Achtung bei Wiederherstellung!!!

  • Achtung: Wer derzeit in die Verlegenheit kommt, sein Windows 10 mit Hilfe eines Wiederherstellungspunktes zu reparieren, hat Trauer!!!


    Aufgrund eines offenbar defekten Updates, nämlich


    [bluebox= ]KB 3213986[/bluebox]
    endet der Versuch nach maßgeblichen Abschluss mit der sinngemäßen Meldung


    Wiederherstellung mißlungen, es wurden keine Dateien geändert, unbekannter Fehler 0x80070091


    Ich hatte Heute so etwas, danach ging nichts mehr, und auch das schnöde Zurücksetzen des Rechners - bei dem ja noch grundlegende Einstelllungen und Funktionen vorhanden sind - hat nichts gebracht, die Maschine bleibt ständig stehen, so dass ich mich wohl mit einer erneuten vollständigen Neuinstallation des Ganzen "anfreunden" muss...man hat ja sonst nichts zu tun :twisted::motz:


    Mich ärgern solche Sachen immens, ich kann nur immer wieder fragen: Was machen Neulinge oder z. B. solche, die mit dem PC wirklich nur arbeiten/spielen wollen? Da bleibt kaum was anders als zum Händler oder Fachmann, je nachdem, und oft kostet das, und nicht zu knapp!


    Bei Microsoft arbeiten auch Menschen, und die können Fehler machen? Klar, für sich genommen kein Prob...aber bezahlen müssen die dafür beim Kunden nicht, weder die Reparatur/den Support noch gar die Zeit, vom Ausfall mal ganz abgesehen.

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Weder noch, Tom.


    Solange Du nicht in die Verlegenheit kommst, einen Widerherstellungspunkt benutzen zu müssen, egal, aus welchem Grund, musst Du Dir keinen Kopf machen.


    Bei mir war es nun gerade eine offenbar "kriminelle" und leider nicht kenntlich gemachte Internetseite.
    Die hat dafür gesorgt, dass Edge bei mir plötzlich Alarm geschlagen hat mit der Aufforderung, alles mögliche zu tun, mit einem wilden lauten Alarm-Geräusch...aber das war "nur" der Auslöser.
    Nachdem das nicht wegzukrigen war (der Firefox war vollkommen friedlich), wollte ich das mit einem Wiederherstellungspunkt regeln, ich erstelle mir fast jeden Tag präventiv einen manuell.
    Und da hat Windows "geht nicht, weil ist nicht" gesagt...worauf ich nachgeforscht habe und auf recht neue Benachrichtigungen gestoßen bin, die da eben ausgesagt haben, dass benanntes Update (s. o.) diesen fehler verursacht und man deshalb Windows 10 derzeit nicht auf Wiederherstellungspunkte zurücksetzen kann, nicht mehr, aber auch nicht weniger :sad:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Entgegen dem, was ich mir vorgenommen hatte und eigentlich vernünftig zugunsten einer relativ entspannten Nachtruhe gewesen wärre, habe ich noch bis vor ca. 30 Minuten herumgewerkelt, um wenigstens die Grundfunktionen zu installieren bzw. einzurichten, vor allem Office und Steam, schaut alles gut aus bis jetzt.


    Und ich habe so das Gefühl - bin mir aber noch nicht sicher -, als ob ich bei dieser Gelegenheit auch noch den Grund herausgefunden habe, warum der Rechner nach Updates so oft gebockt hat und nach (stets mißglückten) AMD-GraKa-Treiber-Updates gar repariert werden musste, um wieder starten zu können.


    Ausprobieren werde ich das allerdings erst, wenn der Patch-/Update-Fehler, dessentwegen ich diese Probs überhaupt hatte und daher diesen Thread aufgemacht habe, von MS behoben ist...richtig lange sollte das wohl nicht dauern, aber wie gesagt, Experimente mache ich erst wieder, wenn die Wiederherstellung gefixt ist.


    [important]Ich kann nur nochmal davor warnen, derzeit Reperaturen mit einem Wiederherstellungspunkt vorzunehmen, passiert im Moment im harmlosesten Fall nichts, Worse Case ist das, was ich gerade mitmache :gruebel: :o[/important]

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • So, offenbar bin ich nun durch mit der vollkommenen Neuinstallation...wobei mich die Maschine die letzten 30 - 40 Minuten fürchterlich genervt hat :twisted:


    Ich habe bestimmt 20 mal die Reset-Taste drücken müssen, bevor die Anmeldung jetzt endlich durchgegangen ist; ich war schon am Überlegen, ob ich als Verzweiflungstat nicht doch nochmal - entgegen meiner hier ausgesprochenen Warnung - eine Wiederherstellung nutze...und just da klappte es plötzlich.


    Zuletzt habe ich die Treiber und die Software für die Hauppauge TV-Karte installiert, damit hatte ich unter Windows 10 (unter Windows 7 überhaupt nicht!!!) schon bei den vorangegangenen Installationen ernsthafte Probleme; das mag auch daran liegen, dass Hauppauge zu den Herstellern gehört, die ihre Hard- und Software am konsequentesten gegen Missbrauch/Raubkopien u. ä. schützen...zwar irgendwo verständlich, aber man kann's auch übertreiben :evil:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel: