Missionen

Die Fortsetzung von "A Survivor is Born"

Moderatoren: Tom, semmal, ZaeBoN

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Missionen

Beitragvon Nordmann2012 » 15.11.2016, 22:29

Ich habe mich Gestern und Heute mal intensiv mit den Missionen befasst, zunächst mal diejenigen in der "Sibirischen Wildnis", gibt nämlich auch das "Dorf" als Gebiet.

Ist ganz lustig, das Ganze...und vor allem für routinierte Gamer eigentlich recht leicht, wobei ich nicht wirklich unterscheiden konnte, mit welcher Schwierigkeitsstufe da gespielt wird, da wird nämlich mal "Tomb Raider", mal "Abenteurer" u. a. angezeigt, ohne dass ich das beeinflussen konnte, hat aber sicher nichts mit dem Modus zu tun, der beim regulären Game eingestellt werden kann.

Diese Missionen sind offenbar samtsämtlich von Gamern erstellt, und man kann auch selber Missionen erstellen, wenn ich das Menü richtig verstanden habe.

So eine Mission besteht stets aus 5 einzelnen Aufgaben, das Szenario einschl. Feinde, Waffen und Munition stellt wohl der erstellende Spieler zusammen, es kommen die verschiedensten Kombinationen und Konstellationen vor. Das Basislager "Sibirische Wildnis" existiert zwar, aber Lara kann es nicht benutzen, woraus auch folgt, dass keinerlei Wechsel/Upgrades von Waffen, Ausrüstung etc. möglich ist...aber man kann dann wohl sogenannte "Karten", die man am Marktplatz aus dem Game-Menü gewonnen/gekauft, wie auch immer hat, verwenden, um einiges tun, ich hab's nicht ausprobiert.

Zu Beginn der Mission, also vor der ersten Aufgabe, kommt Lara aus dem Bereich heraus, wo sie im Game beim Betreten auf den Bären getroffen ist.

Einige Missionen sind dann auch ein wenig langweilig, es gibt z. B. eine, wo Lara 5 Male den Bären umbringen muss.
Für gewöhnlich muss Lara mal Vorräte sammeln, Objekte wiederfinden, Trinity-Anführer ermorden, Befehle herauskriegen, Munitionskisten retten, Geiseln befreien, Luchse und/oder Wölfe erlegen, die entweder als Nahrung dienen oder Bewohner bedrohen uvm., und alles mehr oder weniger willkürlich miteinander kombiniert/vermischt.

Auf alle Fälle bringen Missionen zusammen mit den enthaltenen Herausforderungen Punkte und auch Credits, garnicht wenige, wie ich festgestellt habe.

Witzig sind dann mitunter auch einige Einfälle der Missions-Ersteller.
So können die Gegner zwar "normale" Trinity-Banditen, aber auch Zombies, unsterbliche Wächter sein, und alle treten auch schonmal mit riesigen Köpfen auf - Lara übrigens auch, solche Missionen spiele ich dann aber nicht, muss nicht sein :nein: .
Bei den Gegnern mit den riesigen Köpfen - die Zombies mit dieser "Statur" sind dann z. B. "Halb-Vampire" - fiel es mir etwas schwer, mit der "notwendigen Ernsthaftigkeit" zu zocken, ich war ständig am lachen :mrgreen:


Sofern Lara normal bewaffnet ist, also etwa wie im mittleren bis fortgeschrittenen Stadium des regulären Games, hat sie eigentlich vergleichsweise leichtes Spiel.
Aber der eine oder andere Missionsgestalter lässt Lara auch schonmal mit Standard-Bogen - also ohne Gift, Feuer und Granaten - auf ihre Feinde los, ebenso mit den Feuerwaffen. Manch einer kommt auch schonmal auf die Idee, dass Lara im "Sommer"-Outfit, also dem, welches wir aus TR 2013 oder hier aus dem Syrien-Level kennen, im sibirischen Schnee überleben könnte :o

Die Punktanzahl ergibt sich aus dem Erfolg/Ergebnis, beginnt mit einer Basis-Punktzahl, addiert werden dann Punkte für Herausforderungen wie ohne Schaden (keine Verletzung), lautlos (also Mission durchgeführt ohne bemerkt zu werden) usw.

Wie auch immer, es ist wirklich nicht schlecht gemachte Unterhaltung, die dann auch noch ein bisschen belohnt wird mit Credits usw.

Mal schauen, wie das Szenario "Dorf" ausschaut, und mal schauen, ob es mir gelingt, selber so eine Mission zu erstellen...die dann auch von anderen Gamern außer mir gespielt wird :mrgreen:
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Missionen

Beitragvon Nordmann2012 » 16.11.2016, 15:22

So, zum einen habe ich mal "Das Dorf" gespielt, was nicht wirklich etwas neues/erwähnenswertes brachte - es ist halt das Gebiet "Geothermales Tal" einschl. Kathedralenhof -, zum anderen habe ich mal eine Mission erstellt.

Letzteres erscheint mir doch ein wenig, ja, reätselhaft, dazu weiter unten etwas mehr.

Dabei geht es nicht vordergründig darum, wie die Mission erstellt wird, denn das ist eigentlich recht simpel.
Offenbar hat man wirklich nur die Auswahl zwischen den beiden bereits genannten Gebieten, und alles andere ist eigentlich selbsterklärend, also rein technisch gesehen.
Ich habe bei dieser Gelegenheit dann auch mal ausgiebig "geblättert" und bin dabei von "recht einfach", dargestellt durch ein oder zwei Münzen, bis "unglaublich schwer", dargestellt durch einige sehr große Haufen Münzen, gekommen.
Allerdings habe ich das Gefühl, als wenn man sich selber mit ein und derselben Mission durchaus "hochspielen" kann, leider ist auch das nicht so recht klar ersichtlich.
Nachdem die einzelnen Missionen sich sehr oft nur marginal, manchmal so gut wie garnicht voneinander unterscheiden, ist es auch möglich, dass Gamer nach erfolgreicher Vollendung einer Mission stets solche angeboten bekommt, die seinem aktuellen "Level" entsprechen...ich habe vorhin gg. Mittag wie oben erwähnt mal geblättert und, in Gegensatz zum Vortag, eine Unmenge von Missionen vorgefunden, wohingegen ich zu Beginn den Eindruck hatte, als würden mir da nicht mehr als 5 oder 6 oder so angeboten :gruebel:

Die einzelnen Missions-Parameter - so nenne ich die mal - geben mir ein bisschen Rätsel auf.
Die werden nämlich zusammengestellt aus Karten, und diese Karten ähneln eben jenen, die Gamer auf seinem Marktplatz vorfindet.
Ob es sich dabei um genau diese durch Geschenke oder Käufe vorhandenen Karten handelt, weiß ich nicht, ich habe mich bisher nie so richtig darum gekümmert, daher weiß ich auch nicht, ob ich nach Erstellen meiner eigenen Mission ("Sibirische Wildnis") nun irgendwo ein paar dieser Karten weniger habe.
Wenn es sich wirklich um erspielte/gekaufte Karten handeln sollte, ist es durchaus möglich, dass der betreffende RotTR-Spieler zu Beginn bzw. vor seinem ersten Game zumindest keine Missionen erstellen kann.

Es gibt, rein technisch gesehen, wie erwähnt nicht viel zu beschreiben, es ist relativ einfach, jeder, der sich ein wenig mit Games und Maus auskennt, müsste da ohne große Anleitung durchkommen - da war der MP-Modus bei TR 2013 doch ein ganz anderes "Kapitel".

Ich beschreib meinen persönlichen Eindruck mal so: Es ist alles in allem, wie im Vorposting beschrieben, ein wirklich nettes Beiwerk, allerdings nicht wirklich spektakulär; routinierte Gamer werden das, so meine ich, schnell langweilig finden.

Das liegt womöglich daran, dass die Entwickler von RotTR hier dem Gamer ein bisschen zu wenig Raum für seine eigene Phantasie gelassen haben; man hätte sich vielleicht den Level-Editor von TR V mal anschauen sollen, dann wäre man nämlich zu dem Schluss gekommen, dass DER zu seiner Zeit TR V schon ein wenig voraus war, zumindest im Vergleich zu den Missionen hier :gruebel:
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Missionen

Beitragvon Nordmann2012 » 21.11.2016, 17:21

Nebenbei: Es gibt ja "Karten" bzw. Packs bei RotTR, u. a. zu gewinnen bei Missionen u. ä.

Ich habe da jetzt mal einen genauen Blick drauf geworfen und erst jetzt realisiert, was mir die ganze Zeit irgendwie komisch vorgekommen ist, ich bisher nur nicht wusste, wieso.

Diese Karten (jeweils mehrere in einem Pack), die man dann umdrehen kann/muss, gewähren irgendwelche Besonderheiten (einige sind auch in käuflichen Packs wie z. B. im Season Pass enthalten), und deren Inhalt ist es, der mich ein bisschen überlegen lässt.

Kriegt man durch eine solche Karte beispielweise einen Vorteil, z. B. schnellere Heilung, ohne Aufwand einen besseren Bogen, mehr Kraft - in welcher Form auch immer -, größeren Widerstand gegen Kälte oder etwas ähnliches, sieht man in der rechten oberen Ecke dieser Karte eine rote Zahl mit einem Minuszeichen davor.
Wenn jedoch durch eine solche Karte etwas verschlechtert oder ein Feind stärker wird, dann ist vorstehende Zahl grün, und es erscheint eine grüne zahl mit dem Pluszeichen.

Es scheint also beinahe so, als ob man z. B. für gut abgeschlossene Missionen irgendwie "verschlimmbessert" (oder Steuerberater-Deutsch "verbösert") werden kann...man kriegt bessere Spielvoraussetzungen, aber weniger Skillpoints/Credits o. ä. ...ob das wirklich so gewollt ist? :gruebel:
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Tom - Kurtis
Administrator Dummi
Administrator Dummi
Beiträge: 13429
Registriert: 18.04.2003, 8:30
Lieblingsspiel: TR 2
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Dark Star, Sparbuch, Hip Teens don't wear Blue Jeans, Beastie Boys
Geschlecht: männlich
Kontaktdaten:

Re: Missionen

Beitragvon Tom - Kurtis » 21.11.2016, 23:21

Ja, das ist so gewollt, weil mit roten Karten bist du zwar schwächer, aber du kriegst dafür mehr Punkte. ;) Umgekehrt bist du mit grünen Karten stärker, aber es gibt weniger Punkte. Die Punkte braucht man ja z.B. um die Gold- usw. Medaille in den einzelnen Expeditionen zu kriegen.
Wenn du kritisiert wirst, musst du irgendetwas richtig machen.
Man greift immer denjenigen an, der den Ball hat.
- Bruce Lee -


Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber nicht ganz sicher...


Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Missionen

Beitragvon Nordmann2012 » 22.11.2016, 14:52

Etwas ähnliches dachte ich mir natürlich schon...aber irgendwie doch gewöhnungsbedürftig :gruebel:

Für die Mission "Ausdauer" werden da ganz schön heftige "Negativ"-Karten bereit gehalten, das fängt schon damit an, dass, wenn Lara ein Kaninchen (oder kleinen Vogel oder so) erlegt und futtert, sie dadurch nur noch mehr Hunger kriegt :o Wenn der betreffende Spieler das nun auch noch mit "leere Munitionskisten" (oder überhaupt keine Munition oder so) kombiniert...also, ich weiß nicht :o
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Missionen, ein paar Taktiken, Einzelheiten

Beitragvon Nordmann2012 » 22.11.2016, 18:32

Ich habe mittlerweile diverse Missionen gespielt, fast ausschließlich in der "Sibirischen Wildnis", für die ich das hier auch schreibe ("Das Dorf" mag ich nicht so sehr :gruebel: ), und ein paar Regelmäßigkeiten festgestellt, die auch mitunter recht nützlichen Taktiken Raum bieten.

Jede einzelne der 5 Aufgaben innerhalb einer Mission kann verschiedene Schwierigkeitsgrade haben, vom leichtesten, "Abenteurer", bis zum schwersten, nämlich "Überlebender".

Davon hängt z. B. das Verhalten der Feinde ab. Während sich Lara bei einem leichten Schwierigkeitsgrad durchaus ungesehen im Gebüsch verstecken kann und nicht bemerkt wird, sehen bei "Überlebender" die Feinde Lara eigentlich immer. Außerdem hängen die Gruppen der Bösewichte bei leichteren Graden meist eng zusammen, wohingegen die Burschen, je schwerer der Grad, recht weit ausschwärmen, also das unbemerkte Herankommen deutlich schwerer ist.

Das gilt auch dann, wenn Lara einen Feind erlegt.
Mit dem Überlebensinstinkt sieht man ja, welcher Feind gerade unbeobachtet ist, dann leuchtet er gelb, andernfalls rot. Je schwerer der Schwierigkeitsgrad, destso aufmerksamer sind die Feinde...bei "Überlebender", aber auch "Erfahrener Räuber" z. B. bemerken die Komplizen den Tod eines der ihrigen i. d. R. auch dann, wenn er gerade mal nicht unter Beobachtung steht, auch wenn ich lautlose (Gift-) Pfeile benutze, da muss sich derjenige schon recht weit von seinen Kumpanen entfernt aufhalten.

Die Feinde nun können Trinity-Soldaten, Unsterbliche und Infizierte sein, je nach "Konfiguration" auch mal mit großen Köpfen (komisch, mir fällt dazu immer der Ausspruch "geschwollene Köpfe" von Xian Chow, dem Lehrer des Filmhelden aus "Karate Tiger 3", ein :mrgreen: )

Am leichtesten sind wohl die Infizierten zu "händeln", die "sehen/bemerken" am wenigsten, aber Vorsicht, wenn die beim Grad "Überlebender" aufmerksam werden, kommen die irre schnell und in Horden auf Lara zugestürmt.
Bei den beiden anderen gibt es keine so großen Unterschiede innerhalb eines Schwierigkeitsgrads, der übelste Schlimmie ist aus meiner Sicht der Flammenwerfer, dem nicht mal ein Giftpfeil etwas ausmacht, den kann man eigentlich nur entweder mit einem gezielten Schuss auf seine Gasflaschen (Fadenkreuz muss rot leuchten) oder einer vollen Ladung aus der Schrotflinte aus nächster Nähe umnieten.

Wie schon weiter vorne beschrieben startet Lara den Beginn einer Mission, also auch die erste Aufgabe, stets von der Anhöhe aus, auf die sie im Level "Sibirische Wildnis" gelangen muss, um das erste Mal dem Bären zu begegnen und später zum nächsten Level zu kommen. Die 4 weiteren Aufgaben beginnen immer dort, wo bei der vorigen der Feind "gesessen" hat.

Die Gegner, also auch die Aufgabe, befinden sich an 3 möglichen Orten, nämlich
1. etwa vor dem Aufstieg auf die eben beschriebene Anhöhe,
2. im Umfeld des Basislagers und
3. auf dem Hügel gegenüber der eben genannten Anhöhe.

Lara hat an den meisten Plätzen Möglichkeiten, sich zu verstecken, wobei am schwierigsten ist es bei Aufgaben am Platz 2., was allerdings vorwiegend für Aufgaben gilt, für die Lara tatsächlich dorthin muss, z. B. Geiseln retten, Dokumente oder Munitionskisten sammeln.
Bei diesen Aufgaben muss man wirklich abwägen, wie man vorgehen will...mir ist es in einem niedrigen Schwierigkeitsgrad wirklich mal gelungen, alle Informationen zu sammeln, ohne das Feinde aufmerksam wurden, aber das ist, wenn auch sehr spannend, doch auch mühselig.

Meine beliebtesten Aufgaben sind, wie kann es anders sein :mrgreen: :haha: , Anführer abzumurksen, also "Gezielter Anschlag", hierfür gilt das Nachstehende hauptsächlich.

Je nachdem, wo sich das Ziel, also auch die Gruppe der Feinde befindet, gibt es einen recht günstigen Punkt zur "Bekämpfung". Wenn sich das Ziel unter 1. oder 2. befindet, ist der Platz unter 3. recht gut, befindet sich der zu ermordende Anführer eben dort bei 3., ist die Anhöhe 1. ein guter Platz.
Am ungünstigsten ist es für Lara, wenn sich ihr Ziel tatsächlich bei 2. aufhält, meistens muss sie sich dann auch für den gezielten Anschlag näher heran begeben. Ansonsten kann sie mit Hilfe des Überlebensinstinkts stets recht gut erkennen, wo sich ihr Ziel, aber auch dessen Komplizen befinden.
Um vorstehendes muss man sich je weniger Gedanken machen, je schwerer der Grad ist, bei "Überlebender" z. B. kommen die Feinde recht flott angelaufen, egal, wo sie sich zunächst befinden...man erkennt übrigens auch frühzeitig genug am "bedrohlichen" Anschwellen der Begleitmusik, wenn Gefahr im Verzug ist.
Ich benutze wie geschrieben grundsätzlich Giftpfeile, solange ich aus dem Verborgenen meucheln kann, und bei leichterem Spiel mache ich mir dann und wann auch den Spaß, beim Aufleuchten des Totenkopfs zusammen mit der gelben X-Taste ganz brutal den Schlimmie von hinten anzufallen und zu "köpfen", wenn er mir zu nahe kommt :haha:

Abschließend vielleicht noch etwas zum Wild erlegen.
Diese Aufgaben mag ich nicht so sehr, letztlich muss Lara da ja entweder 1 Bär, 5 Luchse oder 10 Wölfe erlegen, alles 3 nach etwa dem gleichen Muster, und da geht's eigentlich nur um Geschwindigkeit (bis auf den Bären, den erschieße ich aus sicherer Entfernung mit Gift). Bei den wenigen Aufgaben, die ich damit hatte, habe ich eines festgestellt: Es gibt so gut wie nie Gelegenheiten für Lara, das Ganze von einem Ast o. ä. herunter zu erledigen, die Viecher sind fast immer an Stellen, wo es so etwas nicht gibt, das mal so in aller Kürze...mir macht's keinen Spaß :gruebel:

Losgelöst von letzterem sind diese Missionen, wie schon geschrieben, ein witziger und unterhaltsamer Zeitvertreib :ja:
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Missionen

Beitragvon Nordmann2012 » 04.12.2016, 10:48

Die eine oder andere Kleinigkeit ist mir nun noch aufgefallen.

Zum einen gibt es Szenarien, da falle ich hier fast vom Hocker vor Lachen, nämlich wenn Lara aus größerer Entfernung was auch immer abschießt; es kommt nämlich vor, dass die "Opfer", ob es nun Bären oder sonstwelche Gegner sind, wenn sie tödlich getroffen wurden, erst einmal wirklich sehr hoch in die Luft fliegen, um dann abzustürzen :mrgreen:
Das ist auch nachher noch zu sehen, wenn es nicht die letzte Aufgabe war, einer der erlegten Bären, der auch erstmal "in den Himmel geflogen" war, lag tatsächlich in einem Baumwipfel :haha:

Dann kann Lara wirklich Pech haben, es kann nämlich beim gezielten Angriff vorkommen, dass der gekillte Anführer tatsächlich so ein einem Gebüsch oder einer Hecke liegt (oder wie bei vorgenannter Szene hoch oben), dass Lara den nicht "durchsuchen" kann, das ist dann wirklich unglücklich, diese Aufgabe ist nicht lösbar, man muss meistens gar die gesamte Mission neu starten, es sei denn eventuell siehe nachstehend.

Mitunter - ich habe noch keine Regelmäßigkeit erkennen können -, kann man die Mission unterbrechen und am letzten Speicherpunkt neu aufsetzen. Allerdings weiß ich (noch) nicht, ob so etwas bei einem Szenario wie vorstehend beschrieben geht.

Dann ist mir noch etwas aufgefallen: Startet man die Mission beim letzten Speicherpunkt neu - ich habe das einige Male gemacht, wenn mir irgend ein Versehen passiert ist -, erkennt man den Ausgangspunkt, also das Feindeslager, beim Drücken auf den dafür eigentlich gedachten kleinen "Back-Button" auf dem Gamepad nicht mehr, man kann aber davon ausgehen, dass es der Ort des vorigen Starts war, bei mir war es jedenfalls stets so.

Und, das habe ich jetzt festgestellt, das Spiel "täuscht" einen beim Start einer Aufgabe manchmal. Beim ersten Mal habe ich noch gedacht, ich hätte mich getäuscht, aber kürzlich geschah es das zweite Mal: Das gegnerische Lager ist an einer anderen Stelle als durch den Back-Button angezeigt.
Ich habe ja stets eine "eigene Basis", von der aus ich zunächst ungestört auf den "Anführer" schießen kann...und ich hatte vorhin ganz schön dumm geguckt, als ich mich dahin begeben wollte, dort aber urplötzlich mitten im Feindeslager gestanden habe :o
Man muss also, wenn man irgendwo hin läuft, immer aufpassen, ob sich Lara nicht plötzlich in den Stealth-Modus begibt, was sie IMMER tut, wenn Feinde in der Nähe sind.
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Missionen, ein paar Taktiken, Einzelheiten

Beitragvon Nordmann2012 » 05.12.2016, 11:19

Und noch ein paar Kleinigkeiten, die so nach und nach hochgespült werden.

Man muss bei diesen Missionen, vor allem beim gezielten Anschlag, damit rechnen, dass die Anzahl der Feinde quasi "variabel" ist...das war übrigens auch schon in TR 2013 ähnlich: Wenn Lara da schnell und unerbittlich "zugeschlagen" hat, war die Sache schnell erledigt, wenn nicht, kamen plötzlich aus verschiedenen Ecken noch ein paar mehr Feinde als vorher avisiert waren.

Grundsätzlich sind bei Beginn einer Aufgabe irgendwo bei 4 oder 5, manchmal auch 6 Feinde auf dem "Spielfeld"...und jetzt kommt es ein wenig darauf an, was man daraus macht.

Schafft man es tatsächlich, aus dem Hinterhalt (von wo sonst, es ist überhaupt nicht feige, solche Schlimmies von hinten zu meucheln :haha: ) und ungesehen alle Gegner, die Lara wahrnimmt, zu erledigen, wird es wohl auch bei vorstehend genannter Anzahl bleiben.

Allerdings, wenn man unvorsichtig ist, kommt es mitunter anders, als man denkt, und zwar auch dann, wenn Lara die sinngemäße Anweisung "ungesehen wegschleichen" kriegt, das tut und dann plötzlich doch noch bemerkt wird...da können plötzlich Horden von Gegnern auftauchen, das scheint besonders dann der Fall zu sein, wenn Lara es mit diesen Infizierten zutun hat, die sowieso irgendwie unberechenbar scheinen.

Es ist mir ein- oder zweimal passiert, als ich den feindlichen Anführer, eben einen dieser "Verwirrten", aus der Ferne umgelegt und ihn "durchsucht" hatte und mich vorsichtig entfernen wollte, dass Lara von diversen Verrückten umzingelt war und angegriffen wurde...man muss also wirklich abwarten, bis Lara per Funkgerät den Vollzug meldet, entweder sofort oder nach erfolgreichem unbemerktem Rückzug.
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Missionen

Beitragvon Nordmann2012 » 27.12.2016, 20:28

Man lernt ja dazu...also, meistens ;)

Nach diversen Missionen sind mir noch ein paar mehr Dinge aufgefallen, hier etwas zu den möglichen Gegnern.

Dabei muss man recht aufmerksam beachten, welchen Level die aktuelle Aufgabe hat, der kann nämlich innerhalb einer Mission unterschiedlich sein...die Konsequenzen habe ich weiter oben schon erläutert: Je schwieriger, destso höher die Aufmerksamkeit der Feinde.
Wobei, zur Erläuterung, ein rotes Dreieck unmissverständlich darauf hinweist, dass Lara gesehen wurde, ergo die 1000 Punkte für "lautlos" bereits weg sind.


Da sind z. B. die Trinitiy-Soldaten, einsch. Trinity-Elite.
Die verhalten sich noch am ehesten "normal", sind normal schnell, normal wach (manchmal auch normal blind, zumindest die Soldaten :mrgreen: ), wobei der Feuerspucker (kommt, wenn ich das korrekt verfolgt habe, auch nur bei der Elite vor) wie früher schon geschrieben der schwierigste Gegner ist.
Wenn man sich nun wirklich zurückhaltend verhält, aufpasst, dass man, egal, für welche Mission, nicht gesehen wird, sind diese Soldaten noch am ehesten berechenbar, Menschen wie Du und ich eben :haha: ...die bemerken Lara eigentlich nur, wenn sie genau in ihre Richtung schauen.

Ein anderes Kaliber sind nun die Unsterblichen.
Die sind zwar nicht besonders schnell, dafür aber sehr gründlich, vor allem am "wachsten".
Ist Lara in deren Nähe, wird sie überdurchschnittlich oft bemerkt, und mir ist noch nicht so ganz klar geworden, woran das im Einzelfall lag, diese Typen müssen mitunter einen Röntgenblick haben. Wie stark die Unsterblichen im Kampf, vor allem Nahkampf, sind, muss hier nicht beschrieben werden.
Losgelöst von alledem sind die Unsterblichen aber doch auch recht berechenbar.

Dann sind da noch die Infizierten.
Die sind am blindesten und dümmsten, aber auch am unberechenbarsten und vor allem am leistesten und schnellsten - hier muss man ganz besonders aufmerksam der Begleitmusik lauschen, schwillt die an, ist höchste Gefahr im Verzug, auch wenn eigentlich noch nichts zu sehen ist -.
Lara kann durchaus mal ganz dicht an so einer Type vorbei schleichen - auch im schwierigsten Level -, ohne dass sie bemerkt wird.
WIRD Lara aber bemerkt - und vor allem nach durchsuchen des erledigten Anführers wird oft genug kein roter Pfeil angezeigt, wenn plötzlich so'n Zombie heranstürmt -, dann stürmen mitunter mit einemal ganze Horden (ich habe einmal ca. 15 gezählt) auf sie ein, wo sonst nur zwischen 4 und 6 Gegner vorhanden sind.
Hier habe ich es auch schon einmal gehabt, dass die letzten Anweisungen der entsprechenden Aufgabe, die sonst "unbemerkt wegschleichen" oder so lautet, sinngemäß "die letzten Feinde erledigen" heißt.

Wie geschrieben, es ist stets auch vom Level abhängig, aber obiges sind so die Grund-Tendenzen, woraus auch folgt, dass ich da keine "Lieblingsgegner" habe, bei allen 3 genannten kann es die eine oder andere Überraschung geben.
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Missionen

Beitragvon Nordmann2012 » 11.11.2017, 11:56

Ich "gewöhne" mich nach meiner ca. 4-wöchigen "Zwangspause" (Kur und so) gerade wieder ein bisschen ein...sagt mal, hatte ich wirklich einen "kalten Entzug"? :o

Beim Missionen spielen hatte ich Gestern und heute wirklich das Gefühl, als würde mir spürbar schwindelig beim Zocken :o

Ist das wirklich "Entwöhnung" oder ist da irgendwas mit Steam, Square Enix oder so? (gibt da tatsächlich Probs, Gestern war der SE-Server nicht erreichbar, und auch Heute, also vor ner halben Stunde, dauernd Netzwerk-Störungen, die definitiv nicht hier bei mir lagen)
Meine GraKa- und anderen Einstellungen zum Game haben sich jedenfalls nicht geändert, weder durch mich noch irgendwelche Updates oder so :gruebel:
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Leonardoaugsten
Senior Dummi
Senior Dummi
Beiträge: 47
Registriert: 01.09.2017, 14:53
Lieblingsspiel: Tomb Raider 3
Geschlecht: männlich

Re: Missionen

Beitragvon Leonardoaugsten » 07.04.2018, 19:56

Wie du ja sagtest, erstellst du 5 mal die Aufgabe (1 Mission) "Gezielter Anschlag" auf dem Schwierigkeitsgrad "Überlebender".
Spielst du da auch mit Trainer, weil ohne Trainer ist das bestimmt nicht so einfach?
Spielst du eigentlich auf Hardcore oder nicht auf Hardcore (bei den Missionen, die du selbst erstellt hast)?
Bei "Trinity-Elite" kommt ja auch so gut wie immer der eine Soldat mit dem Flammenwerfer. Den sollte man am besten mit einer Granate oder mit Granatpfeilen abschiessen (Also das Fadenkreuz muss auch hier rot leuchten). Bei den anderen Soldaten ist eine gute Schrotflinte sehr sinnvoll.
Die Unsterblichen kann man recht gut mit dem Repertiergewehr erlegen. Giftpfeile sind auch recht gut, aber von denen hat man ja in "Widerstand der Verbliebenen" relativ wenig. Eine gute Schrotflinte ist auch nicht schlecht.
Bei den Infizierten ist ein Maschinengewehr recht empfehlenswert, weil wenn diese in Horden auf dich zugerannt kommen, braucht man schon eine schnelle Waffe.
Wenn man die wilden Tiere erlegen muss ist ein Repertiergewehr ebenfalls sehr nützlich.
Ich mag die "Sibirische Wildnis" auch irgendwie etwas lieber, als "Das Dorf".
In dem Gebiet "Das Dorf" muss man oft ziemlich weit laufen, bis man zu den Gegnern und Auftragsgegenständen kommt.

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Missionen

Beitragvon Nordmann2012 » 07.04.2018, 20:22

Das sind ja 150 Fragen auf einmal...oder so :o :mrgreen:

Jein...ich handle das unterschiedlich, manchmal mit, manchmal ohne Spielhilfe :gruebel:

Ich hatte ne Zeit lang dort Pause gemacht, weil es da einen gab (Name vergessen), der den Punkte-Cheat benutzt hat und in so gut wie jeder Mission zugange war, und da hörts dann doch wieder auf.
Wenn Du in einer Mission mit 5 Durchgängen sagen wir mal mit Mühe 120.000 Punkte kriegen kannst, und einer hat da dann immer 400.000 oder so, ist die Sache klar.

Letztlich ist es egal, wie ich spiele, mal gewinne ich nach Ablauf der Spielzeit (8 Tage sind es, meine ich), mal nicht...offenbar halten es die Mitspieler dort ähnlich ;)

Grundsätzlich spiele ich nur Missionen mit 5 mal "gezielter Anschlag", und solche erstelle ich auch, Reihenfolge habe ich ja schon beschrieben, und Missionen im Dorf mag ich nicht, spiele ich so gut wie nie.

Und Waffen-Handling? Das hängt sicher vom Schwierigkeitsgrad ab, da habe ich keine stringente Vorgehensweise, ich spiele dort einfach drauf los ;)
Das einzige, worauf da wirklich Verlass ist: Der Mann mit der roten Gasflasche auf dem Rücken ist von vorne nur aus nächster Nähe mit der Schrotflinte umzubringen, wenn überhaupt, und auf die Giftpfeile reagiert der garnicht...bei der Type muss man eine sichere Distanz halten und von hinten oder der Seite auf die Gasflasche zielen, am besten mit Granatpfeilen :haha:
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Leonardoaugsten
Senior Dummi
Senior Dummi
Beiträge: 47
Registriert: 01.09.2017, 14:53
Lieblingsspiel: Tomb Raider 3
Geschlecht: männlich

Re: Missionen

Beitragvon Leonardoaugsten » 07.04.2018, 21:02

Das mit den Punkten ist mir auch schon sehr oft aufgefallen.
Ich gewinne auch manchmal Missionen, und je mehr Spieler diese Mission gespielt haben, desto mehr Credits bekommt ja der Gewinner. :mrgreen:
Wenn ich mal eine Mission von dir finde, dann werde ich diese mal spielen (ohne Cheat). Mein Name in Rise of the Tomb Raider ist xAugsten.

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Missionen

Beitragvon Nordmann2012 » 07.04.2018, 21:42

Bei den Missionen nutze ich meinen Steam-Namen, liest sich fast so wie hier, nur 1 Jahr drauf :mrgreen:
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3826
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Missionen

Beitragvon Nordmann2012 » 08.04.2018, 10:40

Leonardoaugsten hat geschrieben:(..)Wenn ich mal eine Mission von dir finde, dann werde ich diese mal spielen (ohne Cheat). Mein Name in Rise of the Tomb Raider ist xAugsten.

Ich hab jetzt mal ne neue Mission erstellt, wie gesagt, da musst Du nach "Nordmann2013" schauen...und mein übliches "Muster": Sibirische Wildnis (auf mit oder ohne Hardcore achte ich nicht, ich meine, es ist ohne), Schwierigkeitsgrad bei allen "Überlebender", stets "Gezielter Anschlag", Reihenfolge "Trinity-Soldaten", "Infizierte", "Trinity-Elite", "Infizierte", "Unsterbliche"...bin mal gespannt :mrgreen:

Lass Dich nicht beirren, wenn Du diese Mission nicht gleich findest, ich habe die Erfahrung gemacht, dass selten alle angezeigt werden, und auch die neuesten "verschwinden" manchmal zunächst, wenn die Auswahl größer ist.
Ich sortiere mir die Teile stets nach Zeit und beginne ganz unten; nach Schwierigkeitsgrad sortieren ist mit Vorsicht zu genießen, denn auch leichte Missionen werden schwieriger, je mehr Spieler mit wachsender Punktzahl beteiligt sind, wie Du ja auch weißt ;)
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:


Zurück zu „Rise of the Tomb Raider - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste