Mit Vollgas in den Weltuntergang

  • Es ist aber auch ein tolles Gefühl ein anderes Auto zu überholen und durch Schnelligkeit zu zeigen, wer die Nase vorn hat.

    Hab ich vor roundabout 40 Jahren auch gedacht:mrgreen:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Echt so lange her? Das hätte ich nicht gedacht.

    Nehm ich als Kompliment, danke:zwinker:


    Dann sagt man sich: den hat man es gezeigt.

    Ich versuch meine Antwort mal vorsichtig zu formulieren: Wer's braucht:gruebel:


    Wie gesagt, ich war da auch mal, Ford Capri RS, Ford Taunus 26m, Ford Granada 3.0 und so...


    Wenn ich's Heute jemandem zeigen will, geht das anders, und ganz ohne technische Hilfsmittel, auch ohne Gewalt, egal, ob mit Taten oder Worten:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Nordmann2012:

    Eine Äußerung der Klimaaktivistin Luisa Neubauer:

    "Ist das Kinderkriegen unseren Mitmenschen gegenüber verantwortungsvoll, da statistisch gesehen nichts einen größeren CO2-Fußabdruck hinterlässt als ein Kind?“

    Interessant oder? Hättest du nicht gedacht. Sie war ja bei Lanz. Gerade in Entwicklungsländern gibt es hohe Geburtenraten. Jetzt kann man mal darüber nachdenken.



    https://www.morgenpost.de/kult…-Aussage-sie-kontert.html

  • Tja, klingt alarmierend, nicht wahr? Sicher ist die Geburtenrate in den Entwicklungsländern ausgesprochen hoch...die meisten bleiben genau an dem Punkt aber stehen und hinterfragen nicht die Gründe dafür, die Antworten wären nämlich niederschmetternd.


    Setze mal voraus, dass auch die Menschen in Entwicklungsländern wissen, wie "Kinder kriegen" geht, und dann blättere mal nach, in welchen der fraglichen Gebiete ein so sicherer Frieden herrscht, dass man den Menschen nahebringen kann, wie s anders gehen könnte...ich gehe davon aus, dass nahezu 90% der Geburten aus Vergewaltigungen in Bürgerkriegszuständen zustande kommen, alles klar?:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Ich würde nicht von 90 % Kinder aus Vergewaltigungen ausgehen, das wäre ja noch schlimmer, als ich jemals vermutete. Die Frage ist aber immer: Warum ist da Krieg? Was ist das Problem? Gibt es ungeklärte Besitzansprüche? Es ging auch darum, dass wir gerade in Deutschland eben nicht so eine hohe Geburtenrate haben und die Luisa dann es eigentlich gar nicht auf uns beziehen hätte müssen. Im Grunde wäre der Ansatz, nach Afrika zu gehen und dort diese Aussage zu tätigen. Und schaut man dann nach Deutschland, sieht man eigentlich in erster Linie Kinder, die keine Sorgen haben, die den Zugang zu Bildung haben, keinen Hunger leiden müssen. Auch eine Hartz4 Empfänger Familie, gehts bei weitem besser, als einem Kind in Afrika. Daraus ergibt sich: das Kind in Afrika leidet, weil eben seine Bedürfnisse nicht ausreichend erfüllt werden. Aber das sollte es. Vielleicht reicht es dann für 2 oder 3, aber nicht für 10 Kinder. Auch bei uns, müssen sich Familien gut überlegen, ob sie noch ein Kind möchten oder nicht. Da stellt sich die Frage aber in Bezug auf: reicht die Größe der Wohnung? oder auch: Verliere ich meinen Arbeitsplatz, schaffe ich das?

  • Die Frage ist aber immer: Warum ist da Krieg? Was ist das Problem? Gibt es ungeklärte Besitzansprüche?

    Da reicht weder dieser Thread noch dieses Web, um das Thema ausreicehnd zu behandeln:zwinker:

    Die wahre Ursachen aus meiner persönlichen Sicht liegen Jahrhunderte zurück und reichen bis fast in die Gegenwart, und die sind nicht mehr und nicht weniger als der Macht- und Besitzhunger der ach so zivilisierten und ach so christlichen westlichen Welt; die Ureinwohner des Kontinents Arika, vor allem der zentralen, aber auch südlichen Gebiete, würden Heute noch in Frieden miteinander leben, wenn da nicht zwei bestimmte Religionen gekommen wären, um zu missionieren.

    Wir kennen diese "Vorgehensweise" aus den heutigen USA, überhaupt dem amerikanischen Kontinent; weit über 70% der US-Bürger haben europäische Wurzeln, nicht etwa amerikanische:zwinker:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • gerade im Bereich Wirtschaft und beim Waffenhandel.

    Davon habe ich überhaupt nicht geschrieben...beides sind Symptome, aber nicht die Ursachen für die Lage in vielen Entwicklungsländern.

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Die Geburtenrate in den "ärmeren" Ländern ist deswegen so hoch, weil es da keine Verhütungsmittel gibt. Gäbe es die bei uns auch nicht, so wie früher, also da hatte eine durchschnittliche Familie noch locker 10 Kinder!

    trl_banner3c.jpg


    Wir werden wieder Normalität herstellen, sobald wir herausgefunden haben, was das eigentlich ist.

  • weil es da keine Verhütungsmittel gibt. Gäbe es die bei uns auch nicht, so wie früher, also da hatte eine durchschnittliche Familie noch locker 10 Kinder!

    Na ja, ist'n büschen überzeichnet dargestellt:gruebel:

    Sicher, in meiner Kindheit (hab noch ne Schwester) waren Familien mit 3 Kindern absolut keine Seltenheit...aber gleich 10? "Die Pille" war damals schon in aller Munde, aber auch noch genauso verrufen, trotzdem gab's nicht massenhaft Haushalte mit Kindern mit einer Anzahl Kindern jenseits von 3.


    Fehlende Verhütungsmittel in den Entwicklungsländern ist sicher ein Grund, der maßgebliche aber aus meiner Sicht der Umgang dort miteinander; wenn irgendwelche Rebellen, Räuber oder sonstwas ein Dorf/Ort erobern oder mal wieder über eines herfallen, wird halt "Beute gemacht", wo es nur geht, und wenn es nur um Macht-Beweis o. ä. geht:gruebel:


    Vorstehendes sich vorzustellen fällt nur eben sehr schwer, weil es eigentlich unfassbar ist, fehlende Schwangerschaftsprävention passt eher in unsere Vorstellungskraft, ist ja allgegenwärtig:gruebel:


    Aber was Entwicklungs-, Schwellenländer angeht, ist ja alles ganz weit weg, geht uns nichts an, betrifft uns ja nicht:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Ich will jetzt nicht allzu tief in die Materie eindringen, aber die haben da auch keinen Fernseher. Was macht man da abends? ;) Vor hundert Jahren waren auch in den "Industrieländern" 10 Kinder keine Seltenheit, und man muß bedenken, daß die Hälfte davon ja zum Teil schon bei der Geburt starben, oder aus anderweitigen Gründen nicht älter als 18 wurden. Ich habe einen russischen Arbeitskollegen, der ist das 13. Kind!

    trl_banner3c.jpg


    Wir werden wieder Normalität herstellen, sobald wir herausgefunden haben, was das eigentlich ist.

  • aber die haben da auch keinen Fernseher. Was macht man da abends? ;)

    Tja, das ist das, was ich meinte.


    Wir hier in unserer europäischen Komfortzone haben ernsthafte Probleme, uns Gegebenheiten vorzustellen, die so überhaupt nicht zu unserem ganz normalen Alltag passen, und, mal ganz ehrlich, wir wollen uns doch auch garnicht vorstellen, wie das ist, abends (vielleicht) einzuschlafen und nicht zu wissen, ob wir den nächsten Abend (heil) erleben werden.

    Ich glaube nicht, dass in solchen Gebieten irgendwelche Aspekte wie "keine alternative Beschäftigung" eine (entscheidende) Rolle bei der abendlichen Freizeitgestaltung spielen...wie gesagt, es ist schwer, sich in die dortigen Gegebenheiten hineinzuversetzen:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Nachtrag:


    Hab ich jetzt vergessen, aber Kinder sind nach wie vor in vielen Ländern auch eine "Altersversicherung"!

    Wo sind sie das nicht, Tom? Kinder sind unser aller Zukunft.

    Du hast natürlich Recht, nur, "Altersversicherung" in diesem Punkt hat viele Ausprägungen...ich glaube nur, dass viele, sehr viele vor allem ältere Menschen sich dessen garnicht bewusst sind, Motto: "nach mir die Sintflut".


    Wenn ich aktuell so lese, wie mit der jungen schwedischen Umwelt-Aktivistin Greta Thunberg umgegangen wird, versucht wird, sie unglaubwürdig zu machen, sie mundtot zu machen, tobe ich vor Wut...man darf selbstverständlich System dahinter vermuten, die Mittel, die dafür eingesetzt werden, gleichen jenen, mit denen sonst (politische, wirtschaftliche) Kontrahenten aufeinander losgehen.

    Solchen Leuten muss man mal schmerzhaft klar machen (und zwar täglich!), dass Menschen ab einem Alter von spätestens 40 selbstverständlich und immer noch ihre uneingeschränkte Daseinsberechtigung haben, die Zukunft aber längst auf dem Rücken der Neugeborenen ruht, denen sogenannte "Erwachsene" das nötige Werkzeug zum Überlebeen/Leben mitzugeben, sprich die aktuelle Gegenwart möglichst intakt zu übergeben haben:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Heute denkt jeder nur noch, daß Kinder Geld kosten, aber bis vor kurzem war es noch so, daß Kinder gleich mit anpacken mußten, also nix erst mal 10 Jahre in die Schule, und schon recht bald mußten die ihre Eltern versorgen! Und in vielen Ländern ist es heute noch so! Und je mehr, um so besser!

    trl_banner3c.jpg


    Wir werden wieder Normalität herstellen, sobald wir herausgefunden haben, was das eigentlich ist.

  • "Seid fruchtbar und mehret euch!" Das hatte natürlich seinen Sinn in der Vergangenheit, wo die durchschnittliche Lebenserwartung noch ca. 30 bis 40 Jahre war, wo viele ihre Kindheit nicht überlebten, und wo alle paar Jahre die Hälfte der Menschheit durch Hungersnöte, Pest und Cholera starben. Heute bedeutet es das Todesurteil der Menschheit. Dieser Planet kann keine 10 Milliarden Menschen ernähren! Vom Müll und der Umweltverschmutzung ganz zu schweigen...

    trl_banner3c.jpg


    Wir werden wieder Normalität herstellen, sobald wir herausgefunden haben, was das eigentlich ist.