Das leider ewig junge Thema Viren, Trojaner und CO

  • Das Ende des Supports von Windows 7 bewirkt so einiges, vor allem Ängste, Panik, Mythen, Vorurteile...und als schlimmstes Übel von allen: Halbwissen!


    Ich packe hier gleich an den Anfang einen Link zu einer umfang- und vor allem aufschlussreichen Abhandlung der Fachzeitschrift PC-Welt...leider wird das stets aktuelle Thema Pishing hier kaum oder garnicht berührt, darauf gehe ich weiter unten noch ein.


    Der aus meiner Sicht mit großem Abstand wichtigste Satz steht auf Seite 4 des Artikels:


    Leitsatz der Hacker

    Es ist immer und ausschließlich der Faktor Mensch, der den Zugang zu geschützten Räumen und Informationen ermöglicht. Die Sicherheitslücke sitzt sozusagen vor dem Computer - entweder in Form des Programmierers oder des Users.

    Durch fast den gesamten Artikel zieht sich exakt der Sinn/Inhalt dieser Sätze, die die zweifelhaften Erfolge von Internet-Verbrechern sinngemäß fast ausschließlich in bodenlosem Leichtsinn der User sehen. So war beispielweise auch die Hacker-Attacke auf die Bundespolizei-Internetstruktur vor einigen Jahren nachweislich nur auf groben Leichtsinn einzelner Nutzer zurückzuführen.


    Viren, Trojaner und ähnliches Ungeziefer sind keine Perpeteum-Mobile, die von sich aus eigeninitiativ loslegen...sie müssen angestoßen werden, gleich wie oder auf welche Weise.


    Meine Aussage ist und bleibt: Irgendwelche Viren-, Trojaner- und sonstige Angriffe auf PC, Smartphone und Co sind so gut wie nur durch unbedachten, leichtsinnigen und undisziplinierten Umgang mit diesem Instrument Internet möglich. Das Gros aus dem Artikel hier mal stark vereinfacht dargestellt:

    • Öffnen von Dateianhängen aus Emails mit unbekanntem Absender
    • Herunterladen/Installieren von Software aus nicht bekannten und/oder unsicheren Quellen
    • Besuchen von als noch nicht gecheckten oder als unsicher markierten Webseiten
    • Passwörter (oder was die Dummspezies dafür hält), die in Lexika vorkommen oder aus irgendwelchen Namen bestehen, und ja, es gibt immer noch genügend Bekloppte, deren Passwort immer noch "Mausi", "passwort" oder "0000" lautet
    • seinen WLan-Zugang (z. B. via Router) mit einer einfachen Sicherung (oder auch garnicht) sichern (in meiner per WLan erreichbaren Umgebung sind regelmäßig ungesicherte WLan-Netzwerke online, und es sind KEINE ÖFFENTLICHEN Hotspots!)
    • seinen Social-Media Account (egal, ob Furtzbock, Zwitscher, aber auch XING, LinkedIn) wochenlang nicht besuchen


    Natürlich - um die Brücke zum Artikel an anderer Stelle mit der Einstellung des Windows 7 Supports zu bilden - ist es wichtig, sein System auf dem aktuellen Stand zu halten, und zumindest für MS-Betriebssysteme vor Windows 10 empfehlen sich AV-Programme (der Windows 10 Defender ist ausgereift und kann alles, was ein solches Programm können muss, nicht mehr, nicht weniger)...alles klare Vorgaben, um das System für sich genommen möglichst sicher zu machen.


    Übrigens, apropo AV-Programme: Die kostenlosen (meist Personal genannten) Versionen reichen vollkommen aus, Avira oder AVAST z. B. machen auch genau das, was sie sollen...irgendwelche Bezahl-Software bietet unnötigen Ballast in Form von Tools, die unter Windows sowieso vorhanden sind und das alles viel besser können, das mal am Rande.


    Wer hier aber suggerieren will, dass der Faktor Mensch bei bestmöglicher Systemsicherung keine Rolle mehr spielt (und womöglich ein Upgrade auf die nächst höhere BS-Version der alleinige Sicherheitsgarant sei), sollte ein bisschen nachdenken, denn das würde ja bedeuten, dass User ohne jede Gefahr alles und jedes tun kann, ohne jedes Risiko...oder auf's Auto umgelegt: Selbstverständlich sollten Bremsbelege und Reifen regelmäßig gewartet und bei Bedarf erneuert werden...lenken und bremsen muss Fahrer aber immer noch selbst, sonst nützt auch ein Bremsklotz, der vor 2 Minuten neu eingesetzt wurde, nichts.


    Was kann man tun, um sich dieses an anderer Stelle in Frage gestellte Attribut "disziplinierte Nutzung" zu erfüllen? I ch nehme in Teilen die Liste von oben.


    • Öffne keine Emails von unbekannten Absendern, schon garnicht Anhänge darin; bei aller Neugier: Was soll ein Dir unbekannter Email-Absender von Dir wollen? Damit meine ich sicher die inflationär verschickten Spams, aber auch und gerade solche mit "persönlicher Ansprache"
    • Erhälst Du eine Email (vor allem mit Anhang) von Freunden/Bekannten/Kollegen/Familienangehörigen, mit denen Du nicht rechnen musstest oder die nicht angekündigt waren, rufe da an oder schreibe eine separate Email und frage nach, ob die- oder derjenige Dir was entsprechendes geschickt hat...wenn das nicht der Fall ist, wurde womöglich der Email-Account des Absenders gehackt, leider auch kein Einzelfall
    • suchst Du zu einem Thema nach Software (ich brauchte z. B. aktuell etwas für eine Volltextsuche innerhalb von Dateien - Word, Text usw. - in Windows-Explorer-Nähe), achte auf die Quelle, wenn Du glaubst fündig geworden zu sein...Software von unbekannten Seiten ist ein dankbarer Infektions-Wirt
    • halte Dich von unbekannten Webseiten fern, innerhalb einigermaßen bekannten Webseiten unterlasse unter allen Umständen das panische Klicken auf das hektisch blinkende knallrote Signal, welches Dir vermitteln will, dass Dein PC infiziert sei...besagte Infektion erfolgt überhaupt erst durch den Klick auf so einen Unsinn!
    • lasse bei der Vergabe von Passwörtern Deine Phantasie walten (Phantasie habe ich leider nicht, ich lasse mir neue Passwörter von einem kleinen VB-Programm generieren, d. h. vorher weiß nicht einmal ich, welches Passwort ich für ein neues Forum oder so vergeben werde); unter gar keinen Umständen sollte Dein Passwort in irgendeinem deutsch- oder englischsprachigen Lexikon vorkommen, und dass Passwörter mit Namen der Lieblings-Tiere (oder auch -Menschen) absoluter Humbug sind, muss nicht erwähnt werden...sogenannte sichere Passwörter bestehen aus mindestens 8 Zeichen verschiedener Art, und seriöse Plattformen schreiben schon seit längerem das Vorhandensein mindestens einer Zahl und eines Sonderzeichens vor. Wie gesagt, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, dabei sollte man sich mal vergegenwärtigen, wieviele Möglichkeiten es schon bei 8 Zeichen gibt:
      • 26 Kleinbuchstaben
      • 26 Großbuchstaben
      • Zahlen 0 - 9

      Das sind zzgl. Sonderzeichen wie z. B. das Minuszeichen, Unterstrich, Fragezeichen, Ausrufezeichen (diese variieren, manche Provider erlauben Fragezeichen, andere Ausrufezeichen) rund 65 verfügbare Zeichen, die Anzahl der Kombinationsmöglichkeiten wäre dann also 865 minus einiger tausend wie mehrfache Wiederholungen von Zeichen o. ä....das sind für eventuelle Hacker schon wg. des Zeitfaktors Showstopper, auch das Durchsuchen einer 8-Zeichenfolge mit zig Millionen von Kombi-Möglichkeiten dauert seine Zeit und lohnt bei privaten Systemen nicht...ist es denn so etwas Schlimmes, wenn ein Passwort dann dO8?VC9_ oder !2wq?7Vd lautet?

    • Über die Sicherungsmöglichkeiten von Routern, sprich WLan-Zugang, schreibe ich hier jetzt nichts, das erläutert der PC-Welt-Autor am besten und viel verständlicher, ist leider nicht so ganz trivial

    • besuche Deinen Account, gleich welchen und egal, ob auf Handy, Smarty oder PC, regelmäßig, mindestens einmal die Woche...soooo lästig kann es nicht sein, sich zumindest mal kurz anzumelden...aus dem Smarty in meinem engsten Bekanntenkreis habe ich bereits 2 Male obskure SMS erhalten, weil das Passwort des Users der Name der Tochter war und User wochenlang nicht dort ngemeldet war, und dieser Person traue ich zu, dass die auch jetzt nichts geändert hat:twisted:


    Noch etwas zum Pishing, das Thema berührt vorstehendes, wird aber auch im Thread "die aktuellen Virus-Warnungen" in diesem Unterforum erwähnt:

    Bekommt Ihr Emails von Paypal, Ebay, Amazon oder ähnlichem, die leider immer geschickter gestaltet sind, mit denen Ihr aufgefordert werdet, zwecks Verifizierung Eures Kontos auf den umsichtigerweise mitgelieferten Link zu klicken:

    FINGER WEG!!! IMMER!!!

    Im vorstehend erwähnten Thread wird auch beschrieben, wie man reagieren kann, man aber nicht muss...grundsätzlich gehören solche Pishing-Mails, die weiter nichts als Konto-Daten abzugreifen, sofort und ohne Umschweife gelöscht, wenn man sonst nichts weiter tun will!


    In dem weiter oben genannten Thread (Windows 7 Support endet) wird u. a. die Frage nach "diszipliniertem Umgang" gestellt...vorstehende Ausführungen können die Antwort darauf sein; ich meine, wer sich an vorstehendes hält, sollte sich nicht der Gefahr eines Hacker-Angriffs aussetzen...egal, ob sie/er weiterhin Windows 7 betreiben oder doch auf 10 upgraden will.


    Die Sicherheit, die durch verantwortungsvolles Verhalten bei Smartphone, Tablet, PC und CO gegeben ist, ist keine Illusion, sondern schlicht ein Ergebnis von Vernunft.

    Eine Illusion wäre, wenn überhaupt, annehmen zu wollen, dass sich fortan und Knall auf Fall alle User so verantwortungsbewusst verhalten, dass die Hacker-Gilde Trauer schiebt, aber einen solchen Wunschtraum setze nicht einmal ich voraus...auch wenn's schön wäre:gruebel:


    Frage (darf gerne als rhetorisch verstanden werden): Warum behalten große Firmen, Banken, Versicherungen u. a. größtenteils weiterhin ihre Windows 7-Systeme bei und nehmen lieber Mehrkosten durch die Support-Verlängerung (die NICHT billig ist) in Kauf anstatt die vergleichsweise günstigen Upgrades ihrer Volumen-Lizenzen? Alles Dummköpfe? Leichtsinnsbolzen? Ich lasse die Antwort mal offen:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Es gibt hier noch den Thread mit den aktuellen Viruswarnungen, aber das hier passt, so meine ich, besser in diesen Thread, kommt eher nach Verhalten im Internet.


    Immer mal wieder erhalte ich irgendwelche Emails von angeblichen "Damen", die angeblich Sex mit mir wollen...steht zumindest im Email-Thema, meistens ist bereits im Thema, dem Email-Absender oder der Beschreibung der Ausdruck "Adult" enthalten, öffnen tue ich solche Dinger nicht, egal, ob mit oder ohne Anhang, und diese Teile stehen bei mir so gut wie immer im Spam-Ordner.


    Seit kurzem haben sich die Penner, die sowas verschicken, etwas neues ausgedacht, ist mir vorher zumindest nie so gehäuft aufgefallen, und zwar folgendes: Es heißt im Email-Thema stets so ähnlich wie (Achtung, deutsche Übersetzung) "Ihre/Deine Abmeldung von unserem Newsletter muss noch bestätigt werden"...der englische Text sieht dann etwa so aus your subscription from our newsletter is pending...oder so ähnlich.


    Mit anderen Worten, man soll die Email öffnen und sich mit einem Klick entgültig von diesem saudämlichen Spam befreien. Hier nun die doppelte Krux:


    1) man hat sich nie für so einen Newsletter angemeldet

    2) schaut man in den Email-Quelltext, stellt man bei genauerem Hinschauen fest, dass unter Reply to , also dem Link, den man zwecks Befreiung von diesem Scheiß anklicken soll, irgendwo zwischen 4 und 40 Links (also Email-Adressen) enthalten sind, die dann diese "Befreiungs-Bestätigung" erhalten und dem Absender fortan ihrerseits diesen blöden Adult-Dating-Müll schicken...ich habe beim letzten Mal entsetzt festgestellt, dass da gar eine seriöse Domain wie @chip.de aufgetaucht war:o


    Also, wenn Ihr in Eurem (hoffentlich!) Spam-Ordner so etwas findet, schlicht und ergreifend löschen, sonst garnichts. Die Flut solcher Emails, die so alle 3 oder 4 Monate mal auftaucht, sollte damit wieder eingedämmt werden.

    Die internetbasierte Email-Plattform von AOL bietet unter Email-Einstellungen dann noch ein Feature, mit dem man derartige "Absender" gezielt in den Spam-Ordner weiterleiten lassen kann, sollten andere Provider eigentlich auch haben:gruebel:


    Ich bin noch nicht dahintergekommen, wie solche "Herrschaften" an meine Email-Adresse kommen können, genau diese, zu der ich diesen Scheiß erhalte, steht AUSSCHLIESSLICH für rein geschäftliche Angelegenheiten, auch meinem engeren Freundeskreis ist die bekannt, alles natürlich im seriösen Rahmen.

    Schon meine Accounts für Steam, GoG und Co, also z. B. Gaming verweisen auf eine andere meiner Emails...ich beobachte das weiter, und sollte ich dabei auf einen Automatismus stoßen (was allerdings sehr glücklich wäre) oder gar auf eine maßgeblich gehackte seriöse Quelle, werde ich das hier veröffentlichen.

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Das ist wohl wahr, aber, wie geschrieben, mit jener Email-Adresse (Du kennst sie, es ist nicht diejenige, die hier hinterlegt ist) bewege ich mich fast ausschließlich auf beruflichen und/oder fachbezogenen Seiten:gruebel:


    Dass es nicht schwer ist, irgendwelche Email-Addis zu "selektieren", weiß ich seit meiner Arbeit vor einem Jahr am bekannten Tool (Du weißt, welches)...aber wie soll etwas selektiert werden, was nirgends auftaucht?:gruebel:

    Auf der Seite von Chip.de bin ich immerhin manchmal, aber auch dort kann schlimmstenfalls meine Domain und die an dem Tag gültige IP "ermittelt" werden, sonst nichts...ich habe an Chip noch nie eine Email geschickt, dort auch nie eine Service-Seite aufgerufen, mit der man die eigene Email-Adresse anzugeben hat:gruebel:


    Wer oder was sollte also wie an diese Adresse kommen...halt, jetzt, wo wir uns darüber austauschen, fällt mir da gerade was ein:o, aber das evaluiere ich noch:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • wird von mehreren "Diensten" abgegriffen!

    Also, zumindest, was "bewege ich mich" betrifft, bin ich mir da nicht so sicher, sooo wichtig ist die betreffende Email nun auch wieder nicht, nicht mal auf Verdacht, dass jemand da hinterher sein könnte:gruebel: Es werden wohl eher irgendwelche Treffer nach Schüssen ins Blaue sein:gruebel:


    Aber um Deinem Statement gerecht zu werden: Aus eigener Arbeit (hab ich weiter oben erwähnt) kann nicht ausgeschlossen werden, dass solche Daten bei weniger gesicherten Quellen wirklich herausgefischt werden...dass das geht, hab ich ja "bewiesen":gruebel:

    Ich glaube aber eher, dass etwas, was ich weiter oben mit

    fällt mir da gerade was ein

    kommentiert habe - ich führe das nicht näher aus -, durchaus als Quelle für solche Penner, die andauernd irgend welchen Spam verschicken, dienen könnte...es ist ja stets der gleiche Müll, den ich in meinem Spam-Ordner finde, die Emails gleichen sich enorm, aber wie geschrieben, das prüfe ich gerade.


    Natürlich sind wir nie so ganz sicher, aber was ich hier schreiben/anstoßen wollte, sind Tipps, wie man damit umgehen und die Spam-Menge so klein wie möglich halten kann:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • dass solche Daten bei weniger gesicherten Quellen

    So was wie gut gesicherte oder weniger gesicherte Quellen gibt es nicht! Nichts ist im Internet sicher! Deswegen boomen ja VPN-Dienste, und selbst die werten deine Daten heimlich aus, und verkaufen sie weiter. Das ist das neue Gold, das neue Erdöl!


    Das ganze Leben ist durchsetzt von Mythen, Legenden und Aberglauben. Wenn einer Aids hat, oder Corona, das sieht man doch! Bei Vollmond soll man nicht heiraten, und einen Computer-Virus erkennt man doch von Weitem! Deswegen lese ich ja so gerne Bücher über z.B. die Quantentheorie, um mir immer wieder vor Augen zu führen, daß ich nichts weiß!


    Ich will hier keine neue Diskussion vom Zaun brechen, ich meine niemanden persönlich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und ich bin ganz höflich! Oder? ;)


    Aber das bitte mal alles ein wenig in Betracht ziehen...

  • So was wie gut gesicherte oder weniger gesicherte Quellen gibt es nicht! Nichts ist im Internet sicher!

    Selbstverständlich bist Du höflich...sind wir hier doch alle, oder?:mrgreen::haha:


    Ich habe meine Probleme mit solch radikalen und alles andere ausschließenden Aussagen, die klingen nicht besser als "es gibt 100% igen Schutz gegen alles und jeden":gruebel:

    Beides sind rein rhetorisch gesehen Dogmen, die Nachdenken grundsätzlich ausschließen und auf Fakten keinerlei Rücksicht mehr nehmen müssen, es ist halt so und nicht anders, da braucht auch nichts in Betracht gezogen werden...warum auch?:gruebel:


    Wenn wirklich alles so und nicht anders ist, müssen wir uns doch auch keine Mühe mehr geben, schon garnicht um Sicherheit, ob im Internet oder anderswo, oder?:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Gut, ich verstehe dein Argument, aber denke dir folgendes Beispiel:


    Wenn MS Defender sagt, wir bieten 100 prozentigen Schutz (A), und ein anderer sagt, 100 prozentigen Schutz gibt es nicht (B), wo wird die Reise wohl eher hingehen? In welche Richtung? ;) Ich denke, sie geht eher in Richtung (B), oder? ;) Also radikale Aussagen über negative Ereignisse haben eine höhere Trefferquote, als Aussagen, die einem das Blaue vom Himmel runter... ;)


    Was aber natürlich auch nicht heißt, daß jetzt alles schon Wurscht ist, also man muß trotzdem noch weiter fleißig daran arbeiten, daß die Reise in Richtung (A) geht, oder?

  • Wenn MS Defender sagt, wir bieten 100 prozentigen Schutz

    Das sagt nicht nur Microsoft von seinem Defender, sondern ALLE Hersteller/Anbieter von Virenschutz-Programmen, nicht wahr?:zwinker:


    Ich würde und werde nie und nirgends behaupten, dass es bei auch nur irgendwas "100 Prozent" (Sicherheit oder sonstwas) gibt, egal in welche Richtung.


    Shakespear hat mal in Macbeth gesagt And you all know, security Is mortals' chiefest enemy


    Er hat recht, und er gibt grundsätzlich damit auch uns beiden recht, weil 100% Sicherheit im Internet gibt es nicht.


    Aber das kann und darf nicht zu entmutigenden Statements wie "Du kannst sowieso nichts machen" führen...Resignation ist nämlich auch ein Feind, ein sehr gefährlicher sogar:zwinker:


    Deswegen beschreibe ich hier auch so ausführlich wie es geht Möglichkeiten , um Risiken so gering wie möglich zu halten, und deswegen bin ich mir auch nicht zu schade, von eigenen Fehlern/Missgriffen zu schreiben...auch ich bin Mensch und irre mich, aber aus Fehlern lernen wir ja auch, oder?:gruebel::zwinker:


    Zitat von Tom2

    Was aber natürlich auch nicht heißt, daß jetzt alles schon Wurscht ist, also man muß trotzdem noch weiter fleißig daran arbeiten, daß die Reise in Richtung (A) geht, oder?


    EBEN!!! :ja:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Das sagt nicht nur Microsoft von seinem Defender, sondern ALLE Hersteller/Anbieter von Virenschutz-Programmen, nicht wahr?

    Ich habe ja auch geschrieben: " ...denke dir folgendes Beispiel:" ;)


    Aber das kann und darf nicht zu entmutigenden Statements wie "Du kannst sowieso nichts machen" führen

    Das habe ich ebenfalls gesagt. ;) "Was aber natürlich auch nicht heißt, daß jetzt alles schon Wurscht ist..." ;)

  • "Was aber natürlich auch nicht heißt, daß jetzt alles schon Wurscht ist..."

    Jepp, hab ich zitiert, war leider zu spät, weil die board-eigene Zitat-Funktion mal wieder gebockt hat, tschuldigung:rotwerd:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Siehste, und schon ist es passiert, ich habe einmal kurz nicht aufgepasst, und schon wurde etwas installiert, was ich nicht wollte, schreibe ich in Die aktuellsten Viruswarnungen was zu, auch wie man das Ding (Beschreibung dort) los wird...ärgerlich, sowas:twisted:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Ganz höflich und ganz vorsichtig, und niemand ist persönlich gemeint!!!!!!!!!!!!


    Aber hier mal ein Beispiel, weil man immer denkt, das wären alles nur ganz plumpe Amateure, und man erkennt sofort diese lächerlichen Angriffsversuche:


    Zitat

    EXKLUSIV Kriminelle kopieren Webseite des NRW-Wirtschaftsministeriums. Die hundertprozentige Kopie der Webseite des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums war am Mittwoch im Netz aufgetaucht. Ziel der aufwändigen Fälschung ist offenbar, Daten von Unternehmern abzugreifen, um Corona-Soforthilfen auf eigene Konten umzuleiten. Bereit aufgrund eines früheren Verdachtsfalles hatte das Bundesland die Auszahlung von Corona-Soforthilfen vorerst eingestellt. Mehr dazu von Jan Willmroth

    Fazit: also da draußen passiert mehr, als man sich träumen läßt, und manchmal hilft da nicht mal mehr der beste Virenscanner, und/oder die größte Vorsicht...