Import-, Kompatibilitäts-Herausforderungen bezügl. Codecs für Video-Uploads lösen

Wie mache ich meine eigene Homepage, warum geht mein Drucker nicht mehr... (Fragen zur Technik)

Moderatoren: Tom, semmal, ZaeBoN

Benutzeravatar
Tom - Kurtis
Administrator Dummi
Administrator Dummi
Beiträge: 13454
Registriert: 18.04.2003, 8:30
Lieblingsspiel: TR 2
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Dark Star, Sparbuch, Hip Teens don't wear Blue Jeans, Beastie Boys
Geschlecht: männlich
Kontaktdaten:

Re: Import-, Kompatibilitäts-Herausforderungen bezügl. Codecs für Video-Uploads lösen

Beitragvon Tom - Kurtis » 17.12.2017, 15:04

Was quatsche ich hier überhaupt? :gruebel: :zuck: ;)

War alles verschwendete Liebesmüh. Du weißt doch, daß der zum ausgeben des Videos, oder auch "downmix", wie es bei Magix heißt (komischer Name) ;) gut eine halbe Stunde braucht. Würde er nur die paar von dir rausgeschnittenen Szenen entfernen müssen, wäre das Video ja nach 5 Sekunden ausgespuckt, oder? Aber er Google rendert den ganzen Schei. nochmal neu in dieser halben Stunde, sprich: er verschlechtert die Qualität nochmal! Ist ja logisch, oder? :idea1: ;)
Wenn du kritisiert wirst, musst du irgendetwas richtig machen.
Man greift immer denjenigen an, der den Ball hat.
- Bruce Lee -


Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher...


Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3850
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Import-, Kompatibilitäts-Herausforderungen bezügl. Codecs für Video-Uploads lösen

Beitragvon Nordmann2012 » 17.12.2017, 16:15

*lach* Gut gebrüllt, Löwe :mrgreen:

Du trittst mir weder zu nahe noch sonst etwas in dieser Richtung. Übrigens, antworten tue ich erst jetzt, weil ich seit dem Mittag erst jetzt wieder hier bin, nicht weil ich Dich ignoriert habe oder mich Dein "Gequatsche" (hast Du selber so genannt! *lautlach*) nicht interessiert, nur mal so zu Beginn.

Für so etwas hatte ich mir diesen Thread ja auch gedacht, mal ein paar Unklarheiten/Ungewissheiten weniger...und wenn es nur ganz wenige sind, erscheint es mir so, als ob bereits jetzt mehr wissenswertes hier drin steht als im Internet, wenn man per Google nicht nach spezifischen Schlagwörtern suchen kann, weil man einfach nicht (genau) weiß, wonach man suchen soll :gruebel:

Eines übrigens gleich mal zum MPEG, genauer MPEG-2: Ich habe bereits an mehreren Orten gelesen, dass sich das Format ganz allmählich im beginnenden Sinkflug befinden soll.
Ich sehe das auch an dem Konverter, den ich derzeit bevorzugt nutze, dem Audials Tunebite, da nämlich ist dieses Format, also MPEG-2, als Ausgabe garnicht mehr möglich, leider...weil ich nämlich mein noch vorhandenes Rest-VHS-Material in genau diesem Format haben will, auch und gerade aus den Gründen, die Du in Deinem Posting von 12:48 genannt hast bzw. die im Artikel stehen; mein mittlerweile etwas betagtes Media-Gerät erkennt MPEG-4 leider nicht, es gibt dafür, eben weil nicht mehr ganz jung, schon länger kein Firmware-Upgrade mehr...das mal so am Rande.

Ich habe noch etwas interessantes zur Video-Komprimierung gefunden, der Inhalt ist in Teilen nicht weit weg von dem, was Du geschrieben hast.

Ich suche noch ein wenig weiter, ich will ja verstehen, benötige dafür nun aber ein wenig Zeit, verstehst? ;)
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Tom - Kurtis
Administrator Dummi
Administrator Dummi
Beiträge: 13454
Registriert: 18.04.2003, 8:30
Lieblingsspiel: TR 2
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Dark Star, Sparbuch, Hip Teens don't wear Blue Jeans, Beastie Boys
Geschlecht: männlich
Kontaktdaten:

Re: Import-, Kompatibilitäts-Herausforderungen bezügl. Codecs für Video-Uploads lösen

Beitragvon Tom - Kurtis » 17.12.2017, 17:26

Gut, ich will wirklich niemandem zu nahe treten, aber gerne auch mal sagen, was ich eben so an gefährlichem Halbwissen horte. ;) Wie gesagt kann ich mir diese MPEG- oder auch sonstigen Komprimierungsverfahren so einigermaßen gut vorstellen, wie die funktionieren. Das ist ja ähnlich wie in der Musik, da gehen die auch fast ähnlich vor, und lassen alles weg, was neben einem lauten Geräusch passiert, weil man das sowieso nicht hört. Und bei Videos ändert sich ja am Bild meist kaum was wesentliches, das kann man ebenfalls grob neu berechnen, was Platz spart, und kaum auffällt.

Und sicher wird MPEG 2 auch öfter mal durch MPEG 3, 4 und 5 ersetzt, und was denen sonst noch einfällt...
Wenn du kritisiert wirst, musst du irgendetwas richtig machen.
Man greift immer denjenigen an, der den Ball hat.
- Bruce Lee -


Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher...


Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3850
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Import-, Kompatibilitäts-Herausforderungen bezügl. Codecs für Video-Uploads lösen

Beitragvon Nordmann2012 » 17.12.2017, 18:36

Ich wiederhole, für so etwas scheint dieser Thread doch gut zu sein.

Nach mehreren Deiner Postings muss ich mir ja selber auch Gedanken über mein Halb- und Viertelwissen machen, und wer weiß, wieviele andere sich da auch manchmal ein wenig hilflos fühlen...ja, genau so geht's mir gerade bei diesem Thema nicht selten.

Wenn ein Rechner mal streikt, oder auch Windows, auch Software allgemein, dann weiß ich meist recht schnell, wo ich anzusetzen habe.

Nicht jedoch bei solchen Herausforderungen mit Graphikgeschichten, da weiß ich oft genug nicht weiter, fühle mich, wie geschrieben, nicht selten gar hilflos...und es gibt nur wenig, was ich mehr hasse als eigene Hilflosigkeit :sad: :o
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3850
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Import-, Kompatibilitäts-Herausforderungen bezügl. Codecs für Video-Uploads lösen

Beitragvon Nordmann2012 » 21.12.2017, 16:43

Es wäre an dieser Stelle vielleicht interessant, wie Tom es schon gemacht hat, alternative Programme zur Video-Bearbeitung zu nennen, und nicht nur das, sondern auch eigene Erfahrungen damit zu schildern.

ich hab gerade Heute doch wieder so eine, ja, fast schon Odyssee, mit Magix hinter mir.

Nach der Modifikation der Einstellungen meines Plays.tv lief eigentlich alles prima...und plötzlich spuckte Magix nach dem Import/der Bearbeitung des nächsten Videos (erscheint demnächst im anderen Thread, das mit dem Verlauf in der Sowjetanlage bis einschl. dem Zisternen-Grab) doch wieder einen Export mit völlig "verzogenem" Ton aus, ich hatte in der Zwischenzeit eigentlich nichts geändert :o :gruebel:

Ganz bestimmt muss man, will man Aufzeichnungen des (oder eines anderen, aber wir sind ja hier bei TR ;) ) Games bearbeiten, auf das Format der Quelle und später auch des Ziels achten...UND ob, und wenn ja, wie sich die Bearbeitungssoftware verhält :gruebel:

Ich werde ab sofort darauf achten (o. a. Theater hat mich nen halben Tag gekostet, aber man hat ja genug Zeit :rolleyes: ), dass ich vor jedem Export nochmal nach den Einstellungen schaue.

Per Default werden ja Videos, die mit 1920x1080 erstellt wurden, mit einer Framerate 29,91 importiert und auch wieder ausgegeben...also, eigentlich.

Mein Magix stellt bei diesen Daten für den Export erst einmal Bitraten von durchschnittlich 20.000, maximal 25.000 ein...da dauert erstens der Export ganz schön lange und die Ausgabe-Datei .mp4 wird außerdem ganz schön groß, bei ca. 20 Minuten etwa 3,5GB.
Ich hatte bei mir 6.000 zu 9.000 eingestellt, was zu einer erträglichen Downmix-Dauer und einer akzeptablen Dateigröße führt, bei o. a. Länge ca. 1,3GB und eben auch intaktem Ergebnis, aber, wie geschrieben, heute Vormittag war plötzlich alles anders :gruebel:

Da fragt sich jemand wie ich, der mit dererlei Dingen nach wie vor nur sehr begrenzt Erfahrungen hat, natürlich nach dem "warum" :o
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3850
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Import-, Kompatibilitäts-Herausforderungen bezügl. Codecs für Video-Uploads lösen

Beitragvon Nordmann2012 » 30.12.2017, 20:24

Ich habe nun weitere Erfahrungen gemacht bzw. machen müssen.

Es bleibt dabei: Aus irgendwelchen Gründen will Magix (Plays.tv-) Videos, die vom WMP völlig korrekt abgespielt werden, nicht mit intaktem Ton annehmen, immer ergeben sich am Ende je nach Dauer des Videos bis zu einer halben Sekunde Ton-Vorsprung...das klingt hier beim Lesen unspektakulär, beim Anschauen des Videos hingegen sehr deutlich wahrzunehmen, de facto NoGo!!!

Dabei sind die Plays.tv-Videos eigentlich unproblematisch: Tom empfiehlt völlig zu recht ein Aufnahme-Format 1080p, 60fps, 15Mb/s.

Magix nennt dann beim Import und einer Prüf-Nachfrage eine Frame-Rate von 29,97 (Standard-Vorgabe der Software 25)...aber es ist egal, ob ich die Magix-Vorgabe an das zu importierende Video anpasse oder nicht, der Tonfehler bleibt.

Ich habe mir nun angewöhnt, doch den Weg durch die Hinertür zu gehen: Vor Import in die Magix-Software ein Konvert durch Audials Tunebite, und zwar mit folgenden Einstellungen:
Codec MPEG4-H264 Original-Dateigröße, damit werden auch die Audio-Einstellungen erschlagen, der Codec ist AAC 48000

Heraus kommt dann ein Video, welches die ursprüngliche Dateigröße beibehält, und man siehe und staune, Magix erkennt nun beim Import eine Frame-Rate von 30,49, und nun klappt es auch mit dem Ton zuverlässig.

Man kann es garnicht oft genug wiederholen: Es gibt im Internet (anderswo sowieso nicht) viel zu wenige wirklich zuverlässige Informationen zu diesem Thema, und mir ist bisher nichts begegnet, was mit IT-Umgang zutun hat und derart stiefmütterlich und gleichzeitig widersprüchlich behandelt wird :gruebel:

Also, Leute, ich wiederhole: Immer her mit Euren Erfahrungen, idealerweise natürlich Erfolgen...aber auch Misserfolge sind nützliche Erfahrungen, man lernt draus ;)
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3850
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Import-, Kompatibilitäts-Herausforderungen bezügl. Codecs für Video-Uploads lösen

Beitragvon Nordmann2012 » 14.01.2018, 11:15

Nachdem wie im Windows-Update-Thread geäußert die Grafik meines Rechners plötzlich völlig intakt zu sein scheint (durch Umsetzen der GraKa auf den eigentlich passenden Slot), ergibt sich was anderes.

Auf einmal macht Play.tv katastrophale Game-Mitschnitte! Also, das, was da jetzt bei rauskommt, befindet sich nicht mal in der Nähe von akzeptabel :twisted:

Ich muss nun herausfinden, woran genau das liegt, vor allem, wo ich dadurch, dass ich die (bisher theoretischen) Möglichkeiten meine GraKa offenbar nun vollkommen ausschöpfen kann, wohl an sehr viel mehr denken muss :gruebel:

Beispielweise habe ich vorhin im Game mal DirectX 12 aktiviert, das ging vorher entweder nicht oder hat zu Abbrüchen geführt, nun ist soweit alles easy...allerdings merke ich im Ablauf auch keine Unterschiede :gruebel:

Das muss ich mir nun alles mal sorgfältig anschauen :eek2: :gruebel:

Aber lieber so als dauernd mit dem Damokles-Schwert des immer wiederkehrenden Stehenbleiben meines Systems wg. einer nicht korrekt verbauten Grafik-Karte über meinem Kopf ;)
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3850
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Import-, Kompatibilitäts-Herausforderungen bezügl. Codecs für Video-Uploads lösen

Beitragvon Nordmann2012 » 20.01.2018, 11:32

Nachdem ich nun auch herausgefunden habe, warum meine Game-Video-Aufnahmen trotz korrekt verbauter Grafik-Karte gepixelt haben ohne Ende - nämlich eine zwar nicht grundsätzlich falsche, aber zum Aufzeichnen unpassende Bildschirmauflösung -, scheinen sich auch Import-, Codec-Probs zunächst einmal gelöst zu haben.
Die bekannten und für jeden normal zugänglichen Aufnahme-Tools wie Plays.tv und ReLive bei AMD und Shadowplay bei NVidia kommen mit den voluminösen Auflösungen von 4K-Screens (3840x2160) wohl nicht klar.
Aber eigentlich schmälert es das Spielerlebnis bei gleichzeitiger Aufzeichnung auch nicht, wenn man beispielweise bei Rise of the Tomb Raider unter Optionen/Anzeige die Auflösung auf 1920x1080 setzt...auf jeden Fall habe ich damit jetzt endlich endlich so gut wie fehlerfreie Videos...die paar verbliebenen "Unsauberkeiten" werden so gut wie nicht bemerkt ;)

Die übrigen Herausforderungen sind wohl weiterhin der Umgang mit Bearbeitungssoftware wie beispielweise Magix, aber auch da bin ich mittlerweile doch recht zufrieden...mal schauen, jetzt habe ich wieder Lust bekommen, da mal zu experimentieren :)
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3850
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Import-, Kompatibilitäts-Herausforderungen bezügl. Codecs für Video-Uploads lösen

Beitragvon Nordmann2012 » 28.01.2018, 12:02

Das passt auch hier:

Meine Thumbnails für die RoftTR-Youtube-Videos habe ich nur vereinzelt aus der automatischen Auswahl genommen, viel lieber meine eigenen erstellt/benutzt.

Und da ist mir etwas aufgefallen, was hier durchaus eine Rolle spielen könnte.
Ich bearbeite meine Videos, sofern nötig, mit Magix nach, das klappt mittlerweile wirklich gut...bis auf eine Ausnahme:

Wenn man sich von dem bearbeiteten Film einen Screenshot, z. B. für eben ein Thumbnail, erstellen will, muss man darauf achten, auf welcher Auflösung der Bildschirm steht. Arbeit man nämlich mit einem 4K-Monitor und einer Auflösung von 3840x2160, schneidet diese Screen-Copy- und Speicher-Funktion von Magix aus irgendwelchen Gründen am unteren Ende ab, wo doch der "Screen" kopiert wird...also, denke ich :gruebel:

Bei einigen Thumbnails ist es überhaupt nicht witzig, wenn das untere 5tel fehlt, daher behelfe ich mir damit, dass ich speziell für diesen Vorgang die Magix-Umgebung kurz auf den anderen Monitor befördere, der ja kein 4K ist und eine Auflösung von 1920x1080 hat...da klappt es dann auch mit dem Screenshot ;)
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:


Zurück zu „Hardware, Software, Internet allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste