The Witcher

  • Es wurde ja schon hin und wieder mal in anderen Threads darüber gesprochen, ich hab mir gedacht, ich mache mal einen Thread zu dem Thema auf. Gerade die Story von The Witcher 3 ist ja doch recht umfangreich, vor einem diesbezüglichen Problem stehe ich aktuell auch wieder.

    @Nordmann, du hast ja das Spiel schon das eine oder andere Mal durchgespielt, hast du da auch verschiedene Wege erkundet oder bist immer nur nach dem gleichen Lösungsweg zu deinem "Lieblings-Ende" gefolgt?

    Ich bin gerade dabei, Dijkstras Schatz wieder zu beschaffen. Das geht ja nur, wenn man in der Quest "Graf Reuvens Schatz" dem Gespräch mit Menge an der richtigen Stelle eine ganz bestimmte Richtung gibt.

    (siehe Link, ganz unten auf der Seite, bzw. dann auf der nächsten Seite).

    https://www.rpguides.de/the-wi…alterem-blut-seite-22.htm


    Da stellt sich mir jetzt die Frage, abgesehen davon, dass er den Kampf gegen die wilde Jagd auf Kaer Morhen unterstützt, hat es irgendwelche Auswirkungen auf den Story-Verlauf, wenn man Dijkstra den Schatz wiederbeschafft, bzw. dies nicht tut?

    Auch die Quest "Staatsräson" ist ja von dieser Entscheidung nicht abhängig, die startet ja auch, trotzdem man Dijkstra seinen Schatz nicht wiederbeschafft, oder? Die will ich nämlich nicht auslassen, da ich eigentlich am Ende Nilfgaard an der Macht sehen will.


    Ich hatte nur in Erinnerung, dass ich beim letzten Durchlauf an dieser Stelle auch unentschlossen war und mir die gleiche Frage wie jetzt gestellt habe. Damals hatte ich Dijkstra den Schatz wiederbeschafft, aber primär deswegen, weil man anders den Erfolg "Volles Haus" nicht bekommt, also alle möglichen Verbündeten gegen die Wilde Jagd nach Kaer Morhen versammelt.

  • Also, ich meine jetzt, dass ich Siegfried Reuven a la Dijkstra's Schatz einmal wiederbeschafft habe, einmal nicht - ich hab Witcher Wild Hunt 2 Male durchgespielt, allerdings beim zweiten Mal ab der Kaer Morhen-Schlacht mit zwei verschiedenen Versionen, also eigentlich 2,5 Male:mrgreen:


    Ich bin mir sicher, dass die verschiedenen Enden mit dem Reuven-Schatz nichts zu tun haben, weil der dicke intrigante Dijkstra Gerald bei beiden Versionen nicht unterstüzen wollte. Dass am Ende die Nilfgarder siegen, also das Land nicht in völligem Chaos untergeht, hängt so gut wie vollständig davon ab, dass auf jeden Fall die Quest Staatsräson gespielt werden muss mit dem Ende, dass Gerald sich auf Roche's Seite schlägt, nachdem zwingend Radovid von Phillippa zur Strecke gebracht wird, und Dijkstra umgelegt wird.


    Ich schau am Nachmittag nochmal, muss gleich zur Auszählung nach der Wahl hier und bin daher etwas in Eile:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Ich bin mir sicher, dass die verschiedenen Enden mit dem Reuven-Schatz nichts zu tun haben, weil der dicke intrigante Dijkstra Gerald bei beiden Versionen nicht unterstüzen wollte.

    Hatte halt nur irgendwie in Erinnerung, dass ich nach der oben verlinkten Quest, als ich nämlich im ersten Durchlauf Triss nicht aus dem Verhör rausgeboxt hatte, und somit der Brief und damit der Schatz nicht gefunden werden konnte, vor diesem Spielstand noch einmal geladen und die Mission noch einmal gespielt hatte.

    Kann aber natürlich sein, dass der Volle-Hütte-Erfolg der einzige Grund dafür gewesen ist :gruebel:



    Zitat von Tom

    Und das ist einer der Gründe, warum ich solche Spiele nicht spiele...

    Was denn, die Freiheit zu haben, die Story nach eigenem Gutdünken in eine bestimmte Richtung lenken zu können? Fallout hast du doch zum Beispiel auch gespielt... :gruebel:

  • als ich nämlich im ersten Durchlauf Triss nicht aus dem Verhör rausgeboxt hatte, und somit der Brief und damit der Schatz nicht gefunden werden konnte, vor diesem Spielstand noch einmal geladen und die Mission noch einmal gespielt hatte.

    Das erstere habe ich auch beides gemacht, also Triss einmal "verhören lassen" und einmal beschützt...ich erinnere mich aber, dass die (Triss) ganz gut auf sich selbst aufpassen kann und ihr im "Verhör" so gut wie garnichts passiert, sie ist ja ne Zauberin:haha:


    Ich habe gerade auf die Schnelle mal meine ungelösten Quests durchgeschaut, aber nichts von Graf Reuvens Schatz gesehen:gruebel:


    In dem Punkt, also Quests, Hexeraufträge, bin ich auch immer noch am suchen, mir fehlt wenigstens ein solches Teil, das ich im ersten Durchgang noch hatte, jetzt aber nirgends finde, ich meine, es ist ein Hexerauftrag, in dem es darum geht, dass jemand irgendwas träumen muss, damit eine Erscheinung oder so sichtbar wird (damit meine ich nicht das nachgespielte Teil, welches Elfen-Magiere aus der Vergangenheit wiederbelebt)...mal gucken:zwinker:

    Die Hauptgeschichte einschl. Varianten habe ich ganz gut im Kopf, nachdem ich mich, abgesehen natürlich von Tomb Raider, mit keinem anderen Game so "angefreundet" habe, und wenn ich da etwas bedaure, dann dass es nirgends ein wirklich zusammenhängendes und allumfassendes Werk dazu gibt:gruebel:

    Die angebotenen Online-Seiten sind zwar i. d. R. wirklich hilfreich, aber oft fehlt der Zusammenhang:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Ich bin gerade dabei, Dijkstras Schatz wieder zu beschaffen. Das geht ja nur, wenn man in der Quest "Graf Reuvens Schatz" dem Gespräch mit Menge an der richtigen Stelle eine ganz bestimmte Richtung gibt.

    (siehe Link, ganz unten auf der Seite, bzw. dann auf der nächsten Seite).

    https://www.rpguides.de/the-wi…alterem-blut-seite-22.htm

    Ich habe mir jetzt auch noch mal den Link aus Deinem Initialpost angeschaut (am Morgen zu wenig Zeit, vorhin unaufmerksam gewesen, die Auszählung war "kräftezehrend":o).


    Ich erinnere mich schwach an die Optionen, ich weiß auch, dass ich wie geschrieben beim ersten Spiel die schöne Triss den Folterknechten überlassen habe (die hatte dann nur so getan und die Typen denken lassen, sie würde gefoltert und Schmerzen haben:haha: ), aber im Moment erinnere ich mich leider nicht daran, was und wie ich mich danach entschieden habe:gruebel:


    Ich schau mal nach, ob ich noch einen alten Spielstand finde, der aussagt, wie ich als Gerald da reagiert habe - der müsste jetzt etwa 1 Jahr oder so alt sein -, mal gucken, aber nicht mehr Heute, bin geschafft, und wie!...über 5 Stunden zählen, davon mindestens 2 auf Fehlersuche :muede: :gaehn:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • ich meine, es ist ein Hexerauftrag, in dem es darum geht, dass jemand irgendwas träumen muss, damit eine Erscheinung oder so sichtbar wird

    An so einen Auftrag kann ich mich jetzt aber auch nicht erinnern, es gab aber eine Story-Quest, in der man zu einer Traum-Deuterin geht, das ist relativ am Anfang von den Novigrad-Quests. In dem Traum wird klar, dass Ciri eine Verbindung zu Rittersport, ähm -sporn hatte. Daraufhin kommt die Questreihe mit Dijkstra und seinem Schatz erst zustande, da dieser ja von Rittersporn gemaust wurde. Dass es einen weiteren Auftrag gibt, in dem ein Traum eine Rollte spielt, wüsste ich jetzt nicht :gruebel: Aber ich hab auch bisher noch nie alle Hexeraufträge erledigt, kann also sein, dass der bisher an mir vorbei ging.


    Wie gesagt, beim letzten Durchlauf hatte ich Dijkstra den Schatz wiederbeschafft. Da ich eben aber auf keiner weiteren Lösungsseite einen Hinweis darauf gefunden habe, dass dies für das Ende relevant wäre, werd ich es diesmal wohl den Schatz liegen und Triss mal ihr Ding machen lassen.

    Die Frage ist ja auch: wer profitiert hinterher von dem Schatz, wenn Menge nach der Quest eh tot ist? :haha:

  • es gab aber eine Story-Quest, in der man zu einer Traum-Deuterin geht, das ist relativ am Anfang von den Novigrad-Quests.

    Ne, das war es auch nicht:zwinker:

    Ich hatte diese Nebenquest (oder den Hexerauftrag?) in Blood and Wine, meine ich, da wird irgend ein einsames Haus von einer Erscheinung (oder Waldschrat?) heimgesucht mit einer Verbindung in die jüngere Vergangenheit, und allein die Hausbesitzerin kann mithelfen, das alles offenzulegen...hatte alles mit der Haupthandlung nichts zutun:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Ach so, Blood and Wine hatte ich bisher nur ganz kurz angespielt, da kenn ich mich noch gar nicht aus...

    Habe heute erst einmal noch ein paar Errungenschaften gesammelt, die wo man 50 Gegner mit der Armbrust erledigen muss war ganz schön langwierig :roll: Ich hab da nicht mitgezählt, sondern das so nebenbei immer gemacht, kann aber gut sein, dass die aus dem vorigen Spielstand auch dazu zählen. Ist bei solchen Errungenschaften eigentlich immer so, dass die nicht im Savegame, sondern im Steam-Account gezählt werden.

    Jetzt fehlt noch ein Gegner, den ich mit seinen eigenen Pfeilen töten muss und noch zehn Gegner, die gleichzeitig blutend, brennend und vergiftet sein müssen, mal sehen was das wird... :huch:

    Dann geht es mit Gwint weiter und vielleicht auch mit ein bisschen Hauptstory :frech2:

  • Also, wenn ich da Errungenschaften erringe oder schon errungen haben sollte, ist das wohl eher Zufall:gruebel: ...das ist mir in der Witcher-Trilogie dann doch etwas zu...na ja...zu kompliziert:o

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Was denn, die Freiheit zu haben, die Story nach eigenem Gutdünken in eine bestimmte Richtung lenken zu können? Fallout hast du doch zum Beispiel auch gespielt... :gruebel:

    Sorry, aber das halte ich persönlich, und meine Meinung darf ich ja sagen ;) für einen großen Mist. Ja, Fallout, aber ich will das definitiv nicht, daß ich mich mit einer Gruppe anfreunden muß, und die anderen, die vorher "nett" waren, muß ich dann umbringen, das paßt mir ganz und gar nicht!


    1. Wenn man in Spielen solche Entscheidungen treffen muß, weiß man ja nie, was dabei rauskommt! Ist jetzt A oder B besser? Eins davon ist sicher besser!


    2. Es entgeht einem dadurch definitiv ein Teil des Spiels! Durch so eine Entscheidung ist quasi schon mal die eine Hälfte der weiteren Story weg!


    3. Errungenschaften. Man kann es dann gleich nochmal von vorn spielen...


    Also: "schicke" Sache, aber mir gefällt es nicht.

  • Dann geht es mit Gwint weiter und vielleicht auch mit ein bisschen Hauptstory :frech2:

    Mit dem Kartenspiel komme ich so überhaupt nicht klar, auch wenn ich einige gewonnen habe:gruebel:


    Ich kann losgelöst davon grundsätzlich nur empfehlen, die beiden DLC erst nach Abschluss der Hauptstory zu spielen, schon die nicht ganz so leichten Kämpfe erfordern eine ziemlich hohe Stufe, so ab 30 oder so, selbst Trainer helfen da so gut wie garnicht...Gerald stirb natürlich nicht, aber gewinnen kann er auch so gut wie garnicht:gruebel:

    Auch kommt man bei Blood und Wine etwas mit der eigentlichen Story durcheinander, weil sich Gerald mit seinem Vampir-Freund Regis über den mit Ciri gemeinsam errungenen Sieg über die Wilde Jagd unterhält.


    Das ist auch, wenn überhaupt, der einzige Punkt, der mich an dem Game ein klein wenig stört: Sofern man die DLC mitgekauft hat, wird einem recht schnell die Start-Quest für "Heart of Stone" angeboten, davon habe ich mich beim ersten Durchgang ziemlich durcheinander bringen lassen, weil nicht deutlich ersichtlich war, dass es das DLC und NICHT die Hauptgeschichte ist :gruebel:

    Und wie geschrieben, selbst mit Stufe 18 oder 20 wird das schwierig, das merkt man spätestens beim Kampf gegen den Pedell:o

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • wird einem recht schnell die Start-Quest für "Heart of Stone" angeboten

    stimmt, aber immerhin mit andersfarbigem Logo und der Stufenempfehlung von 30 oder gar 35, oder? :gruebel:

    Also ich mache Quests sofern möglich immer in aufsteigender Schwierigkeit, also die mit der geringsten Stufenempfehlung zuerst. Wenn ich dann an dem Punkt angelangt bin, dass ich nur noch "gelbe" also für meine Stufe zu schwierige Quests erledigen kann, mache ich mit der Hauptstory weiter, bis ich wieder einige Nebenquests gefunden habe oder stark genug geworden bin, die vorigen weiter zu machen.


    Mit dem Kartenspiel komme ich so überhaupt nicht klar, auch wenn ich einige gewonnen habe

    Man kann ja die Gwint-Schwierigkeit separat von der Spielschwierigkeit einstellen, wenn man da auf leicht spielt, ist Gwint eigentlich kaum ein Problem. Der Gegner spielt meist in der ersten Runde schon seine ganze Hand aus, dann hat er für weitere Runden keine Karten mehr. Ich verliere also die erste meist absichtlich, dann kann ich die zweite Runde wieder gewinnen, dann kommt es zum "stechen", denn man spielt ja immer darum, wer aus drei Runden zuerst zwei gewinnt. Diese Spielweise der Gegner wird sich vielleicht im großen Turnier in Novigrad dann nochmal ändern, mal sehen ob es weiterhin so einfach bleibt...

    Dass ich mir aber das separate PC-Spiel zu Gemüte führen würde, so gern Spiele ich das dann doch nicht :nein:

    Gibt ja Leute, die sagen The Witcher 3 wäre lediglich ein interaktiver Ladebildschirm für Gwint :haha:

    ich will das definitiv nicht, daß ich mich mit einer Gruppe anfreunden muß, und die anderen, die vorher "nett" waren, muß ich dann umbringen, das paßt mir ganz und gar nicht!

    lieber von Anfang an mit der einen Gruppe angefreundet sein und alle anderen umbringen... Da sehe ich jetzt den Unterschied nicht wirklich, denn "nett" ist immer eine Sache der Betrachtung. :zuck:

    Wenn du die anderen fragst, sind nämlich deine Freunde die bösen. So ist es ja bei Fallout. Du schließt dich der Fraktion an, die dir und deinen persönlichen Idealen am ehesten zusagt, die anderen werden zum Feind. Beide zufrieden stellen geht halt nicht, denn deren Ziele und Ideale stehen sich eben direkt im Weg.

    So ist das bei Witcher aber zum Beispiel nicht, man hat dadurch kaum einen Einfluss auf die Story an sich, nämlich der Sucher nach der Ziehtochter von Hauptcharakter Geralt und dem folgenden Kampf gegen die "wilde Jagd". Die Entscheidungen im Spiel spiegeln sich eher auf Hintergrundstory und somit die Abspänne am Spielende wieder. Zum Teil sind einige Szenarien anders, zum Beispiel hat man im späteren Spielverlauf in der "Hauptstadt" entweder die Hexenjäger an der Macht stehen, die jegliche Magier, Mutanten u.ä. verfolgt und verbrannt haben, oder man hat diesen zu einem früheren Zeitpunkt zur Flucht verholfen und ist gegen die Hexenjäger vorgegangen. Das wirkt sich also am Ende darauf aus, wie das Stadtbild dargestellt wird, aber so gut wie gar nicht auf die Hauptstory des Spiels.

  • der Fraktion an, die dir und deinen persönlichen Idealen am ehesten zusagt

    Das weiß ich ja nicht, was die genau machen und wollen! Woher soll ich das wissen? Im Prinzip sagen die mir aber alle zu, in Fallout.

    Die Entscheidungen im Spiel spiegeln sich eher auf Hintergrundstory und somit die Abspänne am Spielende wieder. Zum Teil sind einige Szenarien anders,

    Ja eben! Das will ich nicht! Weil ich nicht wissen kann, welches von denen mir dann später besser gefallen würde, also da werden "Entscheidungen" von mir verlangt, die ich absolut nicht abschätzen kann. Und es bleibt immer das dumpfe Gefühl, daß man die falsche Entscheidung getroffen hat... ;)


    Das soll wohl eine Art "Mehrwert" darstellen, solche Auswahlmöglichkeiten, aber unterm Strich bin ich völlig gegen sowas.

  • Ich liebe einfach den trockenen Humor dieses Spiels :haha:

    Geralt nimmt einen Auftrag an und lernt die Leute des Auftraggebers kennen, die ihn begleiten werden


    Auftraggeber "... und das hier ist Uve Quasselstripp"

    Geralt: "Warum ist Uve so still?"

    Auftraggeber "Weil er keine Zunge hat"

    *Uve zuckt nur mit den Schultern*

    Geralt: "Was ist passiert, hat er an einem gefrorenen Schwert geleckt?"


    :lol2:



    Also, wenn ich da Errungenschaften erringe oder schon errungen haben sollte, ist das wohl eher Zufall:gruebel: ...das ist mir in der Witcher-Trilogie dann doch etwas zu...na ja...zu kompliziert:o

    Och, wenn man sich etwas reinfuchst, gehts eigentlich... Inzwischen bin ich da bei den Hauptspiel-Erfolgen schon ganz gut vorangekommen. Alles was mit Kämpfen zu tun hat ist erledigt, jetzt ist noch der Rest der Story dran und anderweitiger Kleinkram/Fleißarbeit. Ach ja, und alles was dann in den DLCs noch relevant wird :floet:

    Nur irgendwie fehlt mir noch ein oder zwei Gegner im Gwint, trotzdem ich alle Spieler und Händler von einer Lösungsseite abgeklappert habe, fehlen mir noch ein paar Karten :gruebel:

  • fehlen mir noch ein paar Karten

    Einige (wenige) Karten sind nur bei Händlern zu erwerben oder befinden sich in/an irgendwelchen Fundstellen, wenn ich das richtig verstanden habe:gruebel:


    Mit dem Gwint muss ich wirklich noch üben, ich habe zwar auch Spiele gewonnen, aber da habe ich mit meiner Unwissenheit wohl eher sehr viel Glück gehabt:redface::gruebel::mrgreen:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Bei Händlern gibt es relativ viele Karten und die NPCs die Karten verkaufen lassen sich auch meist zu einem Spiel herausfordern, bei dem man eine weitere zufällige Karte gewinnen kann. Die habe ich aber eigentlich alle schon besucht, zumindest laut einer Lösung sie ich gefunden habe. Zu finden gibt es eigentlich nur Karten, wenn der vorige Besitzer nicht mehr spielen kann. Zum Beispiel der blutige Baron, der ist ja nach Abschluss seiner Quests nicht mehr anzutreffen. Hat man also vorher nicht gegen ihn gespielt, kann man seine besondere Karte nachher an seinem Schreibtisch finden.


    Man hat ja dieses Buch wo drin steht wie viele Karten aus welchem Satz noch fehlen, da steht ich brauche noch lediglich zwei zufällige Karten, also welche, die man von einfachen Händlern usw. erspielen kann. Da muss ich wohl noch einmal alle Händler-, Kräuterkundler- und Schmiedesymbole usw. abklappern :roll:

  • Da muss ich wohl noch einmal alle Händler-, Kräuterkundler- und Schmiedesymbole usw. abklappern :roll:

    Da hast Du ja noch ein paar Wochen zutun:haha:


    Ich habe immer noch nicht diese eine Nebenquest bzw. Hexerauftrag gefunden (wie geschrieben vermutlich in Blood and Wine), wo irgendein Geist Albträume oder so ähnlich verursacht:sad: Und da muss ich nun meinerseits wohl nochmal in jeden Ort, um irgendwo vorbei zu kommen, wo plötzlich dieser Auftrag o. ä. angeboten wird, an irgendwelchen Pinwänden kann der nicht sein, die habe ich alle abgeklappert:gruebel:

    Ich hatte beim ersten Mal so meine Probleme damit, daher habe ich das nicht vergessen und vermisse das noch:sad:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Im übrigen zocke ich gerade doch noch mal wieder SofTR.


    Ich habe mittlerweile, man glaube es kaum, 10 Abonnenten auf meinen YT-Kanal, und denen will bzw. muss ich wohl doch was bieten; und da wären noch die Herausforderungen in dem Game, mal gucken.


    Aber erneut stelle ich fest, dass der Wiederspielwert von SofTR, so gut es vielleicht gedacht/gemeint war, nicht sehr hoch ist. Selbst wenn man es etwas besser kennt, man muss sich auf einige diverse Game-Nachmittage mit Längen zwischen den doch recht "sparsam" eingebrachten Action-Szenen gefasst machen :gruebel::roll:


    Ich wollte mich ja ursprünglich mit Witcher 1 und Xpadder etwas intensiver befassen, aber dazu fehlt mir noch ein wenig die Ruhe bei den Offline-Turbulenzen hier, die leider immer noch in der Luft herumhängen:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Inzwischen bin ich mit den beiden DLCs so gut wie durch, beide gefallen mir sehr gut.

    Auch wenn ich beim zweiten das ganze Ritter-Gehabe etwas übertrieben finde, gibts denn keine normalen Leute dort? ;)


    Herzlich lachen musste ich aber gestern bei der Mission "Papierkrieg". Geralt geht in eine Bank und will sein Konto reaktivieren, dafür braucht er den Passierschein A38, den gibt's an Schalter 1. Reine Formsache und nur eine Formalität :lol2: