Mit Vollgas in den Weltuntergang

  • Kinder, die heute geboren werden, sind tot! Die erleben ihre Rente nicht mehr...

    Vor diesem Hintergrund werde ich angesichts der "Hamburger Cruise Days" wirklich stinkig.


    So'ne Festivität ist ja grundsätzlich nichts schlimmes, aber dieses Wochenende im Hamburger Hafen ist wirklich eine Kuriosität...in negativer Hinsicht.


    Vor allem die Grünen Heuchler wollen das allgemeine Silvester-Feuerwerk verbieten, lassen aber zu, dass am aktuellen Wochenende diverse Kreuzschiffe den Hamburger Hafen anlaufen, von denen im besten Fall genau eines seine Motoren abschaltet und den Landstrom-Adapter nutzt.


    In jedem Jahr kommen haufenweise dieser Ozean-Riesen die Elbe hinauf, von denen jeder einzelne pro Tag so viel Dreck in die Luft pustet, wie es alle im Stadtstaat zugelassenen Kfz in etwa einem Monat tun.


    Wenn ich mir, so ganz nebenbei, diese schwimmenden Hotels mal anschaue, bleibt nicht einmal für das Auge etwas zum Genießen...stockhässlich, diese Teile, und genau so überflüssig:twisted:


    Die "Hamburger Cruise Days" werden von fast allen und jedem zelebriert, der denkt, sie/er versteht etwas davon...und außer ein paar wirklich unermüdlichen Kritikern, Umwelt-Verbänden jubelt hier jeder über diesen Quatsch, predigt sogar "wirtschaftliche Notwendigkeit für die Stadt".


    Ich werde angesichts der aktuellen und stetig kräftiger werdenden Umweltprobleme stinkig...aber so paar grüne Klugsch….r wollen die Silvester-Feuerwerke für Otto-Normalo verbieten:twisted:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • ...Notwendigkeit...

    Ja, es ist halt diese "Notwendigkeit", wegen der alles andere aber auch sowas von völlig absolut egal ist. SUVs sind notwendig, weil sie "sicherer" sind, und man leichter einsteigen kann. :haha: Und man muß weiterhin Kohle verfeuern, und Erdöl, wegen den Arbeitsplätzen, und so weiter. Ich habe ein absolutes Gottvertrauen in die völlige grenzenlose Blödheit der Menschen, und daß sie zum Glück schon recht bald aussterben...


    Nachtrag:


    Greenpeace sollte sich eigentlich mehr Sorgen darum machen, daß die Menschheit ausstirbt... :frech2:

    trl_banner3c.jpg


    Wir werden wieder Normalität herstellen, sobald wir herausgefunden haben, was das eigentlich ist.

  • Gerade vernommen: Das kürzlich beschlossene Klimapaket soll deutlich "abgespeckt" auf den Weg gebracht werden...noch Fragen?


    Samtsämtlichen Umwelt-Orgnaisationen und -Aktivisten ging die vorige auch nicht wirklich überzeugende Version schon nicht weit genug, aber das hier?



    Auch der ehemalige Hamburger Umweltsenator Fritz Vahrenholt und ein paar Wissenschafts-Opportunisten blasen jetzt in die "Hysterie"-Tröte und meinen sinngemäß, wir hätten noch genug Zeit, und man solle unseren ach so hohen Lebenstandard nicht auf's Spiel setzen...wundert mich das? Nein, das sind mittlerweile alte Knacker jenseits der 70, die überhaupt nicht mehr interessieren muss, was in 20 Jahren los ist, weil die das nicht mehr erleben werden.


    Und da wundert man sich, wenn alles, was mit Politik, Wirtschaft o. ä. zutun hat, nicht nur immer weniger für voll genommen, sondern gar zu einem immer deutlicheren Feindbild wird.

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Wir alle wollen in einer sauberen Umwelt leben, aber wir alle brauchen auch Strom, Wärme, ein Einkommen und müssen uns fortbewegen. Die Grünen und die Klimaaktivisten um Greta wollen aber am liebsten gleich das Auto abschaffen und uns neue Kosten (siehe CO2 Steuer) aufbrummen. Ob das der Königsweg ist, bezweifel ich. Ob man, wie heute, die Straßen in Berlin blockiert und schnipps alle Probleme gelöst, bezweifel ich auch. Ich nutze das Auto in Maßen, fahre aber auch viel Fahrrad, trenne meinen Müll und werfe ihn nicht in die Natur. Leider tun das manche und das ist traurig.

  • Die Grünen und die Klimaaktivisten um Greta wollen aber am liebsten gleich das Auto abschaffen und uns neue Kosten (siehe CO2 Steuer) aufbrummen.

    Bei allem Respekt, aber hier bist Du original den Knalltüten aufgesessen, die Geld vor Umwelt setzen, nur die erzählen obigen Blödsinn...auf den kleinsten Nenner gebracht läuft das auf den empörten Aufschrei "die wollen uns was wegnehmen" hinaus, und diese Ängste werden so richtig gut von Umwelt-Leugnern geschührt.


    Niemand erwartet, dass Autos abgeschafft werden noch neue Steuern aufgebrummt werden, das haben die Grünen (denen ich sonst sehr skeptisch gegenüberstehe) und schon garnicht die Schülerin Greta Thunberg so geäußert.

    Im Prinzip gehst Du das doch in der Praxis schon gut an, wenn ich Dein Posting lese:zwinker:


    Und dann schau Dir das Pack an, welches versucht, aus einer Schülerin, die weiter nichts macht als mit der Freiheit ganz normaler Menschen deutlich zu machen, wo wir eigentlich schon sind, eine "Umwelt-Demagogin" zu machen.

    Es sind eigentlich nur diejenigen Personengrupen, die uns immer noch versuchen, uns davon abzubringen, uns Gedanken über die Umwelt nicht nur zu machen, sondern die auch umzusetzen, die entweder glauben, sie können mit Geld sauber Umwelt kaufen, wenn es so weit ist und diejenigen, die das nicht mehr erleben werden.


    Dass die Art und Weise, wie die junge Schwedin das angeht, dermaßen verteufelt oder aber lächerlich/unglaubwürdig gemacht wird, ist eigentlich überhaupt nicht zu begreifen, da werden sich Mittel bedient, die man sonst nur ansetzt, wenn es um bzw. gegen große (politische) Gegner geht...schändlich, so etwas.

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Nordmann2012: wie Greta zum Teil dargestellt wird, ist wirklich nicht so toll. Das stimmt. Sie hat mit ihren jungen Jahren schon viel gemacht. Ehrlich hätte ich mit 16 das nicht so geschafft. Aber viele Jugendliche werden auch Einschränkungen hinnehmen müssen, wenn sie es ehrlich meinen. Dann wird es nicht das neueste Smartphone sein, dann wird es nicht die Flugreise sein und nicht die neueste Mode, weil die auch Ressourcen benötigt. Und auch der Coffee to go wird wegfallen oder halt mit Mehrwegbecher.

  • Dann wird es nicht das neueste Smartphone sein, dann wird es nicht die Flugreise sein und nicht die neueste Mode, weil die auch Ressourcen benötigt. Und auch der Coffee to go wird wegfallen oder halt mit Mehrwegbecher.

    Und? Was spricht dagegen? Ich habe ein Smartphone, seit ca. 2 Jahren, es hat sich als nutzlos erwiesen, weil der Zweck die Tethering-Funktion war (also Smartie als mobilen Hotspot), und das hat sich als undurchführbar erwiesen, weil der Empfang dort, wo es genutzt werden sollte, unter aller Sau war...ich habe es jetzt (war ein Geschenk) und gut, brauchen täte ich es nicht.


    Kaffee to Go benötige ich so gut wie überhaupt nicht, da, wo so etwas drohen könnte, sorge ich vor und nehme meine kleine Thermoskanne mit Kaffee mit, reicht eigentlich immer.

    Flugreisen? Warum? Ist es überhaupt natürlich/gesund, Urlaub in Gegenden/Klimen zu machen, die eigentlich überhaupt nicht unserer Geburtsregion entsprechen? Mag ja für die Psyche was Erholsames haben, was den Körper betrifft, bezweifle ich das ernsthaft:gruebel:


    Ich glaube, dass die Jugend viel belastbarer ist, als wir glauben wollen, wenn es um Zukunfstangelegenheiten geht.

    Herumhängen - oder "chillen" - tun sehr viele nur deshalb, weil entweder niemand da ist, der vernünftige Tips gibt, oder aber die sogenannten Erwachsenen denen das (chillen, herumhängen) vorleben, z. B. ab dem frühen Nachmittag vor dem TV hängen und idiotische Casting- und Datingshows bei 2 oder 3 bestimmten TV-Sendern glotzen.


    Dass unsere Umwelt seit Jahrzehnten vergewaltigt wird, haben schon viel mehr junge Leute begriffen, als die meisten ach so tollen Profis wahrhaben wollen...mir persönlich macht das Mut, was die junge schwedische Schülerin in Gang gebracht hat, und was die ach so erwachsenen Profis betrifft, die sie jetzt von allen Seiten dumm von der Seite anqutaschen, habe ich Mühe, den Grundrespekt zu empfinden, den ich im allgemeinen vor Lebewesen habe.

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Es ist Ende, Schluß! Wir können den Zug nicht mehr stoppen, nur noch versuchen, das Tempo zu drosseln, aber die Menschheit geht unter! Früher sind nur die Inkas, Mayas, Azteken, Ägypter und so weiter untergegangen, heute geht die gesamte Menschheit unter. Wie soll das denn funktionieren? Wir dürften z.B. absolut keinerlei Müll mehr produzieren. Also wir müßten komplett zurück in die Steinzeit. Handys nur aus Holz geht nicht! Und selbst Holz ist zu wenig da für ca. momentan 7 Milliarden Menschen.


    Thema Wirtschaft: die Wirtschaft funktioniert nur, solange Wachstum vorliegt (Wirtschaftswachstum). Da muß man nur mal logisch nachdenken. Wie lange funktioniert das? Kann irgend etwas ewig wachsen? Oder ist da mal eine Grenze erreicht? Warum wollen die denn jetzt auf den Mars? Weil hier Ende ist...

  • Es sind fast 8 Milliarden Menschen...


    https://countrymeters.info/de/World



    Und 2100 (in 80 Jahren -> ein Wimpernschlag in der Erdgeschichte) werden es 11 Milliarden Menschen sein!!!!

    https://app.handelsblatt.com/p…-D6GqUTSpHycIf5O6kxg1-ap5


    by Adrasta


    Ich grüße ganz herzlich: yeti-croft_93, Cobalt MK, laritze, TombRaiderZocker, Mr._to-dOGg, semmal, p01nt0fn0r3turn, ~Gwendolyn~, Laro Croft, ZaeBoN, Lara142, Dark_Raider, Andee1, Plopp, Schwarzer, VALUSO, BlackRockShooter, Adrasta, Tombtiger, Tihocan0701, Solid Snake, Sonic, Ezio Croft, raubgräber, AKKA & Tom - Kurtis.


    Mitglied in folgenden Clubs auf Laraweb:
    The Core Design-Fanclub of Laraweb!, Der Erdbeerliebhaber-Fanclub, Laraweb's WG, Naschkätzchen-Fanclub, Nachtschwärmer-Fanclub, Der Schokoladen-Fanclub!, Laraweb's McDonald's-Fanclub, Der Teletubby-Fanclub!, The "We love AoD-Lara"-Fanclub ♥, Der Alte Handy-Fanclub, The SONY PlayStation®2-Fanclub, The Microsoft Windows XP-Fanclub, Tom's Fanclub!, Club der Kopflosen und NICHT beitretenden Mitglieder des Sophia Leigh-Clubs!, Die Anti-Fake-Einheit von Laraweb!!!

  • Und der Bevölkerungszuwachs ist das Hauptproblem, da jeder Mensch wieder Bedürfnisse hat. Er braucht Wohnraum und es werden Bäume abgeholzt. Dadurch kann wieder weniger CO2 von den Bäumen aufgenommen und in Sauerstoff umgewandelt werden. Das ist aber dringend nötig. Deshalb ist auch jeder Park, jeder Wald so wichtig.

  • Und der Bevölkerungszuwachs ist das Hauptproblem

    Nein, der Bevölkerungszuwachs mag zwar eine Herausforderung sein, das Problem ist und bleibt, was wir Menschen mit den natürlichen Ressourcen anstellen.

    Wir könnten, wenn wir denn wollten, durchaus so leben, dass auch doppelt so viele Menschen wie aktuell auf unserem Planeten Platz hätten und keine Notleiden müssten.

    Wir wollen nur nicht, und der respekt- und gedankenlose Knilche wie der frühere Hamburger Umweltsenator oder der "Profi" Lindner und noch viele andere fangen sofort an zu maulen, wie schrecklich es doch wäre, wenn wir zugunsten der Umwelt unseren Lebensstandard mal gründlich überdenken müssten:twisted:


    Wäre doch schrecklich, wenn wir auf der Autobahn unsere Autos nicht mehr mit 250 km/h jagen dürften...

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Mein Auto schafft gar nicht 250 kmh. Von daher. Aber ich denke, man sollte den Bevölkerungszuwachs gerade in Afrika und Asien nicht unterschätzen. Kann man den Menschen verwehren, auch Fleisch zu essen, ein Handy zu haben und allgemein den Fortschritt anzustreben in ihrer Heimat? Und das wird Ressourcen kosten. Die Erde selbst kann auf Menschen verzichten. Aber es kommt auch jetzt schon zu Verteilungskämpfen, da das Wasser knapp wird. Ob alles gut wird, wenn wir hier weniger fliegen, steht in den Sternen. Gleichzeitig ist es auch schön, schnell in andere Länder zu reisen und diese kennenzulernen. Mit dem Zug dauert es viel länger.

  • Mein Auto schafft gar nicht 250 kmh. Von daher.

    Ich hätte auch 180 oder 165 schreiben können:zwinker:

    Der ADAC hat mal ein Experiment durchgeführt: 2 absolut identische moderne Mittelklassewagen wwurden von München nach Hamburg geschickt, allerdings mit fast gegensätzlichen Direktiven: Ein Wagen (1) sollte überall, wo möglich, erlaubt und unter Einhaltung der Verkehrsregeln, Höchstgeschwindigkeit fahren, der andere (2) hingegen halte sich an Richtgeschwindigkeiten und ruhiges ausgeglichene Fahrweise.


    Was, glaubst Du, war das Ergebnis? Wagen (1) ist weniger als eine halbe Stunde eher am Ziel gewesen als (2) und hat die ca. 1,5fache Menge Kraftstoff verbraucht, von der ungeheuren zusätzlichen Belastung der Fahrer mal ganz zu schweigen.

    Gleichzeitig ist es auch schön, schnell in andere Länder zu reisen und diese kennenzulernen. Mit dem Zug dauert es viel länger.

    Davon hast Du nur nichts, die Umwelt aber noch viel weniger...vor allem aber: Kennst Du Dein eigenes Land schon so gut, dass andere Länder interessanter erscheinen könnten?:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Nein, alles kenne ich nicht. Ich bin auch keiner, der viel reist. Aber z.b. nach London kommt man per Flug sehr gut. Ich interessiere mich auch für Hauptstädte. Und der kleine Bezug hier zu Tomb Raider😏: sie war ja auch in London und Rom. Da war ich auch.In Rom natürlich auch im Kolosseum. Ist sehenswert das zu sehen. Das Entdecken macht Spaß, auch Abenteuerreisen sind toll. Ich denke auch, viele Fridays Kinder reisen. So moralisch überlegen, wie sie meinen, sind sie da auch nicht. Die Sache mit der Höchstgeschwindigkeit ist wohl so, wie du sagst, aber es ist auch toll, mal schnell zu fahren (Freiheitsgefühl). Aber das liegt bei mir bei 140 kmh - ist doch akzeptabel auf der Autobahn.

  • ...München nach Hamburg geschickt, allerdings mit fast gegensätzlichen Direktiven: Ein Wagen (1) sollte überall, wo möglich, erlaubt und unter Einhaltung der Verkehrsregeln, Höchstgeschwindigkeit fahren, der andere (2) hingegen halte sich an Richtgeschwindigkeiten und ruhiges ausgeglichene Fahrweise.


    Was, glaubst Du, war das Ergebnis? Wagen (1) ist weniger als eine halbe Stunde eher am Ziel...

    Das sind jetzt mal grob geschätzt 800 Kilometer.


    1. Wie oft muß man so eine große Strecke fahren? Täglich?


    2. Nur 30 Minuten "gespart". Was hat man davon? Kriegt man da 5.000 Euro Prämie?


    Man müßte also einfach nur eine halbe Stunde vorher losfahren. Und man hat nichts von dieser Ersparnis, oder wird jeder nach Zeit bezahlt? Ganz im Gegenteil, man verbraucht mehr Benzin, also es ist teurer, und man riskiert seine und die Gesundheit bzw. sogar das Leben anderer. Es geht da halt einfach nur um den "Spaß-Faktor". Und es gibt ja tatsächlich diese Auto-Aufkleber: "Wer bremst, verliert." Oder: "Waffenschmiede Wolfsburg". Da muß man jetzt nicht mehr viel sagen... :nein:

  • Nachtrag:


    Ich bin gestern auf der Autobahn nach Landau gefahren, das sind 30 Kilometer. Ich bin ziemlich genau immer 100 gefahren. Man braucht dadurch vielleicht 1 bis 2 Minuten länger, aber spart Treibstoff und damit Geld. Ich war aber definitiv der langsamste, sogar ein Auto mit Pferdeanhänger ist an mir vorbei gerauscht, obwohl man mit Anhänger nicht schneller als 80 fahren darf, schon gar nicht mit einem Pferdeanhänger, wo ein ganzes Pferd drin ist.


    Aber es ist immer interessant, die linke Spur zu beobachten, da wird vorbei gerauscht, daß es nur so rauscht. Sehr interessant war ein Porsche, der die Autos auf der linken Spur vor ihm notfalls auch rechts überholt hat. Lobenswert! Wer braucht Gesetze? Dafür hat man ja einen Porsche!

  • 2. Nur 30 Minuten "gespart". Was hat man davon?

    Nichts, und genau das wollte der ADAC nachweisen, nämlich dass Raserei nicht lohnt.


    Ich bin damals (1994) mit meiner damaligen Freundin in Winter-Urlaub nach Seefeld (Österreich) gefahren, ihre Oma hatte da eine Ferienwohnung.

    Wir haben auf Hin- UND Rückfahrt unendliches Glück gehabt, kein einziger Stau...aber ich habe die Anstrengung noch lange gespührt. Wir wollten uns ja auch beim Fahren abwechseln, aber meine Lady hatte damals einen Fahrstil, wie er unsicherer nicht sein konnte, so gut wie keine Erfahrungen auf Langstrecken, halbseitig vereisten Straßen uvm., kostete mich also Nerven.

    Also, außer dass ich recht schnell Ski fahren gelernt habe (nordisch) und der Erkenntnis, dass mir das sehr leicht gefallen ist, hatte ich nicht viel davon, rund 1900 Kilometer Autobahn, auch verteilt auf 2 Tage, kosten ihren Tribut:gruebel:

    "Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
    Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

    Wenn die Klügeren immer nachgeben, haben am Ende nur noch die Dummen das Sagen:gruebel:

  • Rasen ist Streß! Das geht auf die Gesundheit. Der Blutdruck geht hoch, und so weiter, was nicht gesund ist, das muß ich nicht lange erklären, oder? Dieser ganze Auto-Mist ist halt auch mehr eine psychologische Sache. Prinzipiell sind wir ja immer noch Tiere, und die haben ein "Flucht-Verhalten", also wir wollen bei "Gefahr" flüchten. Nichts anderes ist das Überholen auf der Straße. Und dann kommen noch andere psychologische Komponenten hinzu, wie: Überholen heißt, den Gegner zu besiegen! Wie viel Geld und Menschenleben das kostet: Sch... drauf!


    Und was ich noch interessant finde: schon damals, als die ersten Autos gebaut wurden, gab es Autos mit Elektromotor! Nur wurden die schnell wieder "vergessen", weil die nicht so schön Brumm Brumm machen! Also dieses Brumm Brumm suggeriert Power, Macht, Überlegenheit!