bezweifel ich ernsthaft. Festplatte aufräumen, Lüfter sauber machen hilft. Von Zeit zu Zeit mal das Windows neu machen auch :zuck:

    Also mit diesem besagten Dell Laptop (mit SSD) habe ich gestern um 15:01 das neueste Windows Update "angestoßen". So etwa um 20:45 war er damit fertig... Der andere, etwas neuere Laptop, also wenn ich den einschalte, ist die CPU-Anzeige ca. 30 Minuten auf 100%, erst dann kann ich überhaupt irgend ein Programm starten bzw. verwenden. Und was soll man bitteschön bei einer SSD "aufräumen"? Das ist ja angeblich der große Vorteil, daß man die nicht mehr defragmentieren muß. ;)


    Ich hege die leise Vermutung, daß dir eine SSD wenig bis gar nichts nutzt, wenn der Rest, vor allem CPU, total veraltet ist...


    Mit einer SSD hat man zwar schnelleren Zugriff auf die darauf gespeicherten Daten, aber der die das CPU muß das dann trotzdem noch wieder quasi zusammenfügen, im RAM, und wenn Kapazität und Geschwindigkeit von CPU sowie der ganzen Prärie ähm Peripherie von vorgestern sind, hilft auch kein beten mehr... ;)